www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LPC2468 von Embedded Artists


Autor: Sir Sydom (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Kennt/Hat jemand das Board mit dem LPC2468 von Embedded Artistst? 
(http://www.embeddedartists.com/products/uclinux/oe...)

Das Ding scheint ja für uCLinux gedacht zu sein, ich möchte aber gerne 
ein eigenes RTOS laufen lassen, ich denke da an FreeRTOS. Das dürfte 
noch das geringste Problem sein, aber wenn ich da an den DMA-Kontroller 
für den RAM denke wird mir schon mulmig und überhaupt..

Hat das schon mal jemand gemacht? Was haltet ihr generall von dem Board?

Der LPC2378 scheint auch extrem interessant zu sein, aber der is ja noch 
nicht verfügbar..

Autor: Werner B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe mal in der zugehörigen Yuhuu-Group nach

http://tech.groups.yahoo.com/group/lpc2400_uClinux/

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schönes Board. Wenns lieferbar wäre, hätt ichs schon ;-)

Den LPC2378 bekommst du als Gewerblicher bestimmt als Sample.

Habe z.B. gerade ein paar LPC2368 von Spoerle bekommen.
Anruf -> 2 Tage später DHL express aus Hong Kong da.
Das nenn ich mal Service :-)

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor sich nun alle auf den LPC2378 stürzen: Vorher Erratasheet lesen. 
Das lohnt sich bei den 32bittern immer und erspart lange Gesichter 
nachher. Besonders wenn man ebendiesen grad aufgrund seines externen 
Businterfaces ins Herz geschlossen hat.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A.K.

die Rede war vom 2468, bei dem tut der externe Bus. Allerdings ist es 
grundsaetzlich eine sehr gute Idee Errata Sheets zu lesen bevor man 
einen Chip oder ein Board bestellt.

Das Errata Sheet vom LPC2468 gibts hier:
http://www.standardics.nxp.com/support/documents/m...

Das wichtigste Errata ist die Sache mit der PLL, kann eine echte 
Einschraenkung sein, allerdings mit dem 12 MHz Quarz vom Board sollte 
das OK sein. PLL auf 288 MHz einstellen

Hallo Sammelbesteller habt ihr das schon mal gemacht, das Errata Sheet 
gelesen? ;-)

Robert

Autor: Sir Sydom (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe Erratasheet ist auch nicht alles, ich hab grad einen LPC2368 auf 
nem MCB von Keil und da hatte ich 2 Bugs die beide nicht im 
Erratasheet stehen..

Zum einen macht die MAM Probleme bei >48MHz und die MAC bei 100MBit und 
>48Mhz auch (CRC falsch..)

Laut Yuhuu soll der LPC2478 im April07 als Sample verfügbar sein.. Stand 
Feb07. Aber keine Ahnung obs ihn gibt. Ich würde ihn eh nur auf nem 
Board wollen.

Ich glaub' ich werd mir das Board mal vorbestellen.. Wobei ich noch 
immer Bammel vorm DMA Controller hab g

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum einen macht die MAM Probleme bei >48MHz

Sirsydom:
Kannst du das mal näher erläutern?
Plane demnächst den großen Wechsel auf LPC2368 @ 72MHz.
Und hätte da gerne vorher möglichst viele Unwegbarkeiten ausgeräumt

Oder Robert:
Ist dir da noch was bekannt?

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Problem (k.a. ob es das ist, von dem Sirsydom spricht) mit dem MAM 
wird in der LPC2000 Yahoo Group noch immer diskutiert. Abhängig von 
Befehlssequenz und Code Position im Speicher kommt es reproduzierbar zu 
Fehlern. Thread Betreff ist "[lpc2000] Investigation of LPC23xx MAM 
Issues". Die Randbedingungen, die zu dem Fehler führen, sind allerdings 
nicht gerade einfach zu schaffen, so dass die Validierung des Problems 
wohl eine Weile dauern kann...

Gruß,

Dominic

Autor: Sir Sydom (sirsydom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau, das ist das Problem.

Nach meinem Kenntnissstand müssen folgende Randbedingungen erfüllt sein:

MAM Fully Enabled (also auf 0x02), CCLK > 48MHz und Codesize > 32k.

Auch dann tritt das Problem nicht reprozuzierbar auf. Duch Einfügen 
von NOPs zB konnte ich das Problem auslösen bzw verhindern.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Duch Einfügen von NOPs zB konnte ich das Problem auslösen
> bzw verhindern.

Das ergibt durchaus Sinn. Die LPC2000er arbeiten ja im Flash mit 
16-Byte-Blöcken, insofern kann es es eine Rolle spielen, in welchem Wort 
man darin landet.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha... hab grad den LPC2000 Yahoo thread mal überflogen.
Das wäre ja wirklich ne Art Fehler, die keiner braucht...

Nochmal die Frage an Robert: Gibts von euch aus dazu was genaueres?

Arbeite in einem großen Industrieunternehmen und wir wollen
gerade einen ganzen Schwung müde 8051er durch den LPC2368 ablösen.

Das wäre ganz schön bitter, wenn der LPC236x nur bis 48MHz zu
gebrauchen wäre.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert,

gibt es Lieferprogrognosen fuer die LPC2468/LPC2378?

Digikey hat noch keine Prognose fuer den LPC24xx, fuer den LPC2378 wird 
Mitte August angegeben.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alle

ich versuch mal die Fragen soweit als moeglich zu beantworten.

MAM / 48MHz Problem; Wie es aus der Beschreibung in der Yahoo gruppe 
ersichtlich ist, war es nicht ganz einfach dieses Problem (auch bei 72 
MHz) zu finden. Die Bausteine, die jetzt auf den Boards sind, wurden im 
grossen und ganzen letztes Jahr gefertigt und beim Test sind auch keine 
Fehler aufgetreten. Wir haben auch bemerkt, dass es mit der 
Geschwindigkeit bei 72 MHz relativ knapp war und einfach 
Ausbeuteverluste in Kauf genommen. Jetzt kommt natuerlich erschwerend 
hinzu, dass die PLL nur zwischen 275-290 MHz laeuft. Wenn also ein 12 
MHz Quartz auf dem Board ist, dann gibt es nur Frequenz die Sinn mach 
und auch erreichbar ist, 72 MHz. Die naechste, die Sinn macht (USB) ist 
dann 48 MHz.

Warum laeuft der Chip bei 60 MHz nicht?  Weil die PLL dazu bei 300 MHz 
funktional sein muss und der Teilerfaktor ungerade ist. Ein gerader 
Teilerfaktor fuer die PLL erzeugt ein symmetrisches Signal 50/50 und 
somit sind die Flanken fuer den internen Takt immer gleich weit von 
einander entfernt. Bei 72 MHz waeren das ca. 6.94 ns. Ein ungerader 
Teiler fuer die PLL z.B. 5, erzeugt Flanken im Verhaeltnis 40% / 60% der 
Taktdauer. In Zeitabstaenden sind das 6.94 ns und 10.42 ns. Der 
Controller sieht immer den Abstand zwischen 2 Flanken um einen Ablauf zu 
erledigen. Also in diesem Fall nur 40% einer Takt Dauer, also effektive 
72 MHz, genau gleich schnell wie vorher. Ich hoffe damit habe ich nicht 
alle noch mehr verwirrt. Die Bausteine laufen deutlich schneller als 48 
MHz aber eben manche nicht ganz 72 MHz. Frequenzen dazwischen sind 
aufgrund des PLL Problems nicht sinnvoll realisierbar.

@ARM-Fan
Der Grund weshalb die Bausteine im Moment so schwierig lieferbar sind 
ist die Tatsache, dass die korrigierten Bausteine gerade in die 
Fertigung geschoben wurden. Realistisch bedeutet das, bis Bestellungen 
beliefert werden, die heute gemacht werden, muss man August / September 
rechnen, wie das bei Digikey auch erzaehlt wird. Dann laufen die Teile 
allerdings auch mit 72 MHz, und die damit zusammenhaengenden Probleme 
der MAC sind auch behoben.

Lieferprognosen fuer den LPC2468 wuerde ich sagen Bestellung heute -> 
Lieferung im September, Bestellung in 4 Wochen -> Im Oktober. Also es 
gibt ne Menge Bestellungen im System und die werden nach FIFO beliefert.

Prognose fuer den LPC2478 (den mit LCD Controller), leider erst im 
Dezember. Weil wir soviele Bestellungen fuer den 23xx bereits haben, 
wurde der als erstes gefixt, dann der LPC2468 und erst danach der 
LPC2478.

Die 23xx und 24xx sind tolle Chips aber wir haben eben unsere 
Anlaufprobleme, wie andere auch mit neuen / aehnlichen Teilen. Nur dass 
sich von den Mitbewerbern bisher keiner zu Erratas geaeussert hat.

Gruss, Robert

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert: Was ist eigentlich aus der versprochenen PLCC-Version des 
LPC2103 geworden? Gesehen habe ich die noch nirgends, auch die Webseite 
schreibt da wohl seit ewigen Zeiten schon "sampling".

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.
"nur" endlos vertagt, nicht vergessen. Der geht auch gerade durch ein 
hoffentlich letztes Redesign, dann soll es diese Version endlich geben. 
Wir nehmen uns die Kritik an Erratas durchaus zu Herzen und moechten 
richtig gute Teile verkaufen, die weder unseren Kunden, noch letztlich 
uns Aerger machen! Deshlab ist es uns schon mehrfach passiert, dass wir 
neue Bausteine hatten aber inzwischen nochmals einen Fehler gefunden 
haben. Diese Version macht nach wie vor Sinn, nicht nur fuer Bastler, 
auch fuer super-billig Boards und Bestueckung.
Schaetzung: Teile im Oktober.

Robert

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robert,

ich bin mir wirklich nicht mehr ganz sicher, ob ich deine Antwort
richtig verstanden habe, oder ob sie mich nicht nur noch mehr
verunsichert. ;-)

Aaalso habe ich das zusammengefaßt richtig verstanden, dass in den
gefixten Chips die gerade in der Fab sind, sowohl das PLL-
als AUCH(!) das MAM/72MHz-Problem behoben ist? Oder hängt das gar
miteinander zusammen und ich habs nur nicht verstanden?

Gruß, Frank

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke Robert für die Erläuterungen. Habe ein wenig mit dem 
LPC2368 "gebastelt" und es sind wirklich "schicke" Controller (noch 
nicht genug damit gearbeitet, um das MAM/PLL Problem nachzuvollziehen). 
Hoffe, mit der nächsten Charge wird "alles gut".

>Prognose fuer den LPC2478 (den mit LCD Controller), leider erst im
>Dezember.

Habe "hier" eine Anfrage für eine Firmware- und Schaltplan-Entwicklung 
für ein mobiles Prüfgerät, bei dem der LPC2000 mit LCD-Controller als 
"Kern" gut passen würde. Lieferbarkeit "fehlerfreie" Controller Ende des 
Jahres würde reichen aber ohne eine verfügbare "Testplattform" wäre es 
zu gewagt ein Angebot mit Lieferzeitpunkt zu unterbreiten, denn Hard- 
und Softwareentwicklung sollte bis dahin schon weit fortgeschritten 
sein. Langer Rede... Gibt es "engineering samples" des LPC2478, die bei 
48MHz und Berücksichtigung der PLL "Grenzen" auch bei Verwendung des 
Memory-Bus halbwegs zuverlässig funktionieren? Ist ein User-Manual mit 
Details zum LCD-Controller erhältlich?

Martin Thomas

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ARM-Fan,

Aaalso habe ich das zusammengefaßt richtig verstanden, dass in den
gefixten Chips die gerade in der Fab sind, sowohl das PLL-
als AUCH(!) das MAM/72MHz-Problem behoben ist?

Richtig verstanden. PLL Problem und das sogenannte MAM Problem haengen 
nicht zusammen.

@ Martin,

natuerlich moechte ich gerne, dass Du den 2478 kaufst aber Lieferung 
deinerseits Ende 2007, nicht tun!
Es wird vom 2478 keine langesamere Version frueher geben. Wir haben 
bereits, wie angekuendigt Mitte April Chips gehabt mit LCD Controller 
aber das LCD Interface war so wirklich nicht zu gebrauchen. Mehr als 
farbige Balken mit einem Wuerg-Around war nicht drin. Die Fehlerursache 
war schnell erkannt, doch die Behebung ist recht aufwendig. Ausserdem 
ist dasselbe Design Team auch fuer LPC23xx und LPC2468 zustaendig und 
die haben hoehere Prioritaet bekommen weil Kunden bereits darauf fuer 
Serienanlaeufe warten.
Guten Gewissens und wie immer Stand heute, koennte ich Dir empfehlen 
Deine Prototypenserien fuer Maerz/April zu planen. Sobald wir die ersten 
10000 oder so vom 2478 haben macht es Wuschsch und alle sind in 3-4 
Wochen weg. Es werden dann weitere 10-15k in der Hinterhand sein, 
zusammen ist das ein Standard Fertigungslos. Die Folgelose werden zwar 
schon frueher gestartet aber die letzten 6 Wochen Fertigungszeitraum 
koennen erst erfolgen, wenn wir uns ziemlich sicher sind, dass der Chip 
auch gut laeuft, sonst muessen wir die schlicht und ergreifen wegwerfen.
Glaube mir, was an den Markt kommt und dann doch nicht so laeuft wie 
erwartet ist die typische Spitze eines Eisberges. Wenn was gruendlich in 
die Hosen geht, sehen die Chips nie das Angesicht eines Kunden z.B. 
LPC2478, die erste :-()

Vielleicht ist der LPC2468 mit externer LCD wie z.B. auf dem Board von 
Embedded Artists eine Moeglichkeit.

Details zum LCD Controller: Wie er funktioniert kann auf der 
beschreibung PL111 von ARM gelesen werden.
http://www.arm.com/pdfs/DDI0293B_clcdc_pl111_r0p1_trm.pdf

Die PL110 ist z.B. auf den Sharp ARM7 implementiert, das war der 
Vorgaenger. Unterschiede zwischen den beiden gibts hier nachzulesen:
http://www.arm.com/support/faqip/16212.html (sehr kurz)

Mit anderen Worten, Portierung von Treibern, die fuer die Sharp 
Bausteine geschrieben sind sollte sehr einfach sein.

Gruss, Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.