www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FM Modulator im Auto - Störungen...


Autor: Andreas LÜ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielleicht haben ja einige einen FM Modulator (gekauft, mit USB und SD 
Slot) in Benutzung - wie auch ich seit letzter Woche - möchte ich mal 
was nachfragen:

Die Stromversorgung bekommt er über den Zigarettenanzünder mit noch 
einem 1/2m Kabel Verlängerung. Dann der Modulator unterhalb des Radios 
(zum Antenneneingang auf der Rückseite ca. 30cm Luftlinie).

Jetzt sind natürlich ein paar Störgeräusche vorhanden - aber nicht 
Drehzahlabhängig. Viel eher so, wenn ich mit meiner Hand zum USB - Stick 
(am Modulator angeschlossen) gehe, wird das rauschen geringer. Das aber 
vereinzelte Knacken, wie bei Schallplatten, nicht.

Nützt es etwas, wenn ich am Radio den Antennenstecker etwas abisoliere ?
Bringt vielleicht ein DC/DC Wandler etwas - entkoppelte Versorgung ?

Was habt ihr gemacht ? Was hilft ?

Dankeschön.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut meiner Erfahrung mit solchen Dingern ist die Leistung der Sender 
absolut minimal. Ein gut isoliert aufgebautes Antennensystem, so wie in 
neueren PKWs, verhindert die saubere Einstreuung des Sendesignals, 
weshalb das Autoradio kaum ein ausreichendes Signal bekommt. Mit der 
HIFI-Anlage im Wohnzimmer klappt´s hingegen ganz gut, wenn man den 
Sender direkt darauf legt. Im Auto müßte den Sender schon an die Antenne 
kleben, um einen rauscharmen Sound zu bekommen. Für meine Begriffe sind 
die Modulatoren ´rausgeschmissenes Geld, wenn man auf Qualität Wert legt 
und das Ganze im Auto benutzen will.

Autor: Antenne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Belkin Tunecast II und mir überlegt die orginal Antenne 
im inneren ca. 2cm lang gegen eine nach aussen geführe zu ersetzen.

Wie baut man den eine FM-Sendeantenne?

Autor: Dieter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, bin auch der Meinung, daß man mit solchen FM Modulatoren nicht 
glücklich wird.
Ich habe einen Modulator, welcher in die Antennenleitung eingeschleift 
wird (weil mein Radio nur ein Kassettenteil hat). Der Ton ist von der 
Sache her OK (kein Knacken oder so)....aber meist kommt nach einer Weile 
nur Mono an....also entweder ist die Leistung so gering, daß am Radio 
nicht mehr so viel ankommt, oder die Frequenz driftet ein ganz klein 
wenig weg (aufgrund der ansteigenden Temperatur???).
Naja...es geht halt nichts über ein ordentliches Radio. Mit solch 
Bastellösungen muß man meist nur Kompromisse eingehen.

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FM-Modulatoren gehören in den Müll.

@Antenne
>Wie baut man den eine FM-Sendeantenne?

Genauso wie eine Empfangsantenne. Aber das ist nicht vom FM oder AM 
abhänig, sondern von der Frequenz. Du meinst also eher eine UKW-Antenne.

Autor: Asterix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten Du nimmst eine Langdraht Antenne so ca. 100m und die wickelst 
du dann um dein Auto

Autor: Andreas LÜ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Müll nicht gerade.

Natürlich ist es nicht so wie ein richtiges Radio - dafür ja auch net so 
teuer, das muß man vorher schon wissen.

Vom Klang her bin ich aber schon zufrieden, da ja das Auto auch 
Geräusche macht :-)

Was mich halt verwundert, das ich per Körperwiderstand das Rauschen 
beeinflussen kann - d.h. ja, dass ich da noch Optimierung machen kann. 
Wenn ich am USB-Stick dran bin, hört man kaum noch was vom Rauschen.

Die Sendeleistung scheint schon auszureichen, wenn man jetzt noch ein 
wenig das Antennenkabel abisoliert dürfte das doch auch schon was 
ausmachen (wie bei Dieter D.) ?
Aber direkt hinter dem Radio, da ist doch noch der Metalleinbaurahmen 
vom Radio ? Oder an der Seite (geht an der Tür vorbei, Antenne hinten 
auf dem Dach) eher ?

Hab auch Kassette und wollte net alles umbauen...

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrungen mit diesen FM-Modulatoren: Wird nicht sehr toll, je 
nach Auto ist das Radio schon vom Käfig her prima abgeschirmt. Was dein 
Körper da darstellt ist übrigens kein Widerstand, du bist nur selbst 
eine Antenne und absorbierst und reflektierst ein wenig. Kann ja sein, 
dass du dabei gerade die Störungen abschirmst, der Einfluss ist 
unmöglich zu berechnen...

Manche Autoradios haben einen Audioeingang z.B. für einen CD-Wechsler, 
falls man so etwas an seinem Radio findet darf man sich ruhig freuen ;)
Bei uns sind in zwei Peugots CD-Wechsler-Emulatoren installiert, die 
Radios bieten allerdings auch schöne Schnittstellen.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtigerweise würde man die Sendeleistung des Modulators mittels 
Richtkoppler in die Antennenleitung des Radios einkoppeln. Aber das mcht 
eh keiner... Und morgen gibts irgendwo ein supertolles autoradio mit usb 
und wasweissich und das Alte Radio wa eh schon dreckig....

Autor: Andreas LÜ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne hab leider keinen CD-Wechslereingang.

Hmm, das ich selber eine Antenne bin...

Wie schon geschrieben möchte ich eben nicht ein neues Radio kaufen. Das 
die Versorgung zu lang ist und somit schon was eingekoppelt wird ? Hilft 
denn ein DC/DC Wandler dagegen ? Vielleicht noch mit 1uF und 10nF 
blocken ?

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Gerät ein Stück Draht als Antenne? Dann hilft es, diesen etwas 
abzuisolieren und mit in die Antenenbuchse (nur mit dem Innenleiter 
kontaktieren!) einzuklemmen. Damit hat es bei mir gut funktioniert.

Ohne diese Methode ging es bei mir auch nur ganz schlecht, ist aber 
eigentlich klar, warum. Das Radio und die Antennenleitung sind 
geschirmt, daß man sich keine Störungen einfängt. Also kann es nur über 
die Antenne gehen, die draußen ist. Dann ist da noch die Karosserie, die 
auch noch als Abschirmung wirkt. Und mit der geringen Leistung kann im 
Radio nicht mehr viel ankommen ...

Autor: Andreas LÜ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich das erkennen kann, ist da kein Draht - ist komplett im 
Gehäuse von dem Modulator (ich werd mal ein Bild machen).
Das heißt ja dann aber, wenn ich von der Radioantenne etwas abisoliere, 
dann dürfte es besser gehen?

Wie schon geschrieben, mit Hand am Modulator geht es recht gut...

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was mich halt verwundert, das ich per Körperwiderstand das Rauschen
beeinflussen kann - d.h. ja, dass ich da noch Optimierung machen kann.
Wenn ich am USB-Stick dran bin, hört man kaum noch was vom Rauschen.

Das ist nicht verwunderlich, da Dein Körper dann das Sendesignal mit 
abstrahlt und zwar so, dass das Radio mehr Energie als vorher empfängt. 
Da ist HF immer für für Überraschungen gut.
Mehr Rauschen = weniger empfangene Energie!
Probiere mal, den Sender zu verschieben, oft reichen cm aus, um die 
Wirkung deutlich zu verändern.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah,
Einfach nen 1Watt UKW Verstärker hinten drann, und fertig...

Die Modulatoren dürfen ja nur mit so 50nanoWatt senden, das ist schon 
recht schwach.

Wenn man das Signal ordendlich Verstärkt, und dann auf die 
Betriebsspannung aufkoppelt, ist der Empfang gleich viel besser.

Antenne darf man natürlich nicht anschliessen, sonst isses ein 
verbotener Sender, die Abstrahlung der 1 Meter langen 12V-Zuleitung ist 
hingegen legal (EU-Richtlinie sei dank, es ist ja ein Nutzsignal ;) )

/Ernst

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es sollte erstmal reichen einfach ein stück Draht ca. 3x um den 
Transmitter zu wickeln und an einem Ende etwa 30cm stehen zulassen.
Wenn dann das Rauschen komplett weg ist, dann sind schonmal keine 
Störungen über die 12V eingekoppelt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.