www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V "geräuschlos" schalten


Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich suche eine Schaltung oder ein fertiges Bauteil, mit dem ich 230V 
schalten kann!
Ich stelle mir das so vor, dass ich mit Hilfe einer Folientastatur ein 
Netzgerät einschalten kann, aber so, dass man den Einschalt- wie auch 
den Ausschaltvorgang nicht hören kann!

Gibt es sowas?


Marcel

Autor: Idee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solid State Relay (SSR)

Autor: Mikki Merten (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu sollte man erst mal den Begriff "geräuschlos" definieren. Mit einem 
SSR als Leistungsschalter und Nulldurchgangsdetektor mindert man zwar 
die "Störungen" auf der Netzleitung aber die Last wird dadurch nicht 
automatisch "geräuschlos".

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Die Last ist mir nicht so wichtig! Das ist ein Schaltnetzteil und das 
ist verdammt leise! Möchte nur das schalten möglichst "leise" halten.


Marcel

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tip1:  Solid State Relay (SSR)
tip2:  triac
tip3:  brille kaufen da du nicht lesen kannst.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marcel "k":
was willst du eigentlich schalten? Davon hängt ja auch die Wahl des 
'Schalters' ab!

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!


Möchte einfach nur ein Schaltnetzteil ein- bzw. ausschalten. Die Last 
die dranhängt ist sehr gering, sind nur ein paar LED-Streifen ( 
max.700mA ).


Marcel

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm ein SSR, z.B. 'S202 S02', knapp 4€ bei Reichelt, 8A, 
Nullspannungsschaltend. Kannste per µC schalten, hat einen Optokoppler 
drin, 8mA Schaltstrom.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Geht das nur per Contoller?
Würde gerne das ein- bzw. ausschalten per Folientastatur 
bewerkstelligen. Kann ruhig ne Platine raus werden,aber wenn es geht 
ohne Controller.


Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,

hast Du eine Taste für "ein" und eine für "aus"
oder möchtest Du "toggeln".

Otto

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchste keinen µC. Bei 5V einfach einen 470 Ohm-Widerstand davor und 
gut. Geht mit einem ganz normalen Schalter. Bei einer Folientastatur 
bräuchtest du einen Speicher (Taster der F-Tastatur bleibt ja nicht 
eingeschaltet), z.B. ein Stromstoßrelais oder (geräuschlos) ein 
Flipflop, was aber etwas aufwändiger zu bauen ist.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!


Also ich habe ne 8fache Tastatur zur Verfügung. Sind also genug Taster 
da! Bräuchte ja nur einmal "EIN" und einmal "AUS".

@Power

Haste sowas wie nen Schaltplan parat?


Marcel

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Haste sowas wie nen Schaltplan parat?
Hab' mal auf die Schnelle was gemalt. Die Relais gibt's bei Conrad, ich 
hoffe dass die Spulen nicht vrtauscht sind. ;-)

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow! Echt super. Vielen Dank für deine Mühe.
Werde mich mal nach den passenden Teilen umschauen.

Marcel

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So geht's auch.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcel,

es gibt verschiedene Möglichkeiten, das
Wort "Schaltung" ist eigentlich übertrieben:

Möglichkeit 1:
==============

Schalte das SSR über den Taster "Ein" und
einen z.B. 470R Widerstand an die LED
ses SSR und eines 2. Optpkopplers ein.

Überbrücke den Taster mittels
des Transistors des Optokopplers.

Schließe die LEDs mit dem Taster
"Aus" kurz.

Möglichkeit 2:
==============

Schalte mit dem Taster "Ein" den Vorwiderstand
eines NPN-Transistors, der einen PNP-Transistor
schaltet, welcher den Taster überbrückt.

Mit dem Taster "Aus" ziehst Du dessen Basis an
"+" und der Transistor sperrt.

Gruß Otto

Autor: Power (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups.. da ist was schiefgelaufen!

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber - die Steuerrelais sind nicht geräuschlos....

Otto

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ist ja noch aufgefallen ;-)



Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier die Prinzipschaltung der Transistorversion

Otto

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht auch nicht schlecht aus!



Marcel

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte doch einfach per "tastendruck" einen Transistor durch. Dieser 
Schaltet  denn den Optokoppler. Am Ausgang des Optokopplers kannst du 
nun mit einen Triac deine 230 V schlaten. Abstände beachten. Das ist 
sehr geräuschlos ;).

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Timo!

Haste da ne Idee von wegen schaltbild?




Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo hat nicht aufgepasst - die Taster
sind keine Schalter und somit bleibt
die Last nur solange an, wie Du auf
den Taster drückst....

Otto

Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto hat recht. Aber dieses Problem kann man doch mit einem einfachen 
Flip Flop abhandeln. Dann kann man eine Schaltung wie im Anhang nehmen.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den schaltplan!

Kannste mir bitte noch etwas dazu erklären? Zum Beispiel wie gross ist 
R4?
X1 und X2 sind ja wohl einmal 240Volt rein und 240Volt raus oder?


Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber - "Kanonen und Spatzen" ?

Otto

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt keiner mehr eine Bistabile Kippstufe?
Ich zeichne das mal eben auf.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur Erläuterung:

die rechte LED ist die des SSR und die
linke die des "Hilfs-Optokopplers".

Mit dem linken Taster "Ein" werden
beide LED eingeschaltet und der
Transistor des Optpkopplers ist die
"Selbsthaltung".

Die rechte Taste "Aus" überbrückt
beide LED und die "Selbsthaltung"
wird unterbrochen.

Otto

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Otto ist ja auch nur ne flüchtige Idee ...

Also R4 hängt vom verwendeten Optokoppler ab. Da musst du ins Datenblat 
schauen, was an der Diode typisch an Spannung abfällt und was dabei für 
ein Strom fließt. Dann kannst du den Vorwiderstand R4 über das ohmsche 
Gesetzt bestimmen. Liegen nun 5 V (also logisch "1") an JP1 an, so 
schaltet die Diode im optokoppler den Optokoppler "durch". Die Gate des 
Triac T1 zündet nun. Die Strecke Anode 1 - Anode 2 des Traic T1 wird 
"leitend. R2 und C1 bilden einen Filter. X2-1 und X2-2 ist Output. Du 
kannst hier nun deinen Arbeitkreis anschließene. Die Spannung im 
Arbeitskreis darf nun Wechselspannung sein. Je nach triac. Schaue 
einfach ins Datenblatt. Der im Schaltplan verwendete Triac schaltet 600 
V / 8A. Jedoch auf Kühlung und abstände achten.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar danke dir!

Werd mich mal dran versuchen.


Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber - die Schaltung von Timo
ist nur der "Lastkreis" - da brauchst
Du immer noch die "Ein-Aus-Steuerung"

und:

die "bistabile Kippstufe" kenne
ich wohl - die Frage ist, ob diese
die Anforderungen an die
Störsicherheit erfüllt...

d.h. bleibt "aus" auch aus, wenn
der z.B. der Staubsauger eingeschaltet
wird ?

Otto

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast das gleiche wie das von Otto nur das man hier auch eine Tastatur 
verwenden kann bei der die Taster nicht einzeln ausgeführt sind.
Statt NMOS gehen in dieser Schaltung auch fast beliebige NPN.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich überlege gerade einfach den stecker vom Netztel zu ziehen,das geht 
am schnellsten! ;-)
Macht aber nicht so viel Spaß. ;-(


Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nur das man hier auch eine Tastatur
>verwenden kann bei der die Taster nicht
>einzeln ausgeführt sind.

ja aber - bei mir doch auch....

Otto

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>d.h. bleibt "aus" auch aus, wenn
>>der z.B. der Staubsauger eingeschaltet
>>wird ?
Ein Kleiner Kondensator parallel zum "Aus" Taster schafft da Abhilfe.
Das echte Problem ist der ständige Ruhestrom.

Die Frage ist nur ob sein Folientastatur vollständig getrennt Tasten 
hat.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, die Schaltung mit dem Optokoppler hab ich übersehen.

Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meinst du das mit den vollständig getrennten Tasten?



Marcel

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Currywurst,

auch bei der mit den Transistoren kann eine
Tastatur mit einer "Wurzel" verwendet werden,
nur, daß diese an "+" liegt.

Wir wissen ja nicht, was die anderen Taster
schalten sollen - beide Schaltungen kann man
aber so umbauen, daß sie entweder gemeinsamen
"+" oder "GND" verwenden.

Gruß Otto

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie meinst du das mit den vollständig getrennten Tasten?

Viele Tastaturen haben eine gemeinsame "Wurzel",
also eine gemensame Leitung für alle Taster

Otto


Autor: Marcel "k" (x-starchild)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso!
 Muss ich mal nachschauen! Kann ich aber leider erst morgen machen!



Marcel

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wie meinst du das mit den vollständig getrennten Tasten?
D.H. Die Tasten sind intern nicht zu einen Matrix oder gemeinsam auf 
einen Anschluss verbunden.
Einzeln Ausgefürht hat die Tastatur 16 Anschlüsse. Bei gemeinsamen 
Anschluss 9. Als Matrix 6.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.