www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen EAGLE Autorouter


Autor: ghost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Folgendes: Ich will mir eine Platine mit dem Autorouter routen lassen. 
Routing grid ist der Abstand zwischen zwei Leiterbahnen oder? Wo stell 
ich die die dicke der Leiterbahnen ein??

Ich weiß, jetzt schreien gleich wieder ein paar Platinen-Profis...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, die schreien: RTFM oder RTFT

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Routing Grid ist nicht der Abstand zwischen den Leiterbahnen. Damit 
kannst du die Feinheit der Positionierung durch den Autorouter 
festlegen.

Beispiel:
- 10 mil Leiterbahnbreite/Abstand
bei meinetwegen 50 mil Routing Grid schafft der Router es nicht die 
Platine komplett zu routen.

Amchst du den Routing Grid jetzt kleiner, erhöht sich der Rechenaufwand, 
aber der Router hat mehr Möglichkeiten zur Positionierung.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso: die Breite der Leiterbahn und den Abstand kannst du irgendwo in 
den Design Rules festlegen. Weiß gerade nicht wo, aber da sind bunte 
Bilder.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leiterbahnbreite stellst du folgendermaßen ein:
entweder im .sch oder im .brd gibt's einen Menüpunkt unter 'edit' der 
sich 'Netzklassen' oder 'Nets' nennt. Dort ist defaultmaßig eine Klasse 
definiert, die der Router benutzt. Du kannst nun weitere Klassen 
definieren und benamen.
Entweder im .brd oder schon im .sch legst du nun die Leiterbahnbreiten 
mit 'Change' - 'Class' fest. Chabge ist der kleine Gabelschlüssel un der 
Menüleiste links.

Autor: ghostbuster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Folgendes: Ich will mir eine Platine mit dem Autorouter routen lassen.

Kinder mit dem Willen kriegen...

>Routing grid ist der Abstand zwischen zwei Leiterbahnen oder?
nein

>Wo stell ich die die dicke der Leiterbahnen ein??
Unter den Properties des jeweiligen Netzes

Sag mal, kann es sein, dass du den Autorouter routen lassen willst, weil 
du keinen Plan von Eagle hast und denkst, dass dir der Autorouter 
jedwedes Denken abnimmt?

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach' dir mal 'ne Fotoserie wie die Leitebahnstärken eingestellt 
werden.

1. Netzklassen anwählen

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2. Netzklassen erstellen

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3. Netze auf Netzklassen einstellen

Ich hoffe das hilft!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: 'Grid' heiß 'Raster' und ist das Raster, auf dem der Autorouter 
seine Knotenpunkte platziert. Wenn das zu grob gewählt ist, können 
Durchführungen zwischen IC-Beinchen z.B. nicht mehr erfolgen.
Zu feine Auflösung (wie auch zu schmale Leiterbahnbreite beim 
Flächen-Polygon) blasen Gerberfiles extrem auf und verlangsamen die 
Herstellung. Seriöse Hersteller weisen darauf hin.

Autor: Harald X. (harald1976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine einfache Frage an die Experten. Wie intelligent ist der 
Autorouter von Eagle? Kann er einen PINSwap bzw. Gateswap automatisch 
durchführen? Macht er das überhaupt?

Viele Grüße.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Harald St (harald1976)

>Mal eine einfache Frage an die Experten. Wie intelligent ist der
>Autorouter von Eagle?

Mässig.

> Kann er einen PINSwap bzw. Gateswap automatisch
>durchführen?

AFAIK nein.

MFG
Falk

Autor: Harald X. (harald1976)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade. PIN-Swap und Gateswap wären wirklich praktisch um manche Knoten 
aufzulösen.

Autor: Michael S. (fandjango)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin Swap, Gate Swap macht er nicht.

Bei FPGAs und CPLDs, altertümlichen GALs/PALs nimmt er Dir die 
Pin-Zuordnungen nicht ab.

Routen tut er nicht so super gut.

Aber man konnte ihn schon vor der Version mit dem Follow-Me Router recht 
nett überlisten und "teil-routen" und so weiter. Benötigt aber das von 
einem anderen Poster genannte Gehirn.

Er hilft mir, keine Verbindungen zu vergessen.

Ich weiss in diesem Forum gibt es sehr viele die einen Autorouter nicht 
so toll finden, aber mir macht es immer wieder Spass damit erst einmal 
einen wenn auch groben Überblick zu bekommen, wo man was am besten hin 
platziert und wie eng es so wird. Und dann sitzt man eben noch 'ne ganze 
Weile manuell drüber bis man zufrieden ist.

Das stufenweise Autorouten (also so wie bei einem Adventure Game immer 
wieder Checkpoints abspeichern zu können, um nicht immer wieder einen 
totalen Rip-Up machen zu müssen) ist aber noch etwas sehr schwierig 
möglich.

Ich mache aber auch keine HF Sachen, eher digital bis 20MHz und seit 
einiger Zeit halt auch als SMD, maximal xQFP 100, 144 mit max 2 Lagen 
bisher, dann an den Bestellservice. Kann also damit leben.

Bei einem kleinen Routinggrid kann die Rechenzeit durchaus auf eine 
Stunde oder wesentlich mehr anwachsen. Schon eine Geduldsprobe manchmal.

Meine Meinung.
Grüße,
Mike

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was braucht Eagle so lange?
Ich habe mal zu Spass eine fast optimal handeroutete Leiterplatte mit 
~200 Bauelementen routen lassen, Grid 0.1mm und Leiterstärke 0.2mm.
Nach 10 Minuten war er fertig, und fast so gut wie ich ;)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je feiner das Raster ist, desto mehr Optimierungsmöglichkeiten gibt es. 
Kannst ja mal überschlagen, wie viele Möglichkeiten es gibt, alleine auf 
deiner Platine die allererste Leiterbahn zu legen, wenn du einmal mit 
50mil routest und dann mit 10mil. Der Aufwand steigt halt stark mit der 
Auflösung an.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:

> Je feiner das Raster ist, desto mehr Optimierungsmöglichkeiten gibt es.

Meiner Erinnerung nach kommt erschwerend hinzu, dass bei Eagles
Autorouter alle Pins/Pads im Raster liegen müssen.  Wenn man also
die heute übliche Mixtur von metrischen (vielpinnige SMDs) und
zölligen (klassische DILs, Stiftleisten etc.) hat, dann ist der
kleinste gemeinsame Nenner zwischen denen ein ziemlich kleines
Raster.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder man, wie in meinem letzten Projekt eine ringförmige Platine 
braucht, auf der die meisten Bauteile um 45°, manche sogar um 22,5° 
gedreht sind. Dann muss man Anschlussleitungen an den nächsten 
Gitterpunkt selbst legen, auch, wenn diese im Pad liegen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur, um Vorurteile auszuräumen: nicht jeder Autorouter hat eine
derartige Beschränkung.  Das ist eine Eagle-Eigenart.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wenn nur die Dokumentation von Eagles Autorouter besser wäre.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nicht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.