www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Killt ein gedrehtes RX / TX einen Controller ?


Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ticke hier noch aus ...

Zur Zeit habe ich nicht meine stärkste Zeit, um Schaltungen zu 
entwickeln ... immer wieder dusselige Fehler ...

Meine Frage mal am Rande:

Ich habe hier eine Hand voll Schaltungen gebaut auf Platinen, wo mir 
durch Blödheit die Pins RxD an T1OUT und TxD an R1OUT aneinandergeraten 
sind.

Nun habe ich das erst nach einer Weile im Betrieb gemerkt, als keine 
Daten rauskamen aus dem Controller.

Ich habe nun den einen Mega8 nochmal auf dem STK500 getestet und 
festgestellt, das der noch klappt.

Aber mal Grundsätzlich ...

Kann ich so einen Controller zerstören oder sind die für eine gewisse 
Zeit lang "leidensfähig" und gehen nicht so schnell kaputt ??

Danke schonmal für die Berichte eurer Erfahrungen.

Michael

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
 Die RS232 sind verpolsicher. TTL - schwer zu sagen.

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt wohl drauf an, wie viel Strom der MAX232 an einem Ausgang liefern 
kann (Bei den AVRs sind's ja max. 40mA). Im Zweifelsfall Datenblatt 
konsultieren.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein RS232R hat es lange ausgehalten mit nem Mega32, weil ich 
RXD/TXD-Deklaration noch von MAX232 gewohnt war.

Da beide mit der gleichen Spannung arbeiteten und die Ruhesignale dann 
auch gleich sind, war das kein so großes Problem.

TTL ist ja nicht dafür gedacht, kurzschlusssicher zu sein.

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab die pins auch mal vertauscht, der print ist dann fast ne stunde an 
der Spannung gehangen, bevor ich den fehler bemerkte, war kein 
problem...
aber schlussendlich eine frage, was der entsprechende Output strommässig 
so aushällt...

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man verbinde zwei Ausgangspins direkt miteinander, setzte einen Ausgang 
auf high und den anderen auf low - Ergebniss: Aus dem IC-Gehäuse steigen 
kleine Rauchwölkchen auf! :-D

Oftmals geht aber auch nur ein Ausgangstreiber des Bausteines kaputt - 
merkt man dann, wenn man sich die Ausgangssignale mit dem Oszi anschaut. 
Die entsprechenden low- oder high-Signale liegen dann meist irgendwo bei 
Uq/2 im unzulässigen Pegelbereich...

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kurzschlußstrom eines MAX232 beträt max. +-60mA.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.