www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ungewöhnliche Transistorschaltung


Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab eine etwas ungewöhnliche Transistorschaltung, wo ich mal wissen 
wollte, was ihr von haltet. Ein NPN soll eine Taste eines Gerätes 
schalten, wobei es sich um eine Matrix handelt. Emitter liegt an der 
Spaltenleitung, die zyklisch Masseimpulse bekommt. Kollektor liegt an 
der Zeile, die mit Pullup recht hochohmig gehalten wird, vielleicht 
100K. Um zu schalten, hab ich nur eine Wechselspannung von +-10V und 
1KHz. Ich wollte die einfach hochohmig an die Basis legen, z.B. mit 1M.

Ich denke, da dürfte nichts anbrennen. Eine Schutzdiode an der Basis 
will ich mir sparen, weil ja sowieso kaum Strom fließt.

Wichtig ist halt nur, dass bei Vorhandensein der Wechselspannung ein 
kurzer Impuls zur Tastatur geht.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir das jetzt nicht aufgemalt, ob das Sinn macht.
Denke aber daran, daß die BE-Strecke eines Transistors nur eine 
Sperrspannung von ca. 6-7V hat, dann wird diese leitend.

Wird zwar den Transistor nicht stören bei 1M an der Basis, könnte aber 
die Matrix-Schaltung irritieren...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dass müsste ich mir noch anschauen, ob das über den 1M und der 
Zenerdioden B-E Strecke in die Matrix unangenehm einstreut. Dann muss 
halt doch eine Diode in Reihe. Dann sehe ich keine Probleme mehr.

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried wrote:

> wollte, was ihr von haltet. Ein NPN soll eine Taste eines Gerätes
> schalten, wobei es sich um eine Matrix handelt. Emitter liegt an der
> Spaltenleitung, die zyklisch Masseimpulse bekommt. Kollektor liegt an
> der Zeile, die mit Pullup recht hochohmig gehalten wird, vielleicht
> 100K. Um zu schalten, hab ich nur eine Wechselspannung von +-10V und
> 1KHz. Ich wollte die einfach hochohmig an die Basis legen, z.B. mit 1M.

Wie wäre es mit einem Analogschalter a´la 4066 ?
Den steuerst Du mit einer Diode in Reihe und danach einen Kondensator 
(ca 220 nF) gegen Masse mit deiner Wechselspg an.

Grüße
Björn

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4066 ist leider zu teuer und auch steht nur 1.2 Volt Betriebsspannung 
zur Verfügung. Muss alles super einfach sein, nicht mehr als 3-4 
Bauteile und nicht teurer als 20 Cent.

Ich hab gerade mal die Transistorlösung getestet, funktioniert wie 
gewünscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.