www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik windgeschwindigkeit wo anschließen am AVR


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe einen Windmesser Richtung und geschwindigkeit.

Richting am ADC 0-255
Geschwindigkeit??? Normaler I/O und Pulse zählen???


Gibt es irgendwo schon sowas als Project???


Danke

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es irgendwo schon sowas als Project???

Bestimmt.

>Geschwindigkeit??? Normaler I/O und Pulse zählen???

Vermutlich. Je nach Aufbau des Teils.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht liefert er auch eine Spannung die umso höher ist, je 
schneller der Wind die Luftschraube dreht.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann natürlich sein. Wenn man aber keine weiteren Daten hat, dann 
kann man nur raten (oder die Kristallkugel befragen...)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum gebt iHR kein auskunft vernünftige?

Ich habe doch wohl alle Angaben gemacht. sogar ADC werte. Wenn ihr nicht 
wißt, wie Windsensor Richtung und Geschwindigkeit funktionioren, ihr 
sollt garnicht antworten.

Also: Richting? Geschwindigkeit??

Autor: Herr Lehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist Richting?

Erstmal Deutsch lernen, dann posten und Antworten bekommen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank wrote:
> Ich habe doch wohl alle Angaben gemacht.

Wohl kaum...

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum gebt iHR kein auskunft vernünftige?

Den ADC für die Richtung hast du doch schn richtig erkannt.
Wenn dein Windgeschwindigkeitsmesser Impulse proportional zur 
Geschwindigkeit ausspuckt, zählt man diese entweder in einem bestimmten 
Zeitintervall oder die Länge zwischen zwei Impulsen.
Es hönnte aber auch sein, dass der Geschwindigkeitsmesser einen 
Tachogenerator besitzt, der eine der Windgeschwndigkeit proportionale 
Spannung abgibt.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn dein Windgeschwindigkeitsmesser Impulse proportional zur
>Geschwindigkeit ausspuckt, zählt man diese entweder in einem bestimmten
>Zeitintervall oder die Länge zwischen zwei Impulsen.

Ein Satz, wo einen Teil mit "entweder" einleitet, muß mit "oder" 
abgeschloßen werden.

Ich würde nicht "Normaler I/O und Pulse zählen?" schreiben, wenn der 
Geschwindigkeit eine Spannung ausspuckt. Mir scheint, du hast Nicht 
wirklcih ahnung wovon du schreibts.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Frank: lesen kannst Du also auch nicht...

@Rahul Der trollige: sieht nach vergebener Liebesmühe aus...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wird man wohl keine Hilfe bekommen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Text von 11:46 hatte ich nicht geschriben. Wer Macht solchen unsinn?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mir scheint, du hast Nicht wirklcih ahnung wovon du schreibts.

Ich weiß, wovon ich schreibe.
Du weisst aber nicht, was du überhaupt willst.

Nimm einen normalen I/O und belästige uns nicht weiter mit denen 
sinnfreien Fragen. Wenn du wieder irgendwelche Entscheidungen gefällt 
haben willst, solltest du eine Münze werfen oder würfeln.

>Ein Satz, wo einen Teil mit "entweder" einleitet, muß mit "oder"
>abgeschloßen werden.

Das "oder" steht da doch.
Man könnte natürlich noch ein "misst" einfügen (ich bin beim Schreiben 
aber davon ausgegangen, dass man sich das denken kann - so wie du davon 
ausgehst, dass man dein von dir offensichtlich nicht noch mal gelesenes 
Zeug verstehen soll).

Dann würde der Satz so lauten:
Wenn dein Windgeschwindigkeitsmesser Impulse proportional zur
Geschwindigkeit ausspuckt, zählt man diese entweder in einem bestimmten
Zeitintervall oder misst die Zeit zwischen zwei Impulsen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rahul
Ich habe schon geschriben, das der Text auf den du Antwort, nicht von 
Mir wahr. Was geht hier eigendlich ab? Gept ihr keine brauchbaren 
Hinweise mehr auf eine einfache frage?

Autor: hubert.g (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eine Unart in diesem Forum das, bei all der technischen 
Hochklassigkeit , irgenwelche Fehler oft in persönliche Angriffe 
ausarten. Mir stellt es auch sehr oft die Nackenhaare auf wenn ich die 
Rechtschreibung beachte. Es würde mit aber nie einfallen jemanden 
deswegen abzuqualifizieren oder gar zu beschimpfen.
@Frank  Die Richtung hast du ja schon und für die Geschwindigkeit 
solltest du hier die Suche nach Frequenzzähler, Impulszähler oder Zähler 
bemühen und du bekommst jede Menge Einträge.
Hubert

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, hubert.
An der technichen Hochklassigkeit muß ich aber bei solchen Antworten 
zweifeln.

Zu deinem Hinweis wegen Freqwenzzehlern usw: wie man die aufbaut ist nun 
echt nich schwer mit geringem Programierkenntnissen. Aber wie siht die 
Beste Technik für Meinen Aufbau aus?

Autor: lfuz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> belästige uns nicht weiter mit denen sinnfreien Fragen

man beachte 'belästige' und 'uns'

Und auch nicht mal daran gedacht, daß der Folgepost von jemand anderem 
kreiert sein könnte.

Ein gutes Beispiel dafür, daß sich viele hier mit ihrer Rolle in diesem 
Forum zu identifizieren scheinen. Aber immerhin ein 
Zugehörigkeitsgefühl..

Hoffentlich hast Du nicht direkt mit Kunden zu tun. Oder vielleicht bist 
Du ja der Conrad Verkäufer, bei dem man vom Zusehen einschlafen könnte? 
Er hat sich vermutlich auch belästigt gefühlt, und sich dann ohne 
weitere Reaktion gemächlich daran gemacht, eine handvoll Widerstände aus 
seinen Regalen zu sammeln. Das hat 5 Minuten gedauert!

Autor: lfuz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
äh, tut mir leid, das war nichts sinnvolles.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank (der Richtige bitte ..)

Wie wäre es, wenn Du Deine Angaben zum Windmesser noch einmal GENAUER 
beschreibst. Im Moment ist noch nicht alles klar genug, wenn man nicht 
weiß,
- welches Gerät Du vor Dir liegen hast
- wie das Gerät Daten abliefert
- welchen Controller Du nehmen willst
...

Deine Angaben sind den Antwortern nicht klar genug. Denke bitte noch 
einmal über Deinen Tonfall und die Erwartungen nach: Die Menschen, die 
hier helfen können, machen dies kostenlos und freiwillig in ihrer 
FREIZEIT, da mag man so etwas nicht so sehr:

> Warum gebt iHR kein auskunft vernünftige?

> Gept ihr keine brauchbaren Hinweise mehr auf eine einfache frage?

Mit freundlichem Gruß

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich muß mich schon wundern hier heist einer auch frank der mir die 
Fragen nimmt.


Also

Ich habe einen Windsensor von ELV mit 433Mhz Funkmodul.

Leider benötige ich die Daten in ca 1,5 km Entfernung sozusagen in allen 
ecken unseres Flugplatzes.

Nun wollt ich den Sensor Schlachten Elektronik raus.
nur noch den Pulsgeber für Wind geschwindigkeit(Readkontakt) und das 
Poti Richtung.

Die Kabel laufen in eine Box wo sich ein NRF905 mit einen 128iger L 
befindet und dieser die Daten rundsendet.

Als Anzeigeeinheit gibt es 3 Handempfänger mit 7segment anzeige.

Wie es aussieht muß ich impulse messen.
Die Rcihtung denke ist ist einfach zu realisieren aber die 
Geschwindigkeit.
Hat da jemand schon was????


Auch mit dem NRF905 Tranceiver muß ich mich auch noch auseindersetzen.

Danke

Autor: Frank N. (betafrank)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen Atmel nimmst:
für Windgeschwindigkeit würde ich einen ICP-Eingang nehmen. Der löst 
einen Interrupt aus bei Flankenwexel, z.B Hi->Lo.

Da die Reedkontakte Prellen (nach spätestens 1ms ist's stabil), solltest 
Du bei Eintritt in die ICP-ISR den Input-Capture-Int sperren und 
natürlich den TimerZählwert sichern/Geschwindigkeit berechnen.

In einem zyklisch auftretenden Timerinterrupt (z.B. T=200µs) guckst Du 
nun, ob der Pegel sich irgendwann ändert und für ein paar 
Timer-Interrupts (Zeitraum die besagte 1ms) stabil bleibt. Dann kannst 
Du den ICP-INT wieder freigeben. Sollte der Pegel längere Zeit 
unverändert bleiben (Windgeschwindigkeit=0), kann der Timer die Variable 
mit der momentanen Geschwindigkeit auf 0 setzen.

solltest Du Mittelwert bilden wollen: Zerlege die Richtung in sinus- u. 
Cosinus-Komponenten und addiere die jeweils auf. Am Ende dann einfach 
zurückrechnen in 0..360°.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.