www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT's und ihre Grenzen, was kann man maximal realisieren


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammmen,

ich stelle mir zur Zeit folgende Frage:
Was passt alles auf einen AT (z.b. ATmega16) und wo erreicht man seine 
Grenzen. Nach der Idee eines Ein-Chip Computers.
Seit ihr bei euren Projekten mit einem AT schonmal an die Grenzen 
gestoßen?
Gehen mehr als 8 Farben?
Wieviele Zeilen und Zeichen könnte man maximal darstellen?

folgendes habe ich bereits hier im Forum gefunden:

---------------------schnipp-------------------------------
Was passt alles in einen ATMega16?

- 23 Zeilen a 30 Zeichen mit maximal 8 Farben (RGB in PAL/NTSC)
- Zeichensatz (128 Zeichen) mit Grossbuchstaben und Pseudografik
- Anschluss PS2-Tastatur
- Einkanaliger Tonausgang mit Hüllkurve, Rauschgenerator
- Serielle Schnittstelle 1200 Baud mit Ladungspumpe über Timerausgang
- parallele Druckerschnittstelle, auch als IO nutzbar
- I2C Schnittstelle für "EEPROM-Disk" und Temperatursensoren
- Jumper für PAL/NTSC, Auto-Run und Synchronsignal-Erzeugung
(HSYNC/CSYNC)
- Programme mit maximal 20 Zeilen werden im internen EEPROM gespeichert
- Programm Up- und Download via Xmodem-Protokoll
- Listingdruck
- Weitestgehend Tiny-BASIC kompatible Programmiersprache mit
Erweiterungen
- Fullscreen-Editor mit aussagekräftigen Fehlermeldungen
-------------------schnipp----------------------------------------

Weiß jemand, wo man solche Erkenntnisse nachlesen kann?
Oder habt ihr selbst Erfahrungen gemacht mit den Grenzen eines einzelnen 
Chips?



Gruß Peter

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwer zu antworten... die Grenzen sind immer grau... Was du kannst 
sicher lesen, sind die Projekte andere Leute gamacht haben, und 
nachdenken die Potenziell ein Schaltung hat.

Vielleicht es ist besser zu sich fragen was ich mochte machen, und dann 
auf ein Schaltung zu denken, wass passt besser, was eifacher ist, was 
billiger/günstiger usw. ist.

z.B. Taschenrechner interessieren mich, so ich habe viel über TI und HP 
rechner gelesen. Ich habe Quellcode gelesen, Schalltungen gelernt, usw. 
die Tolle HP48 series hat ein kleine 4 bit Prozessor, aber du kannst 3-D 
Plots rechnen !. Es hat viel weniger Kraft als ein ATMega, aber mit 
(richtige) soft Sie haben viel viel gemacht.

Frage: Du machst deine eigene Grenze, nicht die Chips, sicher du wirst 
nicht Doom 3 auf ein ATMega zu laufen bringen (nicht mit viel FPS), aber 
gibt viele wege, und wie du denkst und wie du kannst die Probleme lösen 
werden geben was bekommst du.

Ich hoffe es hilft.

Gruß aus Freiburg

Ale

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit genialer Software kannst Du aus einfachen Prozessoren sehr viel 
rausholen. Mit genialer Hardware kann Dein Atmel die verrücktesten 
Sachen machen.

Oft stellt sich aber die Frage: Versuche ich geniale Lösungen zu 
schaffen oder kauf ich für ein paar Euro mehr einen größeren 
Prozessor/Controller?

Beispiel: Die meisten Projekte aus dem Forum hier würden bestimmt auch 
auf einem ATtiny laufen, nach sorgfältiger Optimierung vielleicht. Aber 
man nimmt halt einem ATmega mit reichlich Flash, und steckt den Aufwand 
lieber in noch mehr Features.

Also - prinzipiell kannst Du mit einem ATmega auch Pi auf 1000 Stellen 
ausrechnen - aber es ist selten sinnvoll, einen kleinen Prozessor bis an 
die Grenze auszunutzen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was passt alles in einen ATMega16?

16 kB Flash, 256 Byte EEPROM und 1kB RAM.

>Weiß jemand, wo man solche Erkenntnisse nachlesen kann?

Was in den ATMega passt stellt man erst fest
wenn man versucht ihn zu programmieren.
Es gibt keine Formel zum berechnen ob ein
Programm das man gerne verwirklichen möchte
dann auch wirklich reinpasst.

Da ist simples ausprobieren angesagt.
Wer schon länger programmiert kann das
in etwa abschätzen. Aber auch da fällt man
oft genug auf die Nase.


Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter,
ich hab nie probiert mit einem Mega einen PC zu ersetzen. Das macht 
keinen Sinn. Falls ich einen Display habe, dann meist 2x8, 2x16, mehr 
nicht. Meist habe ich keinen Display, sondern benutze den PC zum 
visualisieren. Und wenn der Mega16 zu klein ist, gibt's noch den Mega32 
oder 64. Ich hab nie was mit dem 16er gemacht. Da der 32er um die 2Euro 
kostet spare ich lieber anderswo.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da nimmt uns Peter (Gast) wohl wieder mal auf den Arm.

Warscheinlich sucht er das hier:

http://www.zock.com/8-Bit/D_KC85-3.HTML


Peter

Autor: Plopp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, er ist 20 Jahre daneben, oder ist einer der mit dem Fahrrad auf dem 
Nuernburgring fahren gehen will. Mit nem Fahrrad gehen wir heute auf die 
Hochgebirgswanderwege.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.