www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik geschwindigkeitsabhängige Ansteuerung eines Pneumatikventil


Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Auto habe ich ein Zusatz-Steuergerät eingebaut, welches beim 
Überschreiten einer einstellbaren Geschwindigkeit eine LED ansteuert. 
Das funktioniert soweit problemlos.

Nun möchte ich zusätzlich zur LED noch ein Pneumatikventil ansteuern. Da 
ich kein Elektronik-Experte bin, habe ich ein paar Fragen dazu:

1) Ist die angehängte Schaltung in Ordnung?

2) Auslegung von R1: R1 = (13,8 - 0,7 - 1,7) V / 10 mA = 1140 Ohm -> 1 
kOhm
Passt das oder sollte der Widerstand lieber höher dimensioniert werden?

3) Auslegung von R2: R2 = (0,7 V * 1000 Ohm) / 11,4 V = 61 Ohm -> 82 Ohm
Passt das?
Ich habe ähnliche Schaltungen gefunden, in denen R2 wie R1 dimensioniert 
war aber auch R2 ca. 0,5 * R1.

Gruß Josh

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm? Automatische Zuschaltung der Lachgas-Anlage beim Überschreiten von 
200km/h?

R2 kommt mir schon seehr klein vor, 500Ohm-2kOhm würden mir da besser 
gefallen.

Sicher das dein Steuergerät den "-" Ausgang schaltet, und nicht den 
"+"-Ausgang?

/Ernst?

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neeee grins, für ne Lachgas-Anlage würde ich keinen so großen Aufwand 
betreiben. Da reicht ein einfacher Schalter.
Die Schaltung dient für eine Abgasanlage mit Schaltklappe. Ohne 
automatische Ansteuerung ist es auf keinen Fall tüvbar. Auch mit wird es 
schwierig...

Deine R2-Angabe liegt damit in dem Bereich, wie ich es bei ähnlichen 
Schaltungen gesehen habe. Gibt es eine Regel zur R2-Dimensionierung?

Dass mein STG den Minus-Ausgang schaltet ist sicher.



Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass den R2 einfach ganz weg, Der hat haupsächlich den Sinn, dass der 
Transistor schnell abschaltet, sobald die Minus-Spannung weg ist.

In deinem Fall übernimmt die Lampe diese Funktion schon, die ist ja auch 
gegen "+" geschaltet.

Oder nimm einen 1k-10k Widerstand, dann passts auch wenn das Lämpchen 
durchbrennt.

Dein Transistor soll ja nur als Schalter (entweder an oder aus) 
arbeiten, da ist das alles recht unkritisch. Das genaue Festlegen eines 
Arbeitspunktes mit Spannungsteiler an der Basis macht man normalerweise 
nur bei Analog-Verstärkerschaltungen.

/Ernst

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.k., da ich lieber auf Nummer sicher gehen will, werde ich den R2 auf 
jeden Fall einbauen. Wahrscheinlich werde ich dann R2 wie R1 
dimensionieren.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es gibt doch mittlerweile so tolle Schaltungen, die anstatt der LED 
angeschlossen werden können und die dann ein Relais schalten.
Wäre sowas nicht noch einfacher?


Marcel

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar wäre sowas einfacher, wo gibt es solche Schaltungen?

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Hier ist der Link.

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/?~tem...


Müsste das sein,was du suchst!

Marcel

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, geht sehr stark in die gesuchte Richtung. Ich habe mir den 
Schaltplan angesehen. Die Schaltung wird wohl mit Plus angesteuert 
(meine muss auf Masse reagieren). Interessant finde ich die Auslegung 
der Widerstände. Basiswiderstand 330 Ohm und der zweite mit 100 k!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die Schaltung des Zusatz-Steuergerätes zu kennen, kann man 
garnichts sagen, denn du weißt ja nicht, worauf sich die beiden 
Anschlüsse beziehen.


Wenn Du sicher gehen willst, setzt du anstelle der LED einen Optokoppler 
ein, z.B.:

http://www.buerklin.com/gruppen/KapG/G116400.asp

Der kann das Ventil schalten und parallel dazu die LED (mit 
Vorwiderstand).


Peter

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn du weißt ja nicht, worauf sich die beiden
> Anschlüsse beziehen.
Was meinst du damit?

Ich habe dem Hersteller geschrieben, dass ich parallel zur LED ein 
Relais schalten möchte und nach dem zulässigen Strom gefragt. Ich bekam 
als Antwort, dass der Ausgang direkt von einem OP gesteuert wird. Somit 
beträgt die max. Belastung zusammen mit der LED 20 mA.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du ein TÜV Siegel auf eine eigenbau platine kriegst fürs Auto 
eingetragen bitte Veröffentliche sie hier drinnen sofort, dann verliert 
entweder der Tüv Prüfer seinen Job oder es herrscht ab sofort 
Narrenfreiheit, ich persönlich würds ja geil finden meine Eigene 
Steuerelektronik fürs Auto Eintragen zu lassen. Damit jeder Depp 
schnallt das ich mit Lambda 0.85 Fahr +g+

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen "w" wrote:

> Ich habe dem Hersteller geschrieben, dass ich parallel zur LED ein
> Relais schalten möchte und nach dem zulässigen Strom gefragt. Ich bekam
> als Antwort, dass der Ausgang direkt von einem OP gesteuert wird.

Das sagt aber nicht aus, welche von den beiden Klemmen der Ausgang ist 
und wohin die andere geht.

Und auch nicht, welchen Spannungshub der OPV liefert.
Er wird bestimmt nicht direkt an der KFZ-Versorgung hängen, da diese ja 
hohe Störimpulse haben darf.


Ein mögliches Szenario wäre, daß der OPV hinter nem 5V-Regler hängt und 
dann über den LED-Vorwiderstand am Ausgang.
Dann hättest Du mit LED 0V/+1,6V und ohne LED 0V/+3,5V bzw. 0V/+5V, 
wenns ein Railtorail ist.


Peter

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jankey
Da hast du was falsch verstanden. Es geht hier nicht um eine 
Eigenbaumotorsteuerung sondern lediglich um das Ansteuern einer Klappe 
im Auspuff. Die Motorsteuerung wird nicht angetastet.
Konstant mit Lambda 0.85 macht bei einem Straßen-Pkw sowieso keinen 
Sinn. Das braucht man hier nur zum Bauteilschutz bei hohen Drehzahlen 
und Lasten, wo es die Serienmotorsteuerung dann auch kann. Je nach 
Motor, spez. aufgeladene Motoren, auch noch ein gutes Stück fetter.

@ Peter
Ich habe folgende Spannungen gemessen:
Versorgungsspannung: 13,2 Volt
mit LED:  0 / 1,8 Volt
ohne LED: 0 / 17,3 Volt !?!?!

Vielleicht hilft dir das angehängte Bild weiter.

Josh

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah und jetzt schnall auch ich worum es geht,

brauchst nur rausfinden ob den OP rauf oder runter regelt, ich vermute 
eher Rauf / LED anhängen und schaun was für potentiale auf der LED sind, 
eine seite der LED muss entweder +VBat oder GND sein, und dann hängst du 
einen 0815 Vorwiderstand von 1k und einen anständigen Schalter, wenn du 
männlich sein willst nimmst du am besten einen TIP142 oder irgend einen 
Stärkeren Darlington transistor oder sogar einen MOSFET.

PS.: Du hast Recht, Bei einem StrassenPKW is eine Auspuffklappe zum 
Lauter machen sicherlich genauso sinnlos wie die Anfettung auf 0.85 
damit mein 2.5L "StrassenPKW"Turbomotor nicht einfach abbrennt :)

lg jan

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe endlich die bestellten Teile bekommen und die Schaltung probehalber 
aufgebaut. Für R1 und R2 habe ich jeweils 1 kOhm verwendet, die Diode 
habe ich vorerst weggelassen.
Nun habe ich das Problem, dass das Relais nicht richtig anzieht, es 
surrt nur.  Über den Transistor fallen ca. 1,5 Volt ab. Den Transistor 
habe ich gewechselt und die Schaltung zur Fehlersuche vereinfacht (siehe 
Bild). Keine Besserung. Weiß jemand Rat?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. hast Du den Transistor verpolt angeschlossen ?
R2 ist witzlos - streichen!
Wir haben den BC640 für solche Zwecke eingesetzt in 12V und 
24V-Systemen, jetzt nehme ich lieber intelligente Switche....

Und schalte die Freilaufdiode antiparallel zur Spule ! Wahrscheinlich 
hat das auch schon den Transistor zerstört.

Autor: Nachdenklicher ... (dms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....ähm die LED wird nicht etwa moduliert - bist Du sicher das es ne 
Gleichspannung ist - das Relaissurren wurde dagegen sprechen ....

...hast Du mal den Schaltplan aus der Platine abgeleitet?

Ahoi D,

Autor: Andreas K. (oldcoolman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm... wenns moduliert ist darf er jetzt auch noch nen Monoflop
nachhängen.

viel Erfolg.

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd Rüter
Transistor falsch angeschlossen kann ich nahezu ausschließen. Ich habe 
mich an das angehängte Bild gehalten und dann lt. meinem Schaltplan E an 
Plusversorgung und C zum Relais, Basis ist eh klar.

Ich werde als nächstes R2 weglassen und eine Freilaufdiode einbauen, so 
wie es im 1. Schaltplan vorgesehen war.

@ Nachdenklicher
Um das Steuergerät ausschließen zu können, bin ich mit der Basis über 
einen Schalter direkt an den Minuspol der Gleichspannungsquelle. Auch da 
ist wieder das Surren aufgetreten.

Autor: Jochen "w" (josh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diode eingebaut und siehe da es funktioniert! Danke Bernd.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.