www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8 lässt sich nicht mehr programmieren


Autor: Johannes Walther (joh_walt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vollkommen überrschend habe ich jetzt ein echtes Problem mit meinem 
Mega8. Ich habe das Ding immer wieder mal geflasht, getestet, 
compiliert, geflasht. Nie ein Problem.

Seit vorgestern lässt er sich jetzt plötzlich nicht mehr programmieren. 
Keine Veränderungen an der Hardware, keine an den Fuses.
PonyProg zeigt sofort "Device missing" wenn ich versuche ein Programm zu 
schreiben, auslesen lässt es sich und die Fuses jedoch.
AVRdude schreibt das Programm angeblich, der Balken wandert normal 
durch, doch der Verify schlägt fehl und wenn ich den Controller mit 
PonyProg auslese, kommt immer wieder das Programm von gestern raus.

Andere Mega8 in anderen Schaltungen lassen sich weiterhin problemlos 
schreiben. Könnt ihr euch einen Grund für das seltsame Verhalten 
vorstellen?

Grüße,
Johannes

Autor: Klausi_B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaputt!?

Autor: Hallo2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr als 10000 mal geflasht?
Hat sich schnell.

Autor: avr-kenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>AVRdude schreibt das Programm angeblich, der Balken wandert normal
>durch, doch der Verify schlägt fehl und wenn ich den Controller mit
>PonyProg auslese, kommt immer wieder das Programm von gestern raus.

Probiere es mal mit löschen un neu setzen der Fuses. Wenn das alte 
Programm noch drin ist, wurde ja nicht gelöscht, und dann kann auch 
nicht geschrieben werden...

Ciao,
Tom

Autor: Seb H. (seppl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne ich auch das Problem, habe ich vor Kurzem mit 2 Mega8 gehabt. 
Auslesen ja, schreiben jein - verify mit WinAVR schlägt fehl.

Da ich keine Lust auf große experimente hatte, sind jetzt zwei neue in 
der Schaltung.

Würde mich mal interessieren ob man solche AVRs mit einem HF-Programmer 
wieder clean bekommt, dann würde ich mir auch mal ernsthaft gedanken 
machen einen solchen zu bauen.



Gruß
Sebastian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere mal mit einem originalen Programmer und AVR-Studio, ob der 
Controller wirklich im Eimer oder nur (unabsichtlich) verfust ist. Ich 
tippe mal auf Letzeres, da ich noch keinen totgeflasht habe und 
eigentlich nie den Simulator benutze...

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johannes,

ich hatte vor Kurzem ein ähnliches Problem.
Bei mir war einfach die Steckverbindung vom 10poligem Kabel fehlerhaft.
Hab das Kabel ausgetauscht und seitdem kann ich wieder die Atmegas 
problemlos proggen.


Gruss

Gerd

Autor: Johannes Walther (joh_walt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen für eure Antworten.

Die Gefahr des zuoftigen Flashens habe ich zwar im Hinterkopf, aber mehr 
als 50 Mal dürften es noch nicht gewesen sein.

Tom, auch die Fuses lassen sich nicht neu programmieren, nur auslesen.

Travel, was meinst Du mit "originalem Programmer"? Momentan programmiere 
ich über COM und fünfpoliges Kabel. Mehr habe ich nicht, aber ich werd 
mir wohl mal über einen Paralleladapter zusammendrahten und damit 
probieren.

Gerd, Kabel und Stecker habe ich alles gecheckt, da dürfte kein Fehler 
sein.


Ich hatte über längere Zeit eine LED an MOSI betrieben. Sollte der 
Ausgang (trotz verwendetem Vorwiderstand) einen Schaden abbekommen 
haben, würde das Problembild passen, oder?

Dass das zuletzt eingeflashte Programm schuld ist und den µC in einem 
verwirrten Zustand hält, sollte unmöglich sein, oder?

Einen zweiten Atmel habe ich zwar hier, nur soll der nicht auch den 
gleichen Weg gehen, sollte das Problem meine Schuld sein.

Grüße,
Johannes

Autor: avr-kenner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes,

>Tom, auch die Fuses lassen sich nicht neu programmieren, nur auslesen.
Hast Du mal versucht den Chip zu löschen? Erfolg?

>Ich hatte über längere Zeit eine LED an MOSI betrieben. Sollte der
>Ausgang (trotz verwendetem Vorwiderstand) einen Schaden abbekommen
>haben, würde das Problembild passen, oder?

Mach die LED doch noch mal dran, die sollte dann flackern.

Das Fehlerbild passt auf eine Unterbrechung in der MOSI Leitung, ev. 
auch Reset. Chip liefert anscheinend Daten, kann aber keine Empfangen.
Allerdings dürfte dann auch das Umschalten in den Programming mode nicht 
klappen. Bist Du sicher, das der Chip wirklich ausgelesen wird, und die 
Daten die Du siehst nicht nur im Puffer stehen?

>Dass das zuletzt eingeflashte Programm schuld ist und den µC in einem
>verwirrten Zustand hält, sollte unmöglich sein, oder?

Verwirrt sein kann nur der Programmierer, nicht der Controller ;-)

Ciao,
Tom

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Fehlerbild passt auf eine Unterbrechung in der MOSI Leitung, ev.
>auch Reset. Chip liefert anscheinend Daten, kann aber keine Empfangen.

Nee, um die Fuses auszulesen, muss die Kommunikation beidseitig 
funktionieren !
Adapter sendet befehl zum Fuse lesen auf dem 4. byte antwortet der 
Controller... Solang dort kein 0 oder FF rauskommt funktioniert die SPI. 
Hort sich wirklich nach defektem Flash an.

Wenn irgendwas mit der SPI oder Reset Leitung im argen wäre, wär er gar 
nicht in den Programmiermodus gekommen.

Autor: Ronald Hensen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

habe das gleiche Problem mit einem Mega 128. Ich Programmiere den 
Controller über LPT mit PonyProg. Die ersten 20_30 mal ohne Problem und 
nun bekomme ich immer die Meldung, das der Controller nicht mehr 
antwortet. Ich kann nicht mehr lesen, schreiben oder löschen. die Fuse 
Bits habe ich nicht angerührt. Wollte jetzt mal versuchen den Controller 
extern zu takten und dann mal mein Glück versuchen.
Habe auch leider keinen HV Progger da.

Ronald

Autor: Johannes Walther (joh_walt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo TOm,

> Hast Du mal versucht den Chip zu löschen? Erfolg?

Habe ich versucht mit AVRdude. Nach Eingabe des Befehls im interaktiven 
Modus hat es einen Wimpernschlag gedauert und er war angeblich fertig. 
Hat sich aber nichts geändert.

> Mach die LED doch noch mal dran, die sollte dann flackern.

Das tut sie auch kurz (1 Sek.) bis PonyProg die Fehlermeldung bringt 
bzw. die ganze Zeit wenn AVRdude angeblich flasht.

> Das Fehlerbild passt auf eine Unterbrechung in der MOSI Leitung, ev.
> auch Reset. Chip liefert anscheinend Daten, kann aber keine Empfangen.
> Allerdings dürfte dann auch das Umschalten in den Programming mode nicht
> klappen. Bist Du sicher, das der Chip wirklich ausgelesen wird, und die
> Daten die Du siehst nicht nur im Puffer stehen?

Da das auch nach Neustart des Rechners der Fall ist, bin ich mir sicher, 
ja.

Der Reset dürfte glücken da das laufende Programm (kann ich bei 
angeschlossener LED erkennen da diese normalerweise ständig leuchtende 
dann ausgeht) abgebrochen wird. Und über MOSI gehen ja (siehe LED oben) 
auch Daten raus.

Sehr verwirrend (diesmal für den Programmierer). Ich werde wohl zunächst 
mal den µC ersetzen und dann mal sehen ob ich in der Nähe jemanden mit 
High-Voltage-Programmer finde.

Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.