www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt Promotion


Autor: G.h. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist den das Gehalt während einer Promotion in der Industrie?
An der Uni soll es ja immerhin BATII sein.

g.h

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Industrie kriegst Du mehr die Stunde, musst aber mit weniger 
auskommen, weil Du nur das rechnen kannst, was Du wirklich leistest. An 
der Uni wird Dir es ehe so sein, daß man da nicht so genau hinsieht und 
auch Stunden, die Lehrtätigkeit darstellen anrechnen.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meines Wissens nach hängt das stark vom jeweiligen Betrieb, dem 
persönlichen Verhandlungsgeschick und dem Tarif ab. Bei Bosch z.B. 
bekommen Doktoranden ca. 1000,-€ (habe die Information über dritte, kann 
also falsch sein...)
Ist ziemlich knapp bemessen wie ich finde, vor allem da das Unternehmen 
ja teilweise erheblich von der Forschungsarbeit profitiert!
Anders sieht es aus, wenn man neben der normalen Arbeit promoviert. Das 
wird dann zwar wesentlich lämger dauern, teilweise >10 Jahre, dafür 
bekommt man dann aber auch ein volles Gehalt...

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An der Uni wird Dir es ehe so sein, daß man da nicht so genau hinsieht
>und auch Stunden, die Lehrtätigkeit darstellen anrechnen.

An der Uni bekommt man ein festes Gehalt (z. B. BAT2) und im 
Arbeitsvertrag steht auch drin, dass ein bestimmter Anteil Lehrtätigkeit 
darstellt. Übliche Werte sind hier 30%. Was meinst du jetzt mit "nicht 
genau hinsehen"?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn es auch so, dass man an der Industrie weniger bekommt. 
Bekannter bei  bekommt bei nem großen deutschen Automobilhersteller ca. 
1800brutto/1200 netto. Finde ich auch ziemlich schwach.

Autor: M- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1200 Euro ist echt nicht viel. BATII an der Uni sind glaube ich 1800 
Euro herum (je nach alter) - da bekommt man also deutlich mehr Geld als 
in der Industrie

Autor: Doktorand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

BAT IIa gibt es seit letztem Jahr an der Uni nicht mehr. Stattdessen 
gibt es den neuen Tarif TVL (Tarifvertrag der Länder). Für 
Rheinland-Pfalz weiß ich, dass du im ersten Jahr 2817 Euro bekommst und 
ab dem 2. Jahr 3130 Euro. Du erhälst 12,5 Monatsgehälter und 
Urlaubsgeld. Allerdings nur wenn du eine 100%-Stelle hast. Oftmals gibt 
es nur 75% oder 85%, dann ist es natürtlich entsprechend weniger. TVL 
hängt nicht mehr vom Alter ab sondern nur noch von deiner Dienstzeit an 
einer Uni.

Wie es in der Industrie aussieht kann ich dir nicht genau sagen, 
allerdings kenne ich einige die dort für ca. 2000 Euro im Monat eine 
60%-Stelle haben und nebenbei (inhaltlich gefördert durch das 
Unternehmen) promovieren.

Grüße

Autor: h. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1800 Euro sind doch gar nicht so übel. Ein Ingenieur 
Durschnittsverdienst von 41000 Euro sind auch um 1800 netto herum. 
Jemand Erfahrung mit einer Promotion in der Industrie?

Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Promotion in der Industrie habe ich keine Erfahrung, dafür aber an 
der Uni. Bei uns (geisteswissenschaftlicher Sonderforschungsbereich) 
waren 50%ige Bat2a-Stellen für Doktoranden üblich -- im 
ingenieurswissenschaftlichen Umfeld sind IMHO auch höhere Deputate 
üblich. Je nach Arbeitsgruppe/Prof/Projektleiter entspricht die 
Arbeitszeit auch den Vorgaben, allerdings kann diese zu Stoßzeiten stark 
variieren (Begutachtung, Semester/vorlesungsfreie Zeit/Endphase 
Diss/...).

Heute gibt's, wie oben angesprochen, TV-L 13 (oder TVÖD13), das ist ein 
bisschen schlechter als das frühere BAT2a, entspricht diesem aber in 
etwa. Bei mir blieben damals auf einer halben Stelle nach meiner 
Erinnerung etwa 1100-1200 Euro netto, ich war damals allerdings noch 
kinder- und ehegattinenlos (das spielt im ÖD immer eine Rolle). 
Lehrverpflichtungen sollte man allerdings genau erfragen, das kostet 
immer ein Menge Zeit, bringt einen aber immer weiter, weil man seine 
Arbeiten und Ergebnisse auch immer mit (fortgeschrittenen) Studis 
besprechen kann (Examenskolloquium etc.).

Herzliche Grüße,
Bastelator

Autor: doktorand26 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soweit ich weiss bekommt man in der industrie (z.b. bosch) etwa 
2000-2500 euro brutto....sind dann in etwa 1500 eur....aber weiss einer 
von euch wie das mit den arbeitszeiten und -inhalten aussieht? ich 
stelle mir vor, dass man etwa 3 tage die woche wie ein mitarbeitet an 
einem projekt arbeitet und vl 2 tage frei fürs schreiben an seinem thema 
hat.
hat jemand erfahrung damit oder kann mir tipps geben?

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenne mehrere Doktoranden. Die haben an der Uni alle nur 50% 
BAT 2 a  bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.