www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik open collektor


Autor: günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fachleute
Hallo ThomasB (vergl. Deine Antwort zum Thema ULN2803)

>>> open collektor... <<< ???

dieser Begriff "lief mir schon mehrmals über den Weg..."

Da ich Elektronik nur hobby-mäßig betreibe, würde mir eine für
Otto-Normal-Verbraucher verständliche Erklärung weiterhelfen.

Oder gibt's im Netz entsprechende Info-Seiten (über goggle-Abfrage
habe ich nichts passendes gefunden.

Vielen Dank im Voraus

Günter

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo günter:
hier giebt es Infos über das thema transistoren
http://www.nano.physik.uni-muenchen.de/elektronik/...

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der "open collector" wird bei dem Link jedoch nicht angesprochen,
soweit ich das überblickt habe.

Letztendlich bedeutet das doch nur, dass der Collector des Transistors
intern nicht verschaltet ist, man also einen externen
Pull-up-Widerstand benötigt. Kann für manche Schaltungen sinnvoll
sein(Pegelanpassung, wired-or o.ä.).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Digitalausgänge bestehen ja aus 2 Transistoren, einer zieht auf GND
(=0), der andere auf VCC (=1).


Bei "open-collector" fehlt einfach der obere Transistor, d.h. der IC
kann nur auf GND ziehen und man muß außen einen sogenannten Pull-Up
Widerstand nach VCC beschalten, um eine 1 zu erzeugen.

Klingt erstmal sinnlos, aber man kann solche Ausgänge parallel schalten
und somit ein "wired AND" (verdrahtetes UND) bilden. D.h. die 0
ensteht schon dann, wenn auch nur ein Ausgang 0 ist. Das wird z.B.
gerne bei Interruptleitungen verwendet.


Da heutzutage fast alles CMOS ist, heißt das dort "open drain", ist
aber funktionell genau das gleiche.


Seltener wird ein "open drain" mit einem MOSFET nach VCC realisiert,
das ergibt dann ein "wired OR" und benötigt einen Pull-Down
Widerstand gegen GND.


Peter

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und der Hauptvorteil (allerdings dafür mit anderen Nachteilen) gegenüber
den push-pull-Endstufen: man kann damit systemfremde Lasten schalten,
ist frei in der Wahl der Spannung in den Grenzen der Sperrspannung des
Transistors. Bei Gegentaktendstufen ist man i.a. auf Vcc begrenzt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.