www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Vorwiderstand


Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht eine dumme Frage,

ein Optokoppler mit Diodenspannung 1,3V (dabei fließen 20mA)
und 4 x 1N4148 0.7V bei 5 mA gegen 5 V geschaltet.

Vorwiderstand ?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles in Reihe?
wassn nu 20mA oder 5mA??

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

das ist ja eben die Frage.

Ja alles in Reihe.

Der Optokoppler LVT814 ist mit 20mA bei 1,3V angegeben.

Die Dioden bei einer Flußspannung von 0,7V (pro Diode) mit einem Strom 
von
5mA.

Habe ich da einen Denkfehler ?

wie setzt sich denn das dann zusammen, oder wie teilen sich die Ströme 
auf.
Muß ich dann bei den Dioden im Datenblatt nach der Flußspannung bei 20mA 
schauen?

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu die ganzen Dioden?

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>alles in Reihe?

ja

>wassn nu 20mA oder 5mA??

20mA durch den Optokoppler, die durch Vorwiderstände auf 5mA reduziert 
werden. Wie groß?

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wozu die ganzen Dioden?

Wozu nicht?

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na super,

noch ein Enwickler !
Hast wohl zufällig das gleiche Problem ;-)

die 4 Dioden vor dem Optokoppler sollen den Spannungsabfall am 
Vorwiderstand reduzieren.

Das heißt dann wohl wenn am Optokoppler 20mA fließen sollen, müssen die 
Dioden
eine höhere im Datenblatt bei 20mA angegebene Flußspannung ertragen.
Wären dann glaube ich 0,8V

Liege ich damit richtig ?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stromfluss bei Reihenschaltungen ist immer gleich. Da teilt sich 
nichts auf.
Die Spannungen, die an den einzelnen, in Reihe(oder in Serie) 
geschalteten Bauteilen abfallen, teilen sich auf.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmt Du nicht einfach ein Vorwiderstand 220 Ohm, damit durch den 
OK nur 20mA fließen

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schwachsinn schlägt hier hohe Wogen.

5V-1.3V = 3.7V

Bei 20mA Strom 3.7V/20mA = 185 Ohm

Wozu die Dioden ?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5V-(1.3V+(4x0.7V))/0.02A = 45 Ohm

Bei 5mA den Vierfachen Wert für den VWiderstand (logisch)

5V-(1.3V+(4x0.7V))/0.005A = 180 Ohm

Wie unterschiedlich doch die Fragen immer wieder sind ;-))

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wozu die Dioden ?
Zur Temperaturkompensation natürlich! ;P

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durch den OK sollen 20mA fließen. bei 1.3V.
Transistor zum schalten nochmal 0.3V

Wären dann 180R. 70mW am R.

Bei Kurzschluß ohne T und Opto bei 180R  = 27mA.

Stimmt das so ?

Autor: Mitleser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gehört dieser Thread jetzt eigentlich in das neue Anfängerforum oder in 
das neue Expertenforum?

duck und wech

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, die Diode(n) sollten eigentlich schützen, falls da jemand ne 
Spannung anlegt.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Achso, die Diode(n) sollten eigentlich schützen, falls da jemand ne
>Spannung anlegt.

Trollalarm !

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achso, die Diode(n) sollten eigentlich schützen, falls da jemand
> ne Spannung anlegt.

Hmmmm ...  da hat es wohl jemand geschafft, Gesetze der Physik für seine 
Anwendung passend abzuändern.


Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beachte: Die Durchlassspannung von Dioden ist temperaturabhängig. Wenn 
man  Dioden an Konstantspannung legt, erhält man eine starke 
Temperaturabhängigkeit des Stroms.
Erst der temperaturunabhängige Vorwiderstand sorgt für einen 
einigermaßen genauen Durchlassstrom in der Diode des Optokopplers. Je 
mehr Spannung im Vorwiderstand "verbraucht" wird, desto weniger Einfluss 
habe die Daten der Diode im Optokoppler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.