www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tiny 44 programmieren?


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin froh endlich meine Schaltung zusammengelötet zu haben. Jetzt 
wollte ich das Programm auf den Tiny44 spielen, musste aber mit 
erschrecken feststellen, dass mein bisher immer genutztes Programm, 
Ponyprog (2.07), den Tiny44 leider nicht in der Liste hat.
Als Interface habe ich nur ein Parallelport Kabel mit einem 74HCT245 
drauf.
Kann ich einen anderen AVR bei Ponyprog auswählen, der kompatibel ist? 
Ich will nicht sinnlos rumprobieren, nicht das sonst gleich die Fuses 
verstellt sind.
Das AVR studio unterstützt ja so ein Interface nicht, und Yaap hat den 
Tiny44 auch nicht.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm avrdude, der ist immer weitestgehend up-to-date. Natürlich kann
er auch den Tiny44, und das schon seit Jan 2006. Und falls du einmal
einen ultranigelnagelneuen AVR in die Hände bekommen solltest, den der
avrdude nicht unterstützt, kannst du mit Hilfe des Datenblatts relativ
leicht und ohne Neukompilierung die Konfigurationsdatei erweitern, so
dass auch dieser AVR programmiert werden kann.

Generell verstehe ich nicht, warum sich so viele Leute mit dem
Ponyprog herumschlagen. Fast in jedem Thread hier zu diesem Thema
spürt man nur Frust, weil das Programm fehlerhaft und veraltet ist.

Klar gibt auch viele Problemthreads zum avrdude. Aber bei diesen liegt
der Fehler am Schluss meist nicht am Programm selber, sondern in der
Hardware (Programmierer oder µC-Schaltung), oder er sitzt auf dem
Stuhl vor dem PC :-)

Der avrdude unterstützt ca. 65 verschiedene AVRs (PonyProg2000 2.07a
nur 49) und läuft auf allen gängigen Betriebssystemen (Linux, BSD,
MacOS X und Windows), ist vielfältig konfigurierbar und funktioniert.

Jetzt kommt natürlich gleich der Einwand: "Aber der hat doch gar kein
GUI, und der Kommandozeilenaufruf ist viel zu kompliziert".

Völliger Quatsch:

1. Es gibt mehrere GUI-Frontends dafür.

2. Die Kommandozeilenparameter sind nur so umfangreich, wie es die
   Fähigkeiten des Programms sind.

3. Ich benutze den avrdude so gut wie nie manuell. Typischerweise wird
   er aus einem Makefile aufgerufen. Dadurch muss ich weder die
   Kommandozeilensyntax auswendig lernen noch mich mit der Maus durch
   mehrere Menüs und Dialoge durchquälen. Zudem wird kein zusätzlicher
   Platz auf dem Bildschirm benötigt.

Ponyprog hat meines Wissens gar keinen Kommandozeilenmodus, ist somit
nicht für den automatisierten Aufruf geeignet und kostet damit -
zumindest, wenn man es für wiederkehrende Standardaufgaben einsetzt -
mehr Zeit und Aufwand als ein Kommandozeilentool.

Anmerkung: Ich bin kein Entwickler von avrdude und habe keinen Nutzen
davon, wenn ich Werbung dafür mache. Des Weiteren ist avrdude nicht
mein erstes Programmiertool für AVRs. Meine Präferenz dafür rührt also
nicht von der Faulheit, auf ein anderes Tool umzusteigen, her.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@yalu: das meiste, was Du geschrieben hast, trifft auf Poy genauso wie 
auf avrdude zu...

Solange die gleiche Hardware benutzt wird, gibt auf dieser Seite die 
gleichen Probleme.
Solange der gleiche User benutzt wird, wohl auch. ;)

Mich verwundert eher etwas anderes: das Pony einige AVR nicht kann, weiß 
ich. Außer den Atmel-eigenen Sachen kann wohl kein Programmieradapter 
und keine Software sofort alle AVR-Typen. Liegt in der Natur der Sache.

Wenn ich vor dem Problem des Ursprungs-Posters stehen würde, müßte ich 
eben wechseln, garkeine Frage.

Ich mußte noch nicht, also bleibe ich vorerst bei Pony.

Zum GUI <-> kommandozeile: ich habe kein Problem mit Kommandozeilen oder 
Batch-Aufrufen. Andererseits verbringe ich die meiste Zeit mit Programm 
schreiben und weniger mit Flashen, also liegt Pony im Hintergrund und 
wenn geflasht werden soll, stören mich die 3 Klicks auch nicht. Make 
fällt wegen ASM erstmal aus, es gibt eine Möglichkeit, Pony aus 
AVR-Studio per Parameter aufzurufen (stand auch mal hier im Forum), ich 
war soagr zu faul, das einzubauen... ;)

Die GUI-Tools von avrdude haben vermutlich den Nachteil aller 
Zusatztolls: man muß auf passen, daß die Version der GUI auch zur 
avrdude-Version passt.

Die Frage, ob ein Tool auf allen möglichen OS läuft, ist für mich eher 
uninteressant, ich wechsle da eigentlich nie und wenn ich komplett 
umsteigen würde, käme es wohl auf darauf nicht an , mich auch noch an 
ein anderes AVR-Programmiertool zu gewöhnen.

Die Anmerkung von Dir übernehme ich gleich mit, ersetze einfach avrdude 
durch PonyPorg. ;-))

Gruß aus Berlin
Michael



Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habs jetzt endlich geschafft. Ich nutze jetzt den Burn-o-mat. 
Nach ein bissel Einarbeitungszeit komme ich damit sehr gut zurecht und 
das wichtigste: er unterstützt den Tiny44. Zumindest wenn man die config 
Datei erweitert.
Danke für die Hinweise

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es noch andere Möglichkeiten den Attiny 44 zu beschreiben. Also bei 
Nutzung des ParallelProgrammers.... ?

Autor: Hermann Seiz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mir die Config für den Tiny44 zukommen lassen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.