www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Autobatterie Restkapazität schätzen


Autor: -bjoern- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
ein paar Freunde und ich haben uns für Himmelfahrt eine kleine Musikbox 
mit ner Autobatterie und Autoradio + Boxen gebaut.
Das Teil hat uns den ganzen Tag zuverlässig mit Musik versorgt :-D 
Soweit so gut. Jetzt haben wir uns allerdings auf der gesamten Tour 
gefragt wie lange die Musik bzw. die Batterie wohl noch hält. Kann man 
das irgendwie messen? Ich hatte nur so eine Überschlagsrechnung 60Ah 
Batterie, Radio zieht bei voller Lautstärke 2A also pi mal Auge 
30Stunden Musik ich denke allerdings, das dass sehr weit hergeholt ist.
Eine andere Sache, die mir beim Laden aufgefallen ist, die Batterie 
zieht erst sehr viel Strom ~5Ampere und nach einiger zeit (je voller sie 
ist) weniger. Hat das eventuell was mit dem innenwiderstand zu tun? 
könnte man das nicht im betrieb irgendwie messen?
danke schonmal für eure Beiträge.

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen Kollegen, der mass tagelang, bei verschiedenen 
Temperaturen, verschiedenen Batterietypen, bis er eine Software hatte. 
Die hat er dann an irgendwen verkloppt. Ich denke seine Version ist eh 
viel zu teuer, aber eine kleine Messreihe sollte doch was bringen.

Autor: -bjoern- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist, was soll ich messen?? Batteriespannung? Innenwiderstand 
(ändert der sich überhaupt)?
Oh man ich glaub ich renn jetzt echt mal mit dem Multimeter in Schuppen 
:-D

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Spannungsverlauf bei Ladung/Entladung bei 1/2/5/10/20/50/100A oder 
so. Wie repetierbar sind die Messungen? Gibt es einen Memoryeffekt ? Wie 
stark ist der ? Kann man den Quantifizieren,  USW. Ein Multimeter ist 
bei weitem nicht genug.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Ladezustand ist bei einem Bleiakkumulator aus der Dichte der 
Battariesäure ablesbar. Dafür gibt es Säureprüfgeräte die mehr aussagen 
als jede elektronische Messung. Die kann man natürlich nur verwenden 
wenn man keinen "Wartungsfreien" a.k.a. Wegwerfakku hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bleiakkumulator

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die 2A bei voller Lautstärke gemessen?

Dann kann man für eine "mittlere" Lautstärke von deutlich weniger als 1A 
ausgehen, falls das Radio nicht über einen hohen Ruhestrom (auf Grund 
der Ausstattung/ Bauweise) verfügt, das kann man wiederum messen.
Grund: Logarithmische Empfindlichkeit des Ohres - halbe Ausgangsleistung 
= halbe Stromstärke, aber kaum verringerte Lautstärke!

Eine Batterie ist in dieser Jahreszeit bei "Normalfahrbetrieb", also 
nicht nur Kurzstrecke + viel elektr. Last, eigentlich voll.
Messung wie schon gesagt per Säuremessung -falls möglich-, das war 
früher Standard in Tankstellen (heute auch noch ???)

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Kapazitaetsmesser, wie den LT4150, der aber nicht fuer blei 
geht. Im wesentlichen muss man den Strom in beiden Richtungen 
integrieren und mit Erfahrungswerten gewichten, da fuer die 
Restkapazitaet 1A raus und 1A rein nicht ganz dasselbe sind.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach einmal messen welche Kapazität der akku wirklich hat (Strom beim 
entladevorgang messen und integrieren) und dann messen, wieviel AH 
benötgit werden, um das ding vollzuladen. Jetzt haust du an den akku nen 
kleinen µC, der diese werte kennt und schon kann er dir anzeigen, 
wieviel ladung noch drin ist.

PS: man kanns auch einfacher machen, die Ladung einer Bleibatterie ist 
etwa proportional zur Zellenspannung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.