www.mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung C-Control: xdimensionale Variablen


Autor: Thorsten Thalmann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen Microcontroller (zur Zeit C-Control M2.0) dazu nutzen, 
vier LED-Treiber ST M5450 zu programmieren. Hierbei nutze ich 3 einzelne 
I/O-Ports als Gruppe dazu, die Eingänge Clock, Data und Data Enable je 
eines ICs anzusprechen:
Port1=IC1-Clock, Port2=IC1-Data, Port3=IC1-DataEnable
Port4=IC2-Clock, Port5=IC2-Data, ...
Als Ergebnis sollen 102 LED gleichzeitig mit individuellen 
Blinkintervallen angesteuert werden.

Da ich mich in VBA auskenne, habe ich diesen Aufbau in einem erfreulich 
einfachen und kurzen Programm simuliert, für das ich folgende Variablen 
angelegt habe:

---
Public Seezeichen(102) As String
Public Databit(3, 35) As Integer 'IC(0)=rot, IC(1)=grün, IC(2)=weiß, 
IC(3)=gelb
Public Zeit(3, 35) As Single
Public Startzeit(3, 35) As Single
Public Phase(3, 35) As Integer
Public ICÄndern(3) As Boolean
Public Z_IC As Integer
Public Z_Pin As Integer
Public Z_Zeit As Long
Public Bit As Integer
Public AbsoluteStartzeit As Single
Public AktuelleZeit As Single
---
Die Struktur ist jeweils folgende: Variable(IC-Nummer, Datenport/Pin)

Das Programm ist aber nur deshalb kurz und praktisch, weil ich zweidim. 
Variablen verwende, (der meiste Platz geht für die Definition der 102 
Blinkintervalle verloren). Leider scheitere ich nun bei der Übertragung 
auf C-Control an diesen Variablen.
Kann ich diese Variablenstruktur irgendie nachstellen?
Oder gibt es einen anderen Mikrocontroller mit anderer Sprache, der ein- 
oder zweidimensionale Variablen kennt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat die c-control nicht so um die 24 variablen?

damit kann man keine Bäume ausreissen.

guck mal nach m-basic
ist ein nachbau mit erweiterten funktionen glaub ich.

außerdem gibt es ein c-control forum- vielleicht die bessere adresse.
gruß

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Du kennst dich offensichtlich ein bisschen mit Elektronik aus und kannst 
auch etwas Programmieren - also warum keinen richten Mikrocontroller 
kaufen? Ich kenne C-Control nicht gut, aber es scheint mir überteuert 
und unterleistungsfähig. Einen einfachen Mikrocontroller, z.B. ein 
Atmega8, gibt's viel günstiger und mit vieeeel mehr Leistung. Wirklich 
komplizierter wirds auch nicht - wer nen Schaltplan auf nem Steckbrett 
umsetzen kann, der kriegt das hin. Mit Bascom gibt's sogar eine recht 
gute, Basic-like Programmierspache. Oder natürlich C und Assembler, 
womit man dann wirklich alles tun kann.

Gruss

Michael

Autor: Thorsten Thalmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,
hallo Andi,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich hatte nicht mehr mit Antworten 
gerechnet, daher kommt diese Rückmeldung so spät.

Eigentlich habe ich die C-Control nur genommen, weil ich schon mal gut 
mit der Basic-Briefmarke zurecht gekommen bin (und weil die C-Control 
rumlag). Ich trage mich aber schwer mit dem Gedanken, das Ganze mit 
einem Atmega zu steuern, aber so bewandert bin ich in der Elektronik 
leider nicht. Immerhin hatte ich das Rumbraten satt und mir nun ein 
Steckbrett gekauft, damit ist der Aufbau schon mal leichter.

Leider funktioniert der Aufbau auch auf dem Steckbrett  nicht, ich 
bekomme den M5450 nicht dazu, meine 34 LED leuchten zu lassen.

Sind die ATmega denn in der Lage, ein- oder mehrdimensionale Variablen 
zu verarbeiten? Ich habe schon mehrere Anleitungen und Quellcodes 
versucht zu verstehen, aber so richtige mehrdim. Variablen sind mir noch 
nicht begegnet...

Merci vielmals!

Gruß
Thorsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.