www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED für 3.3V


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wollt mal nachfragen, ob es auch LEDs gibt, die mit 3.3V hell 
erleuchten? Oder muss ich mit 5V arbeiten?


Tobias

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs sind Stromgesteuert...das heisst der Strom der durch sie fließt 
stellt die Helligkeit ein. Mit 3,3V (und genügend Strom - Vorwiderstand 
nicht vergessen) bekommste rote, grüne und gelbe Leds locker zum 
leuchten, bei Blauen und Weissen kanns Probleme geben, da diese eine 
Flußspannung (Mindestspannung damit überhaupt Strom fliesst) >3,3V haben 
können.

Schau mal nach Flußspannung (Forward Voltage) in den Datenblättern 
verschiedener LEDs.

Gruß
Fabian

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise benötigt eine LED um die 2 Volt Flussspannung. Die 
Spannungsdifferenz von 5V - 2V = 3V, bzw. 3,3V - 2V = 1,3V geht am 
Vorwiderstand flöten.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei 3,3V und ner roten Leds machts dann aber nur PUFF und sie ist hin 
(wenn die Stromquelle mehr als 20mA bringt)

ein Vorwiderstand ist eigentlich IMMER erforderlich.

Gruß
Fabian

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
immer wieder lustig.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>immer wieder lustig.

Ja leider, das Niveau der Fragen(den) sinkt stetig.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldig bitte,
aber wenn du solche Fragen stellst und eine Antwort bekommst und dann so 
reagierst is das nicht grad die Feine Englische.
Eine LED hat eine Flußspannung die (indirekt) von ihrer Farbe 
herkommt...diese stellt die Mindestspannung dar, die benötigt wird, 
damit überhaupt Strom fließt.
Bei ner Roten ist das ca 1,6V bei ner Grünen 2,4V und bei ner Blauen 
meist 3,4V.
Und mit der Angabe "100R bei 5V" hast du zwar vieleicht was 
funktionierendes, aber weisst immernoch nicht wieso und wenn du wirklich 
hell willst ist das u.U. auch nicht optimal: hast du z.B. ne Blaue LED 
fließt deutlich weniger Strom als bei ner Roten.
Also vieleicht einfach mal annehmen was andere Schreiben oder die Frage 
in etwa auf "wie bekomm ich ne LED bei 5V zum leuchten" umformulieren.

Gruß
Fabian

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Normale LEDs sind für 3.3V ausgelegt.

Hoffentlich ist das nicht ernst gemeint.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias:
DAS war nun definitiv nicht nett.
Du solltest es zu schätzen wissen, wenn dir irgendwelche Leute helfen, 
und das vollkommen gratis. Das ist nicht selbstverständlich; ausserdem 
scheinst du keine grosse Ahnung zu haben von der Materie. Nun muss ich 
dir sagen: mit der Vorwärtsspannung einer LED ist es so eine Sache - es 
heisst mal 1.5, mal 1.6, mal 2.7 oder 3.3V. Da haben bisher ALLE recht, 
die in diesem Thread gepostet haben. Es ist halt von LED zu LED und 
Hersteller zu Hersteller verschieden, da muss man halt die individuellen 
Gegebenheiten berücksichtigen.
Wenn du in einem solchen Forum postest, musst du halt damit rechnen, 
dass sich nicht immer alle, die auf deine Frage antworten, einig sind. 
Am besten ist, du schaust mal in ein Fachbuch und liest etwas darüber. 
Oder auf elektronik-kompendium.de findet sich viel zu dem Thema. Anstatt 
hier zu Fragen, ob eine LED mit 3.3V leuchtet, kannst du das DORT 
nachlesen oder aber selber ausprobieren, dann hat sich die Frage nämlich 
von selbst beantwortet.

Soviel zum Thema

"blabla, ich kenn mich mit Fachwörtern aus".

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias wrote:
> fabs wrote:
> [blablabla ich habe keine Ahnung, kenne aber jede Menge Fachwörter
> blablabla]
>
> Warum versuchst du, mit theoretischen Ausführungen zu vertuschen, dass
> du dich verrechnet hast? Jeder kann sich mal vertun, auch bei einer
> simplen linearen Gleichung.

Als "theoretische Ausführungen" würde ich das nicht bezeichnen...das 
sind vielmehr die Grundlagen für das Betreiben einer LED.



Und zu dem:

> Ihr kennt euch nicht wirklich aus, was? Der eine sagt 2V, der andere
> >3.3V. Timo scheint da konkretere Angaben machen zu können, und so hats
> dann auch funktioniert: 100 Ohm bei 5V, 0 Ohm bei 3.3V.

Wenn wir uns nicht auskennen wieso fragst Du uns dann? Und wenn Du Dich 
besser auskennst weißt Du ja nun sicher wieso Du bei 5 Volt 100 Ohm 
benötigst.

Autor: fabs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias:
viel erfolg beim weiteren Basteln :-)
und vor allem viel Glück G vieleicht versuchst du dich ja als nächstes 
daran, eine LED an 220V zu betreiben

Gruß
Fabian

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum den immer so kompliziert, es geht ja auch einfach [ohne 
Fachwörtern]:


> wollt mal nachfragen, ob es auch LEDs gibt, die mit 3.3V hell erleuchten?

Ja, es gibt LEDs die auch bei 3,3V hell erleuchten.

> Oder muss ich mit 5V arbeiten?

Nein, du musst nicht mit 5V arbeiten.

feddig :o)

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, Mann, was für ein Unfug.

@Tobias: Die erste Disziplin, die Du als Elektroniker erlernen solltest, 
ist:

DATENBLATT LESEN

Wenn Du das drauf hast, erübrigen sich solche Threads von selber.

Du entnimmst dem Datenblatt Betriebsspannung (Forwardspannung) UF und 
den Strom IF.

Dann berechnest Du nach Georg Simon Ohm Deinen Vorwiderstand bei 
gegebener Versorgungsspannung U:

R = (U - UF) / IF

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben: UF und IF sind von der 
jeweiligen LED abhängig. Deshalb gilt immer zuerst:

READ THE FUCKING DATA SHEET

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trolle nicht füttern...

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit anderen Worten: du hast ebenfalls keine Ahnung. Danke.

Wieder so ein dämlicher Troll.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit anderen Worten: du hast ebenfalls keine Ahnung. Danke.

Wie kommst'n darauf? Ich hab Dir doch aufgezeigt, wie's geht!

Was willst Du eigentlich? Dumm rumlabern oder was? Dann schau, dass Du 
Dich vom Acker machst, denn anhand Deiner MCNET-ID können wir Dich 
ausfindig machen.

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias: HELD

@others: don't feed the trolls

Autor: loool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leute,

ihr lasst euch von nem pubertierenden 16 jährigen doof anlabern der 
keinen plan hat wie er ne led ans leuchten bekommt. Lest den müll den er 
schreibt doch einfach und geht nich weiter drauf ein ...

-der klügere gibt nach-

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
loool wrote:
> leute,
>
> ihr lasst euch von nem pubertierenden 16 jährigen doof anlabern der
> keinen plan hat wie er ne led ans leuchten bekommt. Lest den müll den er
> schreibt doch einfach und geht nich weiter drauf ein ...
>
> -der klügere gibt nach-

In dem Fall sollte es wohl die klügere gibt nach heißen.

Gruß MISZOU

Autor: Alex.S.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub, dass man Trolle einfach mal Bannen müsste.

Ich kenne mich nicht sehr mit IP´s aus, aber geht nicht ein IP-Bann, wie 
er auch oft bei Servern benutzt wird, damit man nicht auf den Rechner 
kommt?

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex.S.. wrote:
> Ich glaub, dass man Trolle einfach mal Bannen müsste.
>
> Ich kenne mich nicht sehr mit IP´s aus, aber geht nicht ein IP-Bann, wie
> er auch oft bei Servern benutzt wird, damit man nicht auf den Rechner
> kommt?

Das geht wohl, nur haben die wenigsten Leute eine statische IP. Die 
ändert sich im Allgemeinen nach höchstens 24h und dann betrifft der Ban 
entweder niemanden mehr oder jemand anderes.

Mehr oder weniger effizient kann man solche Leute nur mit Anmeldepflicht 
fernhalten, leider hat man dann aber wesentlich weniger (postende) 
Besucher und Trolle können sich nach Belieben neue Accounts erzeugen.

Aber zurück zum Thema: Nö, ich füttere den Troll nicht. Es wurde schon 
alles gesagt.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>leider hat man dann aber wesentlich weniger (postende)
>Besucher

Wieso "leider"?

>und Trolle können sich nach Belieben neue Accounts erzeugen.

Na ja, posten ohne Anmeldung ist aber wirklich Null Aufwand, während
die neue Anmeldung doch einige Zeit kostet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.