www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS EMpfänger Lassen IQ


Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen GPS-Empfänger Lassen IQ und eine Mini-Aktivantenne 
(Helios) zugelegt. Der EMpfänger wird mit 3,3V versorgt, die seriellen 
Signale werden mit einem MAX3232 auf Pegel gebracht.
AM ersten Port sendet der IQ sein eigenes Protokoll, was man mit einem 
Monitorprogramm anzeigen kann. Am 2. Port soll er NMEA senden.

Nachdem ich ewig passende Kabel und Stecker gesucht habe, ist nun alles 
angeschlossen. Das eigene Protokoll sendet auch. Mehrere Versuche auf 
der Terasse brachten zwar ausreichend Satelitten, aber keine Positionen 
(Almanac).

Hat jemand ERfahrung mit dem teil?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange hast du gewartet? Es kann bis zu 10-20 Minuten dauern bis du 
eine Position bekommst.

Autor: opacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange hast du dem Empfänger bei der Inbetriebnahme Zeit gelassen 
einen Fix zu gekommen? Das kann beim ersten mal durchaus auch 30 Minuten 
dauern ...

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentich mehrmals mind. 20Minuten.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es kann bis zu 10-20 Minuten dauern bis du
>eine Position bekommst.

Und

>Das kann beim ersten mal durchaus auch 30 Minuten
>dauern ...


Diese Ansichten scheinen irgendwie weit verbreitet zu sein.
Sorry Leute, das ist schlicht falsch ;)

Fuer eine 2D Positionsbestimmung braucht ein GPS Sensor lediglich 3 Sats 
und deren  Ephemeriden. Download der Ephemeriden dauert exakt 18 
Sekunden ab dem Moment in dem der Sat erfasst wurde.

Almanac Daten, die zum Download exakt 12.5 Min brauchen, sind 
Voraussetzung fuer einen schnellen Warmstart, mehr nicht.
Positionsberechnungen kann man damit nicht machen. Ohne Almanac sucht 
der Sensor lediglich etwas laenger bis er die ersten Sats gefunden hat.

Ein Cold Start, also ohne Almanac, Ephemeriden, eigener Position und 
Zeit, dauert bei obigem Sensor etwa 2 Minuten, aber keine halbe Stunde.

Wenn man, wie beschrieben, trotz erfasster Sats keine Position bekommt 
liegt es eher an der unguenstigen momentanen geometrischen 
Sat-Konstellation vom Balkon aus. Da waere eine andere Postion mit 
freier Sicht rundum besser geeignet.

Kleiner Hint:
In Mitteleuropa kommen die Sats von Sueden her ueber den Horizont. Die 
Bahnen laufen nach Norden auseinander. Freie Sicht nach Sueden waere 
also hilfreich.

@Michael
Was gibt denn das Trimble Protokoll an Daten aus bzw. wie sehen die NMEA 
Daten aus?

juergen

Autor: opacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Ansichten scheinen irgendwie weit verbreitet zu sein.
> Sorry Leute, das ist schlicht falsch ;)

Dann erklär mir doch bitte warum bislang - jeder - GPS-Empfänger den ich 
in Betrieb genommen habe (viele vom gleichen Typ) immer ca. 15-20 
Minuten gebraucht hat bis zum ersten Fix. Mit Sicht nach Norden, Süden, 
Osten und Westen...

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Ansichten scheinen irgendwie weit verbreitet zu sein.
> Sorry Leute, das ist schlicht falsch ;)

Interessant, woher du das weißt. Bei mir dauert es nämlich bei einem 
Gerät weit über eine Stunde, bei einem anderen um eine halbe Stunde 
(nach einem Kaltstart wohlgemerkt, also nach Batteriewechsel ohne 
Datenpufferung).

Ist also geräteabhängig ...
Ich kenne obiges Gerät nicht, aber Wartezeit (lang genug) kann sich 
zusammen mit gutem Empfangsstandpunkt lohnen.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann erklär mir doch bitte warum bislang - jeder - GPS-Empfänger den ich
>in Betrieb genommen habe (viele vom gleichen Typ) immer ca. 15-20
>Minuten gebraucht hat bis zum ersten Fix. Mit Sicht nach Norden, Süden,
>Osten und Westen...

Ich weiss ja nicht was Du wie in Betrieb genommen hast....

Wir reden hier von einem Trimble GPS Sensor, nicht von irgendwelchen 
Geraeten.

Ich brauche, wenn ich ohne back-up Batterie Cold Starts simuliere, 
selbst mit langsamen Timing Receivern unter 3 Minuten.
Positioning Receiver unter 2 Minuten.
Und nein, ich wohne nicht auf dem flachen Lande sondern in einem 
Alpental mit 2000ern und 3000ern ;)

Ansonsten:
Ich empfehle einfach mal das Interface Protokoll Dokument von NAVSTAR zu 
lesen, das findest Du hier:
http://www.navcen.uscg.gov/pubs/gps/icd200/default.htm
Dann sollten Deine Fragen beantwortet sein ;)

Und natuerlich das jeweilige Datenblatt des Sensors lesen, in diesem 
Falle Trimble Lassen IQ.
Cold Start ohne Almanac, Ephemeriden, Zeit, Position: Unter 2 Minuten.

Was sich ganz gut auch mit den von mir verwendeten Motorola Sensoren mit 
aehnlichen Daten deckt.

Wenn, wie Michael schrieb, Sats sehr wohl erfasst werden, dann stimmt 
irgend sonstwas nicht. Deshalb hab ich ihn ja nach den TSIP/NMEA Daten 
gefragt.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also TSIP sendet er, NMEA nicht. Nun dachte ich, dass er das vielleicht 
erst tut, wenn er ein Almanac hat.

Mit dem IQ_Monitor hat er 7 Satelitten mit 2.2-3.0 AMU. Das sollte 
eigentlich reichen (Min ist glaub ich 2.0). Mehr passiert leidernicht.

Heute versuch ich es nochmal mit Batteriebetrieb. Hab bisher mit 
Netzteil und LM1086 3,3V erzeugt. Vielleicht hängt es auch mit der 
Versorgung zusammen.

Müßte er NMEA auch sofort sendenam 2. Port?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja NMEA wird sofort nach Anlegen der Spannung gesendet.

Michael

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

da stimmt etwas nicht. AMU Mask um 2 herum bedeutet doch nur dass das 
Teil mit relativ hoher Sensibilitaetsstufe arbeitet.

NMEA Strings muessen genauso wie TSIP per default direkt nach dem 
Einschalten ausgegeben werden. Ohne Sats erfasst zu haben sind lediglich 
die NMEA Felder leer. Aber GGA und VTG, die per default ausgegeben 
werden, muessen mit 4800 Baud, 8N1, ankommen.
Wenn der NMEA-Port tot ist dann ist irgendetwas faul.

Was genau gibt denn TSIP aus?
Woran erkennst Du denn dass er 7 Satelliten empfaengt?
Hat das Teil tatsaechlich 7 oder versucht es nur diese zu bekommen?

juergen

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier

http://www.eol.ucar.edu/rtf/facilities/isff/tram/d...

kannst du das vollständige Handbuch herunterladen.

Ab S. 47 (Custom Port Configuration) ist beschrieben, wie man per Befehl 
die Portkonfiguration umstellt. Vieleicht ist ja bei deinem Receiver die 
NMEA - Ausgabe einfach abgeschaltet?

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab soeben Test beendet mit Batterie - gleiches ERgebnis.
Offensichtlich hat das Ding nen Knacks weg. Hab noch mal mit Oszi 
geschaut - 2.Port sendet nix. Hab dann mal NMEA als Ausgabe am ersten 
geschaltet - wunderbar. Nun muss ich ersteinmal schauen, wie ich das 
wieder rückgängig bekomme (als Input habe ich TSIP gelassen, hoffentlich 
kann ich damit noch dran).
Ich werde berichten.

Jürgen:
Mit dem IQ_Monitor und auch dem Chat kann man die SIgnalstärken der Sats 
abfragen (0x27).

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Offensichtlich hat das Ding nen Knacks weg. Hab noch mal mit Oszi
>geschaut - 2.Port sendet nix.


Das hoert sich nicht so gut an:
Wenn Du irgendwann mal versehentlich Rxd mit Txd vertauscht hast ist 
mindestens der Port hinueber. Entsprechende Warnungen stehen mehrfach im 
Manual....

>Hab dann mal NMEA als Ausgabe am ersten
>geschaltet - wunderbar.

Und?
Was steht denn im GGA und VTG string?

>Mit dem IQ_Monitor und auch dem Chat kann man die SIgnalstärken der Sats
>abfragen (0x27).


Es ist eine Weile her dass ich mit einem aelteren Vorgaenger gearbeitet 
habe bevor ich auf Motorola umgestiegen bin. Das war der Lassen SKII.
Aber selbst der mit gerade mal 8 Kanaelen und wenigen Korrelatoren 
brauchte im Schnitt 3.5 Minuten fuer einen Cold Start.

Mit SQ/IQ habe ich nicht mehr gearbeitet, da hab ich mir nur noch die 
Daten und Manuals angesehen. Den iQ-Monitor kenne ich aus dem Manual.

Mich interessierte wie das Main Window des Monitors aussieht:

Ist einer der Sats gruen unterlegt?
Was steht im Statusfeld?
Was steht im DOP-Feld ganz links?
Welche Uhrzeit wird angezeigt?
Sind in irgendwelchen Feldern Fragezeichen?
Ist Antenna line feed gruen?
Wenn nicht hast Du ein Antennenproblem was bei dem verwendeten 
HIROSE-Anschluss nicht so ungewoehnlich waere.
Falls Du tatsaechlich den Port 2 versehentlich zerstoert hast koennte 
auch noch mehr kaputt gegangen sein, im Manual steht da nur lakonisch 
board damage...

juergen



Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jjk wrote:
> Das hoert sich nicht so gut an:
> Wenn Du irgendwann mal versehentlich Rxd mit Txd vertauscht hast ist
> mindestens der Port hinueber. Entsprechende Warnungen stehen mehrfach im
> Manual....
Eigentlich nicht. Als ich den kleinen Stecker endlich hatte, hab ich an 
der Beschaltung nix geändert. Er hat von Anfang an auf dem 2.Port nichts 
gesendet. Ich dachte dann nur, dass er das erst nach der ersten Init. 
macht. Wahrscheinlich hat das Ding einen richtigen Knacks weg.

> Und?
> Was steht denn im GGA und VTG string?
alles leer

> Mich interessierte wie das Main Window des Monitors aussieht:
> Ist einer der Sats gruen unterlegt?
nein
> Welche Uhrzeit wird angezeigt?
keine
> Ist Antenna line feed gruen?
ja

Was nimmst Du eigentlich für Module?

Ich hab folgendes Projekt vor:
Atmega128 mit ext. RTC oder evtl. auch ARM LPC2138, 2x20 LCD und ein 
paar Tasten für Bedienung. Das ganze soll als GPS-Gerät zur exakten 
Standort- und Zeitbestimmung dienen und vor allem dann aus den Werten 
die exakte Sternzeit berechnen und anzeigen.
Den LassenIQ hab ich beim stöbern entdeckt und fand ihn eigentlich 
brauchbar. Zugegeben die Anschlüsse sind sehr fuzzelig, aber sonst 
eigentlich OK. Ich bin da noch nicht festgelegt. NMEA würde mir auch 
genügen.
Die Antenne GeoHelix-S scheint nicht schlecht zu sein, vor allem 
platzsparend und doch sehr empfindlich.

Autor: jjk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun denn:

>> Und?
>> Was steht denn im GGA und VTG string?
>alles leer

Dann empfaengst Du auch keinen einzigen Satelliten.

>> Mich interessierte wie das Main Window des Monitors aussieht:
>> Ist einer der Sats gruen unterlegt?
>nein

s.o.

>> Welche Uhrzeit wird angezeigt?
>keine

s.o.

>> Ist Antenna line feed gruen?
>ja

Dann ist die Stromzufuhr zur Antenne ok und der Strom innerhalb der 
limits.

>>Was nimmst Du eigentlich für Module?

s.u.

>Ich hab folgendes Projekt vor:
>Atmega128 mit ext. RTC oder evtl. auch ARM LPC2138, 2x20 LCD und ein
>paar Tasten für Bedienung. Das ganze soll als GPS-Gerät zur exakten
>Standort- und Zeitbestimmung dienen und vor allem dann aus den Werten
>die exakte Sternzeit berechnen und anzeigen.

Hmm....
Das klingt fuer mich erst mal nach techn. Overkill.
s.u. Da kannst Du sehen was mit einem 8 Bit Controller bei rund 700 KHz! 
Takt machbar ist.

Und wozu noch zusaetzlich eine RTC?
Der Sensor hat sowas eingebaut und Batteriepufferung fuer Almanac Daten 
und Einstellungen braucht man sowieso.

>Die Antenne GeoHelix-S scheint nicht schlecht zu sein, vor allem
>platzsparend und doch sehr empfindlich.

Wenn es die Sarantel Geohelix-S ist, ja. Sowas verwende ich auch.


Michael,
zu Deinen bisherigen Versuchen:
Es genuegt nicht das Manual zu haben, man muss es auch lesen ;)

Dann haettest Du selbst erkennen muessen dass keine Sats empfangen 
werden. Der iQ geht schlicht durch seine normale Aqi-Routine und zeigt 
die Sat-Konstellation die er gerade probiert, mehr nicht.

Zu Deinen Fragen:

Ich bin nie gluecklich geworden mit dem Trimble Protokoll. Das 
proprietaere Motorola Protokoll erscheint mir strukturierter. Die 
Motorola Sensoren sind deutlich teuerer, dafuer gibt es aber z.B. auch 
keine billigen HIROSE Stecker sondern vergoldete MMCX Verbinder. Die 
Timing Receiver von Motorola sind dem Trimble Pendant Resolution-T zudem 
deutlich ueberlegen.

Ich habe mit M12 angefangen und verwende jetzt M12+ Positioning Receiver 
sowie M12M Timing Receiver.
Ich habe im Moment 3 Geraete und eine Test-Version.
Die Geraete verwenden teils exotische bzw. teure Hardware da sie in 
einem extremen Temperaturbereich zum Einsatz kommen, oberhalb 68 Grad 
Nord waehrend der Polarnacht.

Im angehaengten Bild siehst Du links ein Fertig-Geraet und rechts, bis 
auf Antenne, die Bestandteile. Oben ist ein M12+ Sensor, Verbindung via 
Pegelwandler+Spannungsregelung zur Auswerteeinheit mit der ich Software 
teste.
Der M12 hat wie der iQ einen kleinen Samtec-Anschluss, allerdings 
10-polig.
Kannst Du auch ganz gut erkennen.


Damit Du ein Gefuehl dafuer bekommst was man mit welchem Rechneraufwand 
erreichen kann hier mal die Daten des abgebildeten Geraetes:


Funktionsumfang

Waypoint-Funktionen:

Menuegesteuerte WP-Datenbank fuer 65 WP's in 5 Bloecken (X-A-B-C-D):

-WP Speicherfunktion fuer die aktuelle Position
-manuelle WP-Koordinateneingabe LAT/LON mit Wiederholfunktion
-WP-Auswahlfunktion
-WP Loeschfunktion
-Undelete Funktion fuer geloeschte WP's, rueckstellbar

- 3-stelliger WP-Name aus Alphabet oder automatische Nummerierung

-Schnelle way-back Funktion:
 Der zuletzt ausgewaehlte oder abgespeicherte WP wird dabei aufgerufen

GPS-Funktionen/1 Hz update:

-UTC Zeit hh.mm.ss
-Position LAT/LON + Hoehe

-Entfernungsberechnung LAT/LON von aktueller Position zu einem Waypoint
 Berechnung mit Aufloesung und Genauigkeit im Meterbereich

-Richtungsberechnung zum WP  in 48 Stufen/ca.7 Grad Aufloesung:
 Anzeige in Form "NNW", "S", "W+", "N-" etc. statt Gradanzeige.
 +/- entsprechen etwa 7 Grad, rechtsweisend (+) bzw. linksweisend (-)

-"Sky View Screen":
 SMA+SV's visible / SV's tracked
 12-Kanal Satelliten Status mit detailliertem Acquisition/Tracking 
Status
 pro Kanal.
 H-DOP/P-DOP Werte
 GPS Modus  (2-D,3-D,Normal Search, Cold Start etc.)
 LED blinkt bis min. 1 Sat erfasst ist

-Satellite Mask Angle waehlbar :
 05 or 10 Grad

Sonstiges:

-LED Anzeige bei Position+Distance/Direction Screen :
 no fix=LED an / 2D=blinkend / 3D=LED aus
-Low Batt LED-Anzeige
-3-stufige Helligkeitseinstellung fuer das Display
-Displayaufbau:
 LED Matrixanzeige in 5 Zeilen mit je 8 Zeichen


Software/Bedienung

Softwareumfang: etwa 8.1K Code + 1.25K EEprom DB-Speicherbereich
Programmierung: Assembler fuer Motorola 6805er Controller
Taktfrequenz des Controllers: 715 KHz
Datenuebertragung vom/zum Sensor: proprietaeres Motorola Format
mit 9600 Baud per Software SCI
Datenabfrage: polling mit 1Hz ausser im Datenbank-Programmteil

5 Bedienungstasten:
Escape, Cursor up, Cursor down, Enter + DB-Taste
Bedienung weitestgehend menuegesteuert ueber Cursortasten, umlaufend.
Ca. 15 Einzelscreens, die meisten davon fuer das Datenbankhandling
mit zusaetzlichen automatischen Statusmeldungen im Display:
- MAX WP wenn ein DB Block voll ist
- NO WP wenn man in einem leeren Block WP's auswaehlen will
- STO WP beim Speichervorgang
- DEL WP beim Loeschvorgang



TECHNISCHE DATEN

GPS Sensor
Motorola Cobra T (M12M-T)
Antenne
Sarantel Geohelix-S
Controller
Motorola MC 146805E2CL
Display
5x 8-stellige HCMS 2915 LED Dot Matrix Displays

Abmessungen: 14.8 x 7.2 x 3.8 cm
Gewicht: 385 g
Stromversorgung:
2AA Alkaline/Akkus bzw. Energizer Lithium E2/L91
Stromverbrauch:
Controller+Display ca.50mA, Sensor+Antenne ca.60mA
Backup Batterie:
Saft  LS 14250

Datum: WGS 84
Temperaturbereich:   -40 bis +85 Grad C



juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das klingt fuer mich erst mal nach techn. Overkill.
weiss ich doch, den 128 hab ich aber ungenutzt rumliegen, da ich mein 
letztes Projekt dann doch mit einem LPC2148 realisiert habe. Die LCD 
liegt auch nur rum. Du siehst also, ich neige nicht zum overkill - es 
liegen noch so viele Teile hier rum.

> Und wozu noch zusaetzlich eine RTC?
Damit ich eine interne Uhr habe, die auch ohne GPS-EMpfang weiter läuft. 
<bei erstem <zeitempfang will ich die stellen. Wenn ich die 
Standortkoordinaten einmal habe, reicht das für die Sternzeitberechnung. 
Geht man dann z.B.: in eine Sternwarte und verliert den Empfang, hab ich 
auch keine Uhrzeit mehr.

> Dann haettest Du selbst erkennen muessen dass keine Sats empfangen
> werden. Der iQ geht schlicht durch seine normale Aqi-Routine und zeigt
> die Sat-Konstellation die er gerade probiert, mehr nicht.
Ich hab mich auch erst auf das TSIP gestürzt und da gibt er Sats mit 
SIgnalstärken zw. 2.2 und 3.2. an.

Hab jetzt endlich auch den GSV entlockt (die anderen Meldungen hab ich 
mal aktiviert). War eben auf der Terasse und hab das hier aufgezeichnet:

.$GPRMC,,V,,,,,,,,,,N*53
.$GPGGA,,,,,,0,00,,,,,,,*66
.$GPGLL,,,,,,V,N*64
.$GPVTG,,,,,,,,,N*30
.$GPGSA,A,1,,,,,,,,,,,,,,,*1E
.$GPGSV,3,1,12,09,47,000,29,25,47,000,30,08,47,000,30,27,47,000,30*73
.$GPGSV,3,2,12,06,47,000,32,03,47,000,30,31,47,000,29,07,47,000,28*78
.$GPGSV,3,3,12,20,47,000,,21,47,000,,10,47,000,,23,47,000,*7B

Das sagt mir eigentlich, dass er doch was sieht oder?

> Damit Du ein Gefuehl dafuer bekommst was man mit welchem Rechneraufwand
> erreichen kann hier mal die Daten des abgebildeten Geraetes:
feine Sache

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das klingt fuer mich erst mal nach techn. Overkill.
>weiss ich doch, den 128 hab ich aber ungenutzt rumliegen...

Ok, das ist ein Argument ;)

>> Und wozu noch zusaetzlich eine RTC?
>Damit ich eine interne Uhr habe, die auch ohne GPS-EMpfang weiter läuft.
><bei erstem <zeitempfang will ich die stellen. Wenn ich die
>Standortkoordinaten einmal habe, reicht das für die Sternzeitberechnung.
>Geht man dann z.B.: in eine Sternwarte und verliert den Empfang, hab ich
>auch keine Uhrzeit mehr.

Irrtum. Die RTC des Sensor laeuft doch auch wenn Du keinen Empfang hast. 
Mit anderen Worten, Du hast immer mindestens die Uhrzeit, nur eben nicht 
immer mit GPS/UTC synchronisiert. Externe RTC ist doppelt gemoppelt.

>Ich hab mich auch erst auf das TSIP gestürzt und da gibt er Sats mit
>SIgnalstärken zw. 2.2 und 3.2. an.


.$GPGSV,3,1,12,09,47,000,29,25,47,000,30,08,47,000,30,27,47,000,30*73
.$GPGSV,3,2,12,06,47,000,32,03,47,000,30,31,47,000,29,07,47,000,28*78
.$GPGSV,3,3,12,20,47,000,,21,47,000,,10,47,000,,23,47,000,*7B

>Das sagt mir eigentlich, dass er doch was sieht oder?

Nein, er hat keine Sats!

Elevation ist ueberall 47 (scheint wohl default zu sein) und Azimuth 
0000.
Du hast im Prinzip dasselbe Ergebnis wie mit dem Monitor.
Ein GSV String sieht beispielsweise so aus:



  $GPGSV,2,1,08,01,40,083,46,02,17,308,41,12,07,344,39,14,22,228,45*75

Where:
      GSV          Satellites in view
      2            Number of sentences for full data
      1            sentence 1 of 2
      08           Number of satellites in view

      01           Satellite PRN number
      40           Elevation, degrees
      083          Azimuth, degrees
      46           SNR - higher is better
           for up to 4 satellites per sentence
      *75          the checksum data, always begins with *

Ich habe eher das Gefuehl der Sensor ist hin.
Btw, wo hast Du das Teil her, was hat es fuer eine Firmware?
Falls 1.10, da stehen im Manual jede Menge erratas, u.A. auch wann es 
trotz Empfang zu keiner Positionsberechnung kommt. Lies Dir das mal 
genau durch bzw. besser noch: besorg Dir einen intakten Sensor ;)

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irrtum. Die RTC des Sensor laeuft doch auch wenn Du keinen Empfang hast.
> Mit anderen Worten, Du hast immer mindestens die Uhrzeit, nur eben nicht
> immer mit GPS/UTC synchronisiert. Externe RTC ist doppelt gemoppelt.
Auchgut, soweit war ich aber noch nicht. Wollte zuerst den Empfänger zum 
Laufen bringen.

> Ich habe eher das Gefuehl der Sensor ist hin.
Glaub ich auch

> Btw, wo hast Du das Teil her, was hat es fuer eine Firmware?
Ich hab auf 1.12 hochgezogen. Aber wenn er keinen SAT hat, kommt er eh 
nicht weit. Entweder ich besorg mir einen neuen oder stürz mich gleich 
auf andere.

Hast Du ein paar Bezugsquellen für die Motorollas (z.B. Deinen M12 oder 
so)?

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast Du ein paar Bezugsquellen für die Motorollas (z.B. Deinen M12 oder
>so)?

http://www.bfioptilas.de

Dort unter Telematik.
Oder hier:

http://www.synergy-gps.com/

Der aktuelle M12M kostet Dich wohl so 100 Euro+
Nachdem ich einige M12+ gekauft hatte bekam ich engineering samples des 
M12M, code name Motorola Cobra/MOBRA. Kostenlos ;)
Daher kenne ich den aktuellen Preis dafuer nicht.

Inzwischen wird das Teil aber trotz des Verkaufs der Motorola GPS Sparte 
an SiRF weiter von i-Lotus produziert.
http://www.ilotus.com.sg
Synergy hat den Generalvertrieb.

Oder besorg Dir bei Framos.de einen neuen iQ, der ist deutlich billiger.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wusste doch dass ich was vergessen habe ;)

>Ich hab mich auch erst auf das TSIP gestürzt und da gibt er Sats mit
>SIgnalstärken zw. 2.2 und 3.2. an.

Irrtum. Das ist keine Signalstaerke, das ist die Empfindlichkeitsstufe 
mit der das Teil sucht. Im Normal Mode maximal mit 2.0
Im Extended Mode bis 1.2, nur steht der waehrend eines Cold Starts nicht 
zur Verfuegung. Siehe Manual unter AMU Settings.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

ich hab mir noch mal das Manual zu Gemuete gefuehrt und mir Deinen GSV 
String genauer angesehen da mich ein paar Daten irritiert haben:

.$GPGSV,3,1,12,09,47,000,29,25,47,000,30,08,47,000,30,27,47,000,30*73
.$GPGSV,3,2,12,06,47,000,32,03,47,000,30,31,47,000,29,07,47,000,28*78
.$GPGSV,3,3,12,20,47,000,,21,47,000,,10,47,000,,23,47,000,*7B

Der Sensor gibt 3 Datenstrings aus da GSV pro String nur 4 Sat-Daten 
ausgibt, man bei einem 12 Kanal Empfaenger also 3 Datenstrings braucht.
Soweit ist das ok.

Die Software des iQ macht dabei aber Folgendes:

Im iQ Monitor findest Du nur den verwendeten AMU-Wert pro Kanal, also 
die verwendete Empfindlichkeitsstufe mit Werten um 2, die wiederum einem 
bestimmten Signal/Rauschverhaeltnis entspricht.

Im NMEA String gibt der iQ stattdessen den aequivalenten 
Signal/Rausch-Abstand auf Basis des verwendeten AMU-Wertes an. Das 
siehst Du im Datenstring 1 und 2 jeweils als letzten Wert pro Sat nach 
Azimuth.
Also 29-30-30 und 30 im 1. Datensatz und 32-30-29-28 im 2. Datensatz.

Interessanterweise fehlen diese Daten aber im 3. Datensatz komplett:
Das wuerde bedeuten dass das Teil, obwohl 12-kanalig, de facto nur mit 8 
Sats gleichzeitig in der Acqui-Phase operiert. Das steht zwar auch 
irgendwo im Manual, ich hatte das aber bisher fuer einen Druckfehler 
gehalten da das Manual lediglich eine aktualisierte Fassung der alten 
8-Kanal Empfaenger-Versionen darstellt.

Fuer mich sieht das aber jetzt eher so aus als haette Trimble in der 
Firmware den alten 8-Kanal Code weiterverwendet....

Hast Du im iQ Monitor auch nur bei 8 Kanaelen AMU-Werte stehen?

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast Du im iQ Monitor auch nur bei 8 Kanaelen AMU-Werte stehen?
Jetzt wo du es sagst - ja. Die letzten 4 haben 0.0 AMU.
Bei den 8 anderen schwanken die AMU-Werte ständig, was für mich bisher 
bedeutete, dass das die SIgnalstärke des Sat darstellt.

Vielleicht ist das Firmwareupgrade auf 1.12 fehlerhaft.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

>Jetzt wo du es sagst - ja. Die letzten 4 haben 0.0 AMU.
>Vielleicht ist das Firmwareupgrade auf 1.12 fehlerhaft.

Nein, das glaube ich inzwischen nicht mehr.
Das Manual stimmt offenbar: Der iQ kann im Acquisition Prozess nur 8 
Sats parallel suchen. Aus die Maus.
Erst danach kann er bis zu 12 parallel verfolgen wenn er sie denn erst 
mal hat....

Mir leuchtet diese Logik zwar nicht ein, ist aber wohl so.
Es verlangsamt den Acqui-Prozess unnoetig. Ich denke mal Trimble hat 
seit SKII und LP nicht wesentlich etwas geaendert sondern nur die 
Software etwas angepasst...

>Bei den 8 anderen schwanken die AMU-Werte ständig, was für mich bisher
>bedeutete, dass das die SIgnalstärke des Sat darstellt.

Es entspricht der Signalstaerke wenn ein Sat erfasst ist, vorher ist 
es nur ein Aequivalent fuer die Suchempfindlichkeit :)

Du musst Dir das so vorstellen:
Jeder GPS Sensor verfuegt ueber eine automatische Verstaerkungsregelung 
im RF Frontend. Die AMU-Werte entsprechen einer bestimmten Verstaerkung. 
Werte um 2 bedeuten dass man damit ein Signal mit einem 
Signal/Rauschverhaeltnis von gerade mal um die 30 detektieren koennte. 
Das ist extrem wenig/niedrig.

Wenn der Empfaenger erst mal einen Sat erfasst hat schraubt er die 
Verstaerkung soweit zurueck wie moeglich (das spart u.A. Strom) um das 
Signal noch sicher detektieren zu koennen, und dann ist der AMU-Wert = 
Signalstaerke, vorher nicht.

Mal ein paar Basics:

Eine kontinuierliche GPS Positionsberechnung laeuft im Wesentlichen in 3 
Stufen ab:
Acquisition, Ephemeris-Download, Tracking.
Fuer den Acquisition Prozess beim Cold Start brauchen alle GPS 
Sensoren eine relativ hohe Signalstaerke. Wenn erst einmal die 
Synchronisation auf einen Satelliten erfolgt ist beginnt der Ephemeris 
Download fuer den man etwas weniger Signalstaerke braucht. Fuer das 
weitere Tracking braucht man dann noch weniger.

Fuer Acquisition muss der empfangene Sat-Pegel rel. hoch sein da hier 
Folgendes passiert:

Jeder Sat sendet seine eigene Kennung, den sog. PRN-Code (Pseudo Random 
Noise Code), das ist ein 1023 Bit langer quasi-Zufallscode.
Der Empfaenger hat eine Replica der Codes, insgesamt 31 Stueck fuer 31 
moegliche PRN's. Mehr sind/waren im System nicht vorgesehen, die 
Software aller GPS Receiver ist darauf ausgelegt.

Was als Signalpegel eines GPS Satelliten auf der Erde ankommt liegt aber 
deutlich unter der thermischen Rauschschwelle, was den Prozess nicht 
unbedingt vereinfacht.

Da der Datenstrom der Sats kontinuierlich ist muss der Empfaenger im 
unguenstigsten Falle also 1023 +/- Bit-Verschiebungen machen bis die 
Synchronisation auf einen bestimmten Sat erreicht ist.
Pro Bit-Verschiebung hat der iQ dabei 1ms Zeit, im Normal Mode. Im 
Extended Mode 5ms. Die "Empfindlichkeit" haengt dabei u.A. von der sog. 
Verweilzeit ab, 1ms vs 5ms, es ist ein Time/Domain Suchprozess.

Danach ist aber erst Sat Sync bzw. Frequency Sync erreicht. Dann beginnt 
ein aehnliches Spiel mit den Ephemeriden. Da kann das Signal etwas 
schlechter sein, wenige dB, da der Empfaenger ja jetzt Sat Sync hat. Zu 
schlecht darf das Signal aber nicht sein da sonst (nach Bit Sync und 
Message Sync, das sind die naechsten Synchronisationsschritte fuer die 
eigentlichen Datensaetze) die Fehlerrate der empfangenen Daten ansteigt.

Erst danach (mit jetzt vorhandenen Ephemeriden) kann man auch auf noch 
schwaechere Signale reagieren. Der hier erreichbare Empfindlichkeitswert 
ist jener der gerne in der Werbung verwendet wird. Tracking capability 
down to -158 dBm..... ;)

Ich hoffe mal das war halbwegs verstaendlich.

Ich habe aber noch eine Frage zu Deiner Antenne:
Da im iQ Monitor ja Antenna line feed ok ist, die Antenne also Strom 
innerhalb der Limits zieht, heisst das zumindest dass der 
Antennenverstaerker (LNA) arbeitet.

Was genau hast Du fuer eine Antenne?
Und wie hast Du sie verkabelt?
Ich frage deshalb weil ich mal den Fall hatte dass zwar der LNA der 
Antenne arbeitete, aber leider die Verbindung Antennenelement zu LNA 
eine kalte Loetstelle hatte. Da sucht man sich bloed. Und eine Sarantel 
Helix zu reparieren war nicht so einfach....

Mir will naemlich immer noch nicht ganz einleuchten warum Du keine Sats 
empfaengst. Selbst unter unguenstigsten Bedingungen (Abschirmung durch 
Gebaeude etc.) muesstest Du wenigstens 2-3 bekommen wenn die Antenne in 
Ordnung ist. Dass der iQ kaputt ist ist zwar moeglich, dagegen spricht 
allerdings dass zumindest die ausgegebenen Daten sinnvoll sind.

Die Sat-Konstellation ist momentan hervorragend. Es sind 30-31 Sats 
aktiv, deutlich mehr als die fuer Vollabdeckung notwendigen 24.
Selbst hier in meinem Alpental habe ich regelmaessig 6-8 Sats.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hoffe mal das war halbwegs verstaendlich.
Vielen Dank - Du steckst ja da richtig drin. Hut ab.
Ich fang gerade erst an damit.

> Was genau hast Du fuer eine Antenne?
GeoHelix - S
angeschlossen mit Garnitur von Conrad Artikel 749346-62 Typ 
U.FL-2LP-066-A-(400)
AM SIgnal/Spannungsanschluss der Helix liegen auch 3,3V an (der wird vom 
IQ versorgt), d.h. die Verbindung zum IQ ist OK.

> Mir will naemlich immer noch nicht ganz einleuchten warum Du keine Sats
> empfaengst. Selbst unter unguenstigsten Bedingungen (Abschirmung durch
> Gebaeude etc.) muesstest Du wenigstens 2-3 bekommen wenn die Antenne in
> Ordnung ist. Dass der iQ kaputt ist ist zwar moeglich, dagegen spricht
> allerdings dass zumindest die ausgegebenen Daten sinnvoll sind.
Ich hatte vor ei paar Jahren ein Teleskop mit GPS, das auf der Terasse 
wunderbar funktioniert hat. Also sollten hier auch Sats verfügbar sein.

Leider muss ich das Projekt vorerst ruhen lassen, da ich morgen 
ersteinmal in Urlaub fahre. Danach geht es dann weiter.
Vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich halte Dich auf dem Laufenden.

Michael

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>AM SIgnal/Spannungsanschluss der Helix liegen auch 3,3V an (der wird vom
>IQ versorgt), d.h. die Verbindung zum IQ ist OK.


Dann scheint das ja in Ordnung zu sein.
Falls der Receiver nicht doch einen Knacks hat, immerhin ist ja Port 2 
tot, dann gaebe es noch eine Moeglichkeit:

Ich nehme an Du hast die Mimik irgendwie am PC haengen sonst ginge ja 
der iQ Monitor nicht. Je nachdem was das fuer ein PC ist und wie gering 
der Abstand GPS Antenne-PC ist koennte es zu Stoerungen kommen.
Versuch es doch noch mal mit max. Abstand zum PC und mach vorher einen 
Reset des iQ sodass er mit Default-Werten operiert.
Es ist halt sehr schwer den Fehler einzugrenzen wenn man nur 1 Antenne 
und 1 Receiver hat....

>Ich hatte vor ein paar Jahren ein Teleskop mit GPS, das auf der Terasse
>wunderbar funktioniert hat. Also sollten hier auch Sats verfügbar sein.

ACK.

>........Ich halte Dich auf dem Laufenden.

Mach das mal.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein kleiner Nachtrag:

Auch der GSV-String ist schlicht falsch.
Daten, auch unvollstaendig wie bei Dir, duerften nur auf Basis des 
eingestellten Satellite Mask Angle (beim iQ per Default 5 Grad) und 
bei vorhandenem Almanac! ausgegeben werden. Woher sonst sollte das Teil 
denn wissen welche Sats "in view" sind wenn kein Almanac vorliegt ;)

Was der iQ aber offenbar macht:
Er gibt die Sats, die er gerade sucht, bereits als "in view" aus.
Das ist natuerlich Unsinn.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Juergen,

was hältst Du davon? http://www.u-blox.com/products/sam.html

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael.

Diesen Sensor von u-blox hatte ich auch mal ins Auge gefasst :)
Die Daten sind soweit ok und wenistens ist es noch SiRFII Technologie.
Es wuerde jetzt zu weit fuehren zu erlaeutern warum ich von der 
SiRFIII-Technologie nichts halte, das ist ein Kapitel fuer sich ;)

Was micht am SAM Modul gestoert hatte waren 3 Dinge:

Der Stromverbrauch im continous mode ist mit 160 mA doch recht hoch.

Mit dem SiRF Protokoll kann ich mich nicht richtig anfreunden

Der Anschluss via Flex-Flachband, und das war fuer mich letztlich 
ausschlaggebend, ist fuer meinen Einsatzbereich aehem...suboptimal.

Kurzum, es ist eine sehr subjektive Entscheidung gewesen.
Immerhin ist der Sensor problemlos direkt von u-blox zu beziehen.
Er kostet aber, wenn ich mich recht erinnere, deutlich mehr als ein iQ.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael,

das SAM Modul ist laengst ausser Produktion. Der Nachfolger SAM-LS mit 
akzeptablem Stromverbrauch ist noch bis 30.Juni 2007 zu ordern, danach 
ist auch damit Schluss.

http://www.u-blox.com/products/eol/EOL_Notice_ANTA...

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt sollte der link gehen:

http://www.u-blox.com/products/eol/EOL_Notice_ANTA...

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,
irgendwie laesst sich der link nicht kopieren.

Auf der Seite mit dem SAM-LS gibt es einen button "End of Life".
Damit kommt man hin.

http://www.u-blox.com/products/sam_ls.html

juergen

Autor: axelr.[DG1RTO] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit dem Empfänger? (hatte ich schonmal im Breich "Markt" 
angeboten)
Beitrag "Re: V: GPS Empfänger 19mA/3.3Volt"

Gruß
AxelR.


Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir noch ein gleiches Modul Lassen-IQ kommen lassen.
Gestern hab ich das Ding auf der Terasse über eine Stunde rödeln lassen 
- gleiches Problem. Sateliten tauchen Stück für Stück auf im Monitor mit 
2,3  - 3.2, diese Werte ändern sich auch ständig. Nur weiter passiert 
nichts. Keine Zeit, kein Standort. Auch der 2. Port sendet wieder nicht 
(mit Oszi geschaut).
Langsam weiss ich nicht mehr weiter. Werde mich wohl mal an den 
Hersteller wenden.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab mir noch ein gleiches Modul Lassen-IQ kommen lassen.
>Gestern hab ich das Ding auf der Terasse über eine Stunde rödeln lassen
>- gleiches Problem. Sateliten tauchen Stück für Stück auf im Monitor mit
>2,3  - 3.2, diese Werte ändern sich auch ständig. Nur weiter passiert
>nichts. Keine Zeit, kein Standort.

Das heisst nur dass der IQ mit leicht wechselnder Empfindlichkeit 
sucht...

>Auch der 2. Port sendet wieder nicht
>(mit Oszi geschaut).

Kannst Du mal einen Schaltplan posten?
Wie sind die Pins 1,3,5 und 6 beschaltet?

Ich habe das Gefuehl dass irgendwas mit Deinem Aufbau nicht ganz stimmt:
Dass gleich 2 Module das gleiche Fehlerbild zeigen waere mehr als 
Zufall.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jjk wrote:
> Kannst Du mal einen Schaltplan posten?
> Wie sind die Pins 1,3,5 und 6 beschaltet?
2 an Masse
7 an 3,3V
Dann hab ich gleich mit dem Oszi geschaut. An 1 sendet er, an 5 nicht.
1 geht an 11 (T1IN) MAX3232
5 geht an 10 (T2IN) MAX3232
3 geht an 12 (R1OUT) MAX3232
6 und 8 sind nicht belegt
An seriellen Buchse kann ich umschalten zwischen A und B.

Ach ja und als Antenne ist eine GeoHelix-S angeschlossen.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 3 und 6 müssen entweder direkt oder über einen Pullup an VCC.

Unbelegt wie jetzt:

"Do not choose this option for firmware release 1.10.
Operation cannot be guaranteed.
Failure modes: may never produce a position fix,
may output potentially bad fixes intermittently"

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc Net wrote:
> Pin 3 und 6 müssen entweder direkt oder über einen Pullup an VCC.
Pin 3 ist am MAX3232, darüber kommuniziere ich mit dem Teil und das 
funktioniert auch. Lediglich PIN6 ist nicht belegt. Wenn ich den an 
R2OUT vom MAX3232 packe, müßte das doch auch reichen oder?

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Arc Net schrieb:
Manual Seite 38/39, Tab. 2.3 (Required Connections) bzw. 2.5

Nimm 100K gegen VCC, RTCM-IN (Pin 6) willst Du ja nicht nutzen.
Wenn es dann immer noch nicht geht wuerde ich auf ein Antennenproblem 
tippen.
Kannst Du 3.3 Volt direkt an der Antenne messen?

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie Arc Net schrieb:
> Manual Seite 38/39, Tab. 2.3 (Required Connections) bzw. 2.5
Danke, hab ich nicht bis zu Ende gelesen

> Nimm 100K gegen VCC, RTCM-IN (Pin 6) willst Du ja nicht nutzen.
Ich werd es an den MAX anschließen - R2OUT ist ja noch frei. Damit ist 
sicher ein definiertes Signal gegeben oder?

> Kannst Du 3.3 Volt direkt an der Antenne messen?
Liegt an.

Ich werd berichten, ob es geholfen hat. Komm aber erst morgen dazu.
Danke bisher

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Nimm 100K gegen VCC, RTCM-IN (Pin 6) willst Du ja nicht nutzen.

>Ich werd es an den MAX anschließen - R2OUT ist ja noch frei. Damit ist
>sicher ein definiertes Signal gegeben oder?

Moeglich. Einen verlaesslichen und sicheren Pegel hast Du mit 10-100K an 
VCC oder gleich direkt an VCC, zumal Du ja den RTCM-Pin eh nicht 
brauchst. Was der MAX fuer Pegel liefert weiss ich nicht, ich verwende 
sowas nicht.

>> Kannst Du 3.3 Volt direkt an der Antenne messen?

>Liegt an.

Ok.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es will einfach nicht!!!!!
Wenn ich an 6 per 68k an VCC lege, zieht er es in die Knie. Ebenso, wenn 
ich es an den MAX hänge, der eigentlich das richtige Potential liefert - 
ab in den Keller.

Ich vermute, der ist fehlerhaft - aber diesmal sicher nicht durch meine 
Schuld. Selbst wenn 6 offen ist, geht er nicht kaputt.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich an 6 per 68k an VCC lege, zieht er es in die Knie...

Was meinst Du mit "in die Knie"?
Bist Du ganz sicher dass Du am 2. Port nicht Rx mit Tx vertauscht hast?

Als letzten Versuch, da ich es immer noch fuer unwahrscheinlich halte 
dass 2 Module identische Fehlerbilder haben sollten und ich daher immer 
noch annehme dass es an Deinem Aufbau liegt:

Back to the roots.

Lass mal die PC-Anbindung/MAX ganz weg.

Nimm mal nur das Modul ohne Antenne, aber mit beiden Rx-Pins (3 und 6)an 
VCC entsprechend Tab. 2.3 Dann schau Dir mal die Tx-Pins mit dem Scope 
an. Und zwar bei beiden Modulen.
Du muesstest an beiden Tx Pins Signalpakete mit 1Hz Wiederholrate haben.
Wenn das geht, dann mit Antenne, zum Schluss mit PC-Anbindung.
So laesst sich der Fehler evtl. eingrenzen.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles so gemacht (2 an Masse, 7 an VCC 3,3V, 3 und 6 über jeweils 68k an 
VCC, nichts weiter angeschlossen), beide zeigen das gleiche Bild. AM 
meisten beunruhigt mich, dass der angelegte Pullup an 6 die Spannung auf 
NULL zieht, als ob ein Masseschluss vorliegt. An 3 kann ich die 
Pullupspannung auch messen, an 6 ist sie 0V. Beide senden nur an 1.
Keine Ahnung was die haben. ich hab sie beide beim gleichen Lieferanten 
bezogen. Werde mich mal an den wenden, mir gehen nun die Ideen aus.

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen Verdacht:
Es handelt sich bestimmt um Lassen-SQ-Module. Bei denen sind 5 und 6 
nicht angeschlossen. Würde so einige Dinge erklären. Was hältst Du davon 
Jürgen?

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>AM
>meisten beunruhigt mich, dass der angelegte Pullup an 6 die Spannung auf
>NULL zieht, als ob ein Masseschluss vorliegt.

Da stimmt definitiv was nicht.

>Ich hab einen Verdacht:
>Es handelt sich bestimmt um Lassen-SQ-Module. Bei denen sind 5 und 6
>nicht angeschlossen. Würde so einige Dinge erklären. Was hältst Du davon
>Jürgen?

Das ist allerdings denkbar, die Abmessungen sind ja identisch.
Wo hast Du die Teile denn herbezogen?

Wenn es ein SQ ist dann muesstest Du per TSIP (Default Port 
Konfiguration mit 9600 8 odd 1) auf NMEA umstellen.

Aber zuvor muesstest Du natuerlich auch via TSIP mit dem Monitorprogramm 
erstmal Sats sehen/empfangen. Probiers aus mit 5 und 6 unbeschaltet.
Versuch macht kluch ;)

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beide hab ich von www.avr-tools.de offiziell als IQ. Interessant ist, 
wenn man googelt nach "Trimble 46240", erscheint SQ. Die Nummer ist auf 
beiden eingeprägt.
Trotzdem verstehe ich nicht, warum er keine SATs findet.
Die Umschaltung auf NMEA hatte ich beim ersten ja gemacht. Die 
ERgebnisse hattest Du ja ausgewertet.
Übrigens würde das auch erklären, dass er nur 8 SATs nimmt (s. Deine 
Anmerkungen weiter vorher).

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>beide hab ich von www.avr-tools.de offiziell als IQ. Interessant ist,
>wenn man googelt nach "Trimble 46240", erscheint SQ. Die Nummer ist auf
>beiden eingeprägt.

Dann hast Du wohl zwei SQ. Dumm gelaufen ;)

>Trotzdem verstehe ich nicht, warum er keine SATs findet.
>Die Umschaltung auf NMEA hatte ich beim ersten ja gemacht. Die
>ERgebnisse hattest Du ja ausgewertet.

Du hattest da aber noch Pin 5 beschaltet, das koennte der Fehler sein.

Probier es wie gesagt mit 5 und 6 unbeschaltet.
Moeglicherweise sind beide Pins fuer Testzwecke intern beschaltet.

>Übrigens würde das auch erklären, dass er nur 8 SATs nimmt (s. Deine
>Anmerkungen weiter vorher).

Das gilt fuer den IQ genauso.
Aquisition koennen beide nur bis max. 8 Sats.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn man googelt nach "Trimble 46240", erscheint SQ.

Fast.
Es gibt sowohl iQ als auch SQ mit der Basis-Nummer 46240.

Der Unterschied:
iQ hat die Nummer 46240-10/-20 oder -25.
SQ hat die Nummer 46240-05.


juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine haben die -00. Im IQ-Monitor ist mir bei dem 2. aufgefallen, dass 
man COMPort2 nicht konfigurieren kann - das spricht für den SQ.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann scheint das mit -00 eine etwas aeltere Variante des SQ zu sein.
Es gab das Teil mit 2 unterschiedlichen Firmware Releases, einmal ohne 
und einmal mit TAIP zusaetzlich zu TSIP.

Wie dem auch sei, probier es noch einmal mit Pin 5 und 6 unbeschaltet. 
Wenn sich dann nix tut zurueck zum Haendler. Den wuerde ich dann auch 
mal auf die Seriennummer hinweisen und dezent fragen was er Dir da 
verkauft hat.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt beschaltet und auf der Terasse zum Testen. Bisher tut sich 
noch nichts. Kann ja auch sein, dass die Antenne nicht geht oder?
Mal ganz vorsichtig angefragt: Ich hab das geschirmte Kabel an 3 der 
Helios und den Schirm an eine Masse. Zusätzlich noch alle anderen Masse 
an GND angeschlossen.
Hab mir auch den passenden Monitor besorgt. Übrigens weist auch die 
Firmware 1.04 auf einen SQ hin. Anbei das letzte Bild vom Monitor.

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das Bild vom SQ-Monitor

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab jetzt beschaltet und auf der Terasse zum Testen. Bisher tut sich
>noch nichts. Kann ja auch sein, dass die Antenne nicht geht oder?

Moeglich waere es, aber nicht sehr unwahrscheinlich.

>Mal ganz vorsichtig angefragt: Ich hab das geschirmte Kabel an 3 der
>Helios und den Schirm an eine Masse. Zusätzlich noch alle anderen Masse
>an GND angeschlossen.

Ich habe es so gemacht dass ich das Masse-Schirmgeflecht in 2 Teile 
aufgesplittet und direkt links und rechts von Pin 3 am Abdeckblech 
angeloetet habe. Das ergibt eine mechanisch bessere Stabilitaet fuer den 
Innenleiter als nur bei einem Massepunkt des Kabelschirmes.

Die anderen Massepunkte braucht man nur als mechanische Stabilisierung 
wenn man die Helix direkt auf eine Platine aufsetzt. Bei mir sitzt sie 
aber frei im Gehaeuse, nur von der schwarzen Abdeckkappe gehalten. 
Kannst Du weiter oben im Bild des Fertiggeraetes sehen.

>Hab mir auch den passenden Monitor besorgt. Übrigens weist auch die
>Firmware 1.04 auf einen SQ hin. Anbei das letzte Bild vom Monitor.

Sieht in der Tat nach einem SQ aus.
Der braucht etwa 3 Minuten Cold Start Time.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Moeglich waere es, aber nicht sehr unwahrscheinlich.

Sorry, soll natuerlich wahrscheinlich heissen.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade mit dem Lieferant gesprochen - es sind tatsächlich SQs. ERst 
wollte er mir nicht glauben, dann hat er die Serien-Nummern 
recherchiert.
Ich bekomm umgetauscht, warte aber noch, bis ich sicher bin, ob die Geo 
nicht auch defekt ist. Hab mir ne andere Antenne bestellt.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Kommunikation steht auf 9K6, Odd Parity, 1Stoppbit. Soll das so 
sein?

Ist nicht idR. 8N1 Standard?

Gruß
AR.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Deine Kommunikation steht auf 9K6, Odd Parity, 1Stoppbit. Soll das so
>sein?

TSIP ;)

>Ist nicht idR. 8N1 Standard?

Fuer NMEA.

juergen

Autor: jjk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab gerade mit dem Lieferant gesprochen - es sind tatsächlich SQs. ERst
>wollte er mir nicht glauben, dann hat er die Serien-Nummern
>recherchiert.

Klingt gut. Wuerde mich interessieren wie es ausgeht bzw. ob es dann 
endlich funktioniert (wovon ich mal ausgehe).

>Ich bekomm umgetauscht, warte aber noch, bis ich sicher bin, ob die Geo
>nicht auch defekt ist. Hab mir ne andere Antenne bestellt.

Dazu gleich "vorbeugend" ein paar Tips.

Die Geo-Helix von Sarantel ist sicher sehr gut, auch wenn die 
Patchantennen von Trimble und Motorola noch einen Tick besser sind.
Ich habe die Helix hauptsaechlich wegen der geringen Einbaumasse und der 
relativen Positionsunabhaengigkeit genommen, sonst waere das Geraet noch 
mal um 1 cm laenger geworden.

Beachten muss man aber Folgendes:
Die Sarantel sitzt recht stramm in der schwarzen Plastikhuelse. Will man 
sie da einsetzen oder auch wieder raus nehmen dann nur druecken bzw. 
ziehen, nicht drehen: Der Anschluss des Antennenelementes ist lediglich 
ein 1mm starker Draht und die aeusserst kleine Verdrehsicherung hat 
dummerweise etwas Spiel. Da kann man leicht die Loetverbindung innen am 
LNA "abdrehen".
Ist mir mal passiert da die Loetverbindung innen eher sub-optimal war, 
vornehm ausgedrueckt. Diesen Fehler zu finden hat allerdings gedauert.
Das Gehaeuse des LNA abzuloeten ist ausserdem eine Fummelei.
Die Antenne ist eben fuer "Einmal-Montage" konzipiert ;)

Wenn Du, was ich annehme, die Mimik spaeter mal in ein Gehaeuse bauen 
willst:
Der Bohrdurchmesser fuer die schwarze Plastikhuelse betraegt 11.5mm bei 
einer exakt 1.5mm starken Gehaeusewandung.
Die Plasikhuelse ist allerdings etwas stoerrisch sodass der untere 
"Kragen" zwangslaeufig etwas deformiert wird beim Einpressen.
Ich hab es jedenfalls noch nie ohne leichte Formaenderung hinbekommen.
Damit anschliessend die Helix wieder sauber reingeht kann man wiederum 
den 11.5er Bohrer, natuerlich umgedreht, also mit dem stumpfen Ende, 
nehmen und damit den Kragen wieder in Form bringen. Der Kragen hat 
naemlich auch 11.5mm Innendurchmesser, da setzt sich dann das helle 
Kunsstoffteil der Antenne zur Haelfte rein. Damit sitzt die Helix dann 
sehr stabil.

Letztlich sollte es so aussehen wie auf dem angehaengten Bild.
Die schwarze Plasikplatte ist der Traeger, exakt 1.5mm dick. Die rote 
Platte dahinter dient nur dazu die Antenne noch etwas nach aussen zu 
bringen um innen etwas mehr Platz zu gewinnen, also ein 
"Abstandshalter".

Ich habe innen im Gehaeuse zusaetzlich als Verdrehsicherung (falls mal 
jemand aussen an der Antenne dreht) das Abschirmgehaeuse des LNA an 
einer Loetfahne angeloetet die wiederum an einer 3mm Schraube am 
Gehaeuse angebracht ist.

Hoffe das hilft Dir weiter.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurra,

hab heute eine Embedded GPS-Antenne angeschlossen und siehe da, der IQ 
(was eigentlich ein SQ ist) funzt und zwar innerhalb 3 Minuten waren 4 
Sats da.
Nun werd  ich den IQ testen, den ich mir bei Framos geholt habe. Den SQ 
und die offensichtlich defekte Helis geht zurück im Austausch.
Ich halt Euch auf dem Laufenden.

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch eine Hiobsbotschaft:
Der neue IQ von Framos ist auch ein IQ (Endziffer 25) und er sendet auf 
beiden Kanälen. Momentan hat er 9 SATs innerhalb von 3 Minuten. Derzeit 
sammelt er Daten für ein Fix. Jetzt weiss ich endlich, dass ich genau 
104m hoch bin.
Die Embedded Antenne ist nicht schlecht, auch was das Platzangebot 
angeht.
Also alles war eine Anreihung von ungünstigen Ereignissen, ein IQ der 
keiner war und eine defekte Antenne.
Nun kann es endlich weitergehen.

Was nimmt man eigentlich am besten als Backup-Batterie?

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und noch eine Hiobsbotschaft:

Wieso Hiob?
Ist doch alles in bester Ordnung, wenn es auch etwas gedauert hat.

>Was nimmt man eigentlich am besten als Backup-Batterie?

Kommt drauf an welche Groesse und Laufzeit man haben will sowie den 
Temperaturbereich.

Leider ist der Empfaenger recht hungrig, 20 uA.
Meine Motorolas brauchen nur 5 uA.

Trimble gibt die Laufzeit bei einer Lithiumbatterie mit etwa 3 Jahren 
an.
Da ist dann wohl eine 1.0 Ah 1/2 AA Zelle gemeint.

1. Du koenntest natuerlich eine Lithiumbatterie in AA Groesse nehmen.
Ich verwende 1/2 AA SAFT LS 14250 mit 1.0 Ah.
Die LS 14500/AA hat 2.25 Ah.

2. Man kann auch wiederaufladbare kleine Lithium-Mangan Zellen nehmen, 
die halten dann aber nicht so lange und sind nur sinnvoll wenn das 
Geraet regelmaessig fuer laengere Zeit in Betrieb ist und der Akku 
nachgeladen wird. Eine entsprechende Panasonic ML 621S hat 5 mAh und ist 
winzig klein, 2.15mm hoch und 6.8mm Durchmesser.

3. Ein SuperCap geht natuerlich auch.

2. und 3. schieden fuer mich wegen dem eingeschraenkten 
Temperaturbereich aus. Die LS 14250 arbeitet bis -65 Grad und haelt bei 
mir wohl gut 10 Jahre.

juergen

Autor: Michael Korb (michaelkorb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso Hiob?
Bei dem ganzen Ärger ist das für mich eine Hiobsbotschaft.

Neues Problem:
Hab versucht mit dem LassenIQ_monitor die EInstellungen zu verändern. 
Dabei hat er offensichtlich beide Ports auf 4800,N,8,1 NMEA gesetzt. 
Beide senden nun brav NMEA - EIgentor.

Irgendeine Idee, wie man einen Factory-Reset hinbekommt, damit Port1 
wieder TSIP sendet?
Es gibt offensichtlich auch NMEA-Befehle zum Senden an den IQ. Leider 
hab ich da keinen Factory-Reset entdecken können.

Übrigens was erfreuliches, selbst im Arbeitszimmer in Fensternähe hab 
ich Positionen (NMEA).

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Neues Problem:
>Hab versucht mit dem LassenIQ_monitor die EInstellungen zu verändern.
>Dabei hat er offensichtlich beide Ports auf 4800,N,8,1 NMEA gesetzt.
>Beide senden nun brav NMEA - EIgentor.

Genau davor warnt das Manual:
Warning – When using the TSIP protocol to change port assignments or
settings, confirm that your changes do not affect the ability to
communicate with the receiver....

>Irgendeine Idee, wie man einen Factory-Reset hinbekommt, damit Port1
>wieder TSIP sendet?

Noe.

>Es gibt offensichtlich auch NMEA-Befehle zum Senden an den IQ. Leider
>hab ich da keinen Factory-Reset entdecken können.

Wie bzw. ob man ueberhaupt via NMEA input command einen factory reset 
machen kann weiss ich leider auch nicht.
Wenn die Aenderungen im Flash gespeichert wurden hast Du wohl keine 
Chance. Du koenntest hoechtens mal bei Trimble im Support nachfragen ob 
die eine Loesung kennen.

juergen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.