www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Umschaltung zwischen Netzteil und Akku


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen!

Ich möchte eine meiner Schaltungen gerne mit Akku und Netzteil 
betreiben.
Im Anhang findet ihr eine grobe Skizze der Schaltung.

Das ganze soll so funktionieren:

Die Schaltung bekommt ihre Spannung hauptsächlich über den Akku, welcher 
über den selbstleitenden N-Kanal-Mosfet (T1) am 7805 liegt.
Wird aber ein Netzteil angeschlossen, wird der ATtiny über den 78L05 mit 
Spannung versorgt und beginnt mit seinem Programm.
Ab da schließt er T1 und öffnet T2. Dadurch wird der Akku vom Netz 
genommen und das Netzteil versorgt die Schaltung.
Ebenfalls wird vom ATtiny T3 geöffnet, welcher die Akku-Ladeschaltung 
hinzuschaltet.
Soweit zu meinen Überlegungen.

Zu dieser Schaltung benötige ich aber noch einen selbstleitenden 
N-Kanal-Mosfet, welchen ich leider nirgends finde. Kennt jemand 
vielleicht von euch einen Typ, den ich verwenden könnte?

Über weitere Anregungen, Meinungen und Verbesserungsvorschläge würde ich 
mich ebenfalls sehr freuen.

MfG Jens

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,

die Schaltung, bitte....

Otto

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die Schaltung zu kennen: Es müsste mit einem p-Kanal-FET gehen.

Source an den Plus des Akkus, Drain an den Verbraucher, hier wohl der 
7805, und das Gate liegt kann man nach Masse ziehen, um den FET 
einzuschalten. Brauchst vielleicht noch nen zweiten Transistor, wenn der 
Port das Gate nicht positiv genug kriegt.

Autor: Jan Möller (jamo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht geht es ja auch mechanisch mit einem ausreichend großen 
Pufferkondensator. Viele Netzteilbuchsen für Hohlstecker haben einen 
Schaltkontakt. So kannst du den Akku trennen, wenn das Netzteil 
eingesteckt ist.

Jan

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn er dann den Netzstecker zieht, ist der Saft weg.

Kriegen wir jetzt noch die Schaltung? Liest der Jens noch mit?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da fehlen ein paar wichtige Angaben...

5V/50V ist erstmal recht harmlos.
Welcher Eingangswiderstand ist angestrebt?
Nur positive Spannungen oder aus negative?
Wechselspannung bis zu welcher Frequenz halbwegs genau?
Wechselspannung nur Effektivwert unter Annahme einer sinusförmigen 
Spannung?

Die mögliche Auflösung steht ja durch den 10Bit-Wandler schon fest, aber 
welche Genauigkeit ist angestrebt?
Evtl. fest vorteilen, dann umschaltbar passend verstärken und ATMEGA mit 
interner Referenz.
Reale Auflösung wird dann vermutlich sowieso höchstens 9Bit, der Rest 
geht für die Korrektur-Rechnung drauf, weil die Referenzspannung nie 
genau stimmt, die ist nur recht stabil.

Oder Verstärkung abgleichbar oder ext. Referenz und abgleichbar.

Kommt aber alles auf die Ansprüche an.
Gleichspannungsfreie sinusförmige Wechselspannung kann man auch im 
Gleichspannungsbereich ausrechnen, sonst muß ein Trenn-C davor, mit 
DIL-Relais brücken für Gleichspannung.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Mensch, passt doch auf, in welchen Thread ihr postet. Das obige ist 
doch bestimmt für den "Technicker" aus "ac/dc Voltmetzer mit atmega 
16"...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm zwei Dioden:

Diode1 Anode an´s Netzteil + , Kathode zum 7805 Eingang.
Diode2 Anode an Akku +, Kathode zum 7805 Eingang.

Netzteil - und Akku - kommen beide an Masse.


Die Akkuspannung sollte also bei 7,2V liegen (9V, wenn voll). Über einen 
Widerstand, der Diode 2 überbrückt, kann der Akku dann bei eingestecktem 
Netzteil geladen werden. In der Elite-Version schaltet ein Transistor 
diesen Widerstand ab, wenn der A/D-Konverter sagt, daß der Akku voll 
ist.

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der dateianhang beinhaltet eine schaltung zur unterbrechungsfreien
5-V Stromversorgung,...
Kommt auf Vin spannung so greift diese von dort ab, ansonsten von
der batterie, mit ein par modifikationen könnte diese auch für
andere spannungen ausgelegt werden
quelle:
Proffessionelle Schaltungstechnik Band 8
http://pdfserv.maxim-ic.com/en/an/A0615.pdf

grüüüüüße

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht ein wenig zu viel Aufwand für den Zweck?

@Jens: SCHALTUNG!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.