www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung so ok?


Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich will die Schaltung von Stanley Meyer nachbauen, zu sehen auf der 
Seite

http://members.fortunecity.com/wasserauto/stanleymeyer.html

Das erste Bild.


Signalgenerator wird durch den µC realisiert.
Geht das so wie ich es skizziert habe oder funktioniert das mit den 
Bauteilen nicht?

Autor: Ben (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Schaltung.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe nicht ganz, warum Du die Schaltung nachbauen willst.
Das Ganze ist doch kompletter Schwachsinn.

Wird wohl ein verspäteter Aprilscherz sein ;-)

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein is kein Aprilscherz ;-)

Ich baue die Schaltung nach um zu beweisen dass dieser Schwachsinn NICHT 
funktioniert.
Geht um eine Wette.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha.

Allerdings halte ich den Aufwand, den Du treiben mußt, nur um die
Nichtfunktion zu demonstrieren, für etwas zu hoch.

Außerdem könnte Dein Wettgegner ja immer behaupten, daß Du die Schaltung
nicht richtig nachgebaut hast.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb bauen wir die Schaltung ja zusammen. Er den 
Mikrocontroller-Teil, ich den Rest.

Der Aufwand ist doch sehr gering mit den paar Teilen die auf der 
Schaltung sind, oder? Die Frage is ja nur ob das elektronisch so hinhaut 
oder nicht.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das schaffst, bist Du Millionär.

Viel Erfolg!
c.


Dir ist klar, dass das beim Funktionieren die CO2-Problematik löst?

Du tankst einmal so 10 Liter Wasser,
teilst es auf in
H2
O2
mit dem Gerät
und verbrennst das im Auto, das ergibt: 10 l Wasser
daher 1x Tanken
=> kein CO2
(naja, das Öl zum schmieren, ;-(

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben wrote:
> Nein is kein Aprilscherz ;-)
>
> Ich baue die Schaltung nach um zu beweisen dass dieser Schwachsinn NICHT
> funktioniert.
> Geht um eine Wette.

Vegiss es.
Wenn der nicht funktioniert, dann:
* warst du nicht auf der richtigen Frequenz
* hast du nicht die richtige Diode
* sind deine Rohre aus dem falschen Stahl
* such dir irgendeine andere Zahl auf dieser Site aus und
  dein Wettgegner wird behaupten, du hättest sie nicht getroffen

Leute die an sowas glauben haben immer tausende Gründe warum
genau dein Nachbau nicht funktioniert.


Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also danke für eure Ratschläge,

aber das was ich wissen wollte war leider noch nicht dabei.

[quote]Wenn der nicht funktioniert, dann:
* warst du nicht auf der richtigen Frequenz
* hast du nicht die richtige Diode
* sind deine Rohre aus dem falschen Stahl
* such dir irgendeine andere Zahl auf dieser Site aus und
  dein Wettgegner wird behaupten, du hättest sie nicht getroffen
[/quote]

Die Frequenz ist doch frei einstellbar, deshalb der Mikrocontroller.
Was soll an einer Diode schon falsch sein? Die is ja auch nur als 
Sicherheitselement da drin und hat keine echte Funktion.
Die Rohre sind natürlich aus Edelstahl, würden ja sonst rosten. Nix 
anderes hat der gute Herr Meyer ja auch ned gehabt.

Außerdem ist es ja nicht meine Aufgabe zu beweisen dass es nicht geht 
sondern die Aufgabe meines Wettpartners zu beweisen dass es geht.
Beweisen dass es nicht geht könnte ich ja garnicht. Höchstens dass es 
mit unserer Schaltung nicht geht. Wenn es aber mit der Schaltung 
funktioniert ist bewiesen dass es möglich ist. Und so lautet die Wette. 
Alles klar?

Nochmal zu meiner Frage:
Sieht da irgendwer ein Problem mit den Bauteilen oder einen anderen 
Grund warum die Verstärkerschaltung nicht funktionieren sollte oder kann 
ich das so zusammenbauen? Bin nämlich nur für das löten zuständig, mein 
Kollege hat keinen Kolben. Den Rest muss er schon selbst 
zusammenbasteln.

Autor: Thomas Wursch (xote)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://members.fortunecity.com/wasserauto/stanleymeyer.html

Welches Wasser wird denn da verwendet? Linksgedrehtes Grander-Wasser? 
SCNR

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ganz normales Leitungswasser...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.