www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega16 zerschossen?


Autor: seeker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab an einen m16 an die ad wandler eingänge 0,1 und 2 jeweils eine 
Spannung zwischen 0 und 5 volt bei 5 v ref anliegenüber 3,3kohm.
jetzt hab ich aber das problem, dass obwohl die 5 volt an den eingängen 
nicht überschritten werden ich die wohl irgendwie zerschossen haben 
muss, denn die eingänge haben(nachdem ich den gesamten chip aus der 
schaltung geholt habe um in peripherie frei zu testen) einen 
innenwiderstand von 1,8 k und 2 mal 4,7 megaohm(je einer der 3 
eingänge). kann mir jemand folgen?
das erklärt mir dann zwar, wrum der adwandler nur kleine werte misst, 
obwohl, vor dem vorwiderstand noch eine amplitude von ca 5 volt anliegt: 
der wert wird vom neu im chip entstandenen innenwiderstand geteilt.

das problem ist schonmal aufgetreten, allerdings hatte ich damals eine 
zu hohe spannung an die eingänge des adc gelegt, sodass der wohl 
überlastet wurde und irgendwie ein innenwiderstand entstanden sein muss, 
der die im datenblatt spezifizierten werte mehr als 
unterschreitet(eigentlich soll ein adc eingang 100Mohm haben, nach der 
überlasstung hatte er noch 1,8k, bzw 4,7 und 4,7 Megohm)

Warum gehen meine eingänge kaputt, obwohl sie nicht überlastet werden?

ich bnutze noch weitere pins am adc, die aber eine andere uref (3,3V) 
bekommen. kann es sein, dass diese neue uref dann für alle eingänge 
übernommen wird und die ca 5 volt amplitude(die ja immernoch an eingang 
0-2 anliegen) dann deswegen doch überspannt sind und die eingänge 
zerschießen?

kann mir jemand helfen? danke schonmal im vorraus.


Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

mal ne Frage, wie kannst du verschiedene Urefs an einem Controller mit 
einem AD-Wandler verwenden?

Gruß MISZOU

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhh, mit welcher Spannung wird der µC denn versorgt? Der 
Spannungsgrenzwert für die Portpins ist nicht generell 5,5 V sondern VCC 
+ 0,5 V, bei VCC = 3,3 V z.B. 3,8 V. Grundsätzlich kann man mit dem ADC 
nur Spannungen bis VCC (und eben durch die eingebauten Schutzdioden noch 
ein halbes Volt mehr) verarbeiten.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Selbst wenn am ADC-Eingang eine Spannung anliegt, die höher als die 
eingestellte Referenzspannung ist, geht der Pin davon nicht kaputt, es 
wird vom ADC nur der Maximalwert ausgegeben. Das Problem liegt also 
sicher nicht allein im Bereich der Referenzspannung. Und wenn Du die 
Referenzspannungsquellenauswahl zwischen den Messungen einzelner Kanäle 
änderst, musst Du gewisse Dinge berücksichtigen (s. Datenblatt). 3,3 V 
sieht allerdings nach einer externen Referenz aus, und die muss bei 
Messung mit einer internen Referenz hochohmig vom AREF-Pin getrennt 
sein, sonst kann alles Mögliche passieren.

Autor: seeker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ M.M.  ich ändere die referenzquelle am uref pin für jeweils die einen 
oder die anderen messungen, nach dem wechsel verwerfe ich  auch immer 
die erste messung, da das ergebnis dann laut datenblatt nicht sauber 
ist.

@johannes
also ich hab das so gelöst, dass ich jeweils externe uref ausgewählt 
habe und immer abwechselnd mit einem freien portpin Uss und Uss mit 
spannungsteiler auf uref schalte, sodass dann immer exteren uref gewählt 
ist, aqbre je nach messung eine ander spannung am uref pin anliegt.

was du sagst war auch mein gedanke, nämlich, dass im berreich von uss
die pins physikalisch nicht kaputt gehen können, und selbst über nen 
widerstand müssten die schutzdioden noch einiges mehr aushalten.

wie dem auch sei, ich lass jetzt immer von 3 externen portpins meine 3 
eingänge auf 0 ziehen, wenn die anderen mit 3,3 uref messen, und wenn 
die wieder dan sind mit messen, lass ich die 3 portpins hochohmig 
werden(eingänge halt, ddrb 0b00000000)

aber womit sonst hätte ich die dann kaputt machen können?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal mal deinen genauen Aufbau auf, irgenwie erschließt sich mir nicht 
ganz was du da fabriziert hast :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.