www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fehlersuche: Defekt eines Schaltnetzteils im DVD-Player


Autor: Timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe hier einen defekten DVD-Player vorliegen. Liegt Netzspannung 
an, so bleibt dass Display, sowie der DVD-Player aus.

Ich habe das Gehäuse entfernt. Erste optische Kontroller ergab, dass die 
Sicherung heile ist. Auf der einen Platine findet sich optisch eine 
"geschwärzte" Stelle.

Es handelt sich um die Spannungsversorgungsplatine.

Sie ist wie folgt aufgebaut:

Netzspannug 230 V~, Entstörkondensator C3, Sicherung F1, Trafo L1, 
Gleichrichter (Dioden D1-D4), Kondensator zur Glättung C4 ...

Dann beginnt ein Schaltnetzteil. Es ist auf Grundlage des IC´s VIPer 22A 
aufgebaut. Genau um diesen IC, sowie um die Induktivität L2 und Umgebung 
ist die "geschwärzte" Stelle.

Wie kann ich nun auf die genaue Fehlersuche, also eindämmung gehen?

Fotos liegen bei.

Gruß Timo

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Schaltnetzteile sind nicht so einfach zu reparieren. Man kann 
nicht sagen beginne hier.
Auf dem Foto sieht C13 etwas aufgebläht aus und die Verfärbung der 
Platine deutet auf Überlast hin.

Hubert

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast recht, C13 sieht tatsächlich aufgebläht aus.

Ich denke, dass ich die Diode D5 und D6 einmal auslöte und durchprüfe. 
Ebenso die Kondensatoren. Weiß bloß nicht wie ich teste, ob der IC heil 
ist.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Schäden hab ich schon häufiger gesehen. Meist ist dann auch der 
Treiberbaustein des Netzteils abgeraucht. Ursache vermutlich 
Überspannung (Blitzschaden). Reparatur in den meisten Fällen nicht 
möglich, u.a. weil viele Hersteller customized Drivers einbauen und weil 
man i.d.R. nicht alle Folgeschäden der Brutzelei mit einfachen Mitteln 
erkennen kann.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen DVD-Playern von Aldi waren die netzseitigen 
Gleichrichterdioden die Schwachstelle. Das Problem hatten folglich 
mehrere -> Lösung.
Falls du zu deinem Modell im Netz keine bekannte Schwachstelle findest 
-> ab in die Tonne oder zum Hersteller. Die Platine sieht doch arg 
verkokelt aus. Zudem sind DVD-Player heute doch so billig, dass sich ein 
Aufwand > 2 h kaum lohnt.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind alles im Handel erhältliche Bauteile.
Also meint ihr "weg damit"?

Habe eigentlich alle Teile bis auf den VIPer 22A und "Übertrager" zu 
Haus in meinem Bastelkeller. Mein ihr es lohnt sich trotzdem nicht?

Wäre für mich mal ne neue Herrausforderung.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Dir unbedingt die Finger verbrennen oder Deine Bude abkokeln 
willst, dann mach´ ruhig. johnny-m meinte schon, es könnte noch mehr 
kaputt sein, als das was Du siehst; das ganze Motherboard könnte z.B. 
Schaden genommen haben.

Autor: katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch schon gesehen, dass der Trafo eine Macke hatte.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es mal alles frei erhältliche Bauteile sind, es besteht nach 
wie vor das Problem der unsichtbaren Folgeschäden. Wenn der Schaltregler 
schon daherfliegt und einige andere Bauteile sowie die Leiterplatte 
deutlich sichtbare Schäden aufweisen, dann ist wahrscheinlich einiges 
mehr kaputt als das, was man auf den ersten Blick sehen kann.

Selbst wenn Du den Schaltregler und die Diode usw. ersetzt, ist die 
Wahrscheinlichkeit, dass Dir das ganze bei der Inbetriebnahme gleich 
wieder um die Ohren fliegt, relativ groß. Leg Dir am besten gleich ein 
ganzes Lager der betreffenden Bauteile an, Du wirst sie brauchen...;-) 
Aber wenn Du natürlich die Herausforderung suchst und die Eiger-Nordwand 
schon hinter Dir hast, dann tu Dir keinen Zwang an. Und vielleicht haste 
ja Glück...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Ratschläge, docheines möchte ich mal sagen:

Ich finde es einfach nur bescheiden, dass sobald man was zum Thema 
Schaltnetzteil postet, dass immer gleich kommt:

"Lass die Finger davon",
"Wenn Du Dir unbedingt die Finger verbrennen oder Deine Bude abkokeln
willst" usw.

Ihr ratet also irgendwie jedem ab von den Dingern, doch selbst bauen tut 
ihr (viele vone uch) sie auch, und es gibt genug leute die solche dinger 
bauen, aber sobald einer mal was wissen will kommen nur diese dummen 
Kommentare, anstatt mal konstruktive Hilfen zu geben, dass ist mir schon 
öfters aufgefallen.

Was bringen mir solche Post, wie beispielsweise von Travel Rec:

<Wenn Du Dir unbedingt die Finger verbrennen oder Deine Bude abkokeln
<willst, dann mach´ ruhig. johnny-m meinte schon, es könnte noch mehr
<kaputt sein, als das was Du siehst; das ganze Motherboard könnte z.B.
<Schaden genommen haben.

Die Aussage ist mal wieder "Lass die Finger davon". Diese Aussage bringt 
mich und andere dennoch "NULL" vorran. Also lasst solche Aussagen doch 
einfach. Sind wenig hilfreich.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weist doch welche Spannungen das Netzteil erzeugt.
Ich würde mal hergehen und probehalber ein anderes
Netzteil an den DVD-Player anschliessen. Nur um zu sehen
ob es nur das Netzteil erwischt hat und der Player an sich
noch geht.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl. Der Player läuft. Es liegt tätsächlich nur am "Netzteil".

Danke.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Aussage ist mal wieder "Lass die Finger davon". Diese Aussage bringt
>mich und andere dennoch "NULL" vorran. Also lasst solche Aussagen doch
>einfach. Sind wenig hilfreich.

Diese Aussagen sind da, um Leute wie Dich vor unüberlegten Schritten zu 
schützen und durchaus gut gemeint. Und nein - wenn eines meiner Geräte, 
und das sind einige, sein Netzteil ausspuckt, dann versuche ich nicht, 
dieses zu reparieren, denn das kann nicht nur großen Schaden 
verursachen, sondern das deckt auch meine Versicherung nicht! Es geht 
nicht darum, was man sich zutraut, sondern darum, was man verantworten 
kann. (Schalt-)Netzteile sind kein Spielzeug!

Autor: Michael Nagler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo,
ich habe mir an diesen Billig-Schaltnetzteilen auch schon oft die Finger 
verbrannt. Die meisten habe ich auch hinbekommen, wenn (ganz wichtig!) 
die Platine nicht verbrannt war.
Wenn sie wieder liefen, habe ich aber sehr viel Zeit investieren müssen, 
um die Zuverlässigkeit im Grenzfall (Überlast, Leerlauf) zu überprüfen. 
Gelohnt hat es sich nur, wenn ein Ersatz nicht zu beschaffen war. Das 
rechte Vertrauen habe ich dabei dennoch nicht entwickelt - ich sah immer 
virtuelle, schwarze Flecken auf meinem Tisch; das im Störungsfall am 
längsten haltende Bauteil ist meist die Sicherung...

Du hast aber Glück: Das Teil hat sehr großzügige Abmessungen. Vielleicht 
findest Du bei Pollin eines, das von den Abmessungen und den 
Ausgangsspannungen her passt? Diesem würde ich eher trauen.

Gruß
Michael Nagler

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
du kannst ja das netzteil reparieren und dann die Spannung am Ausgang 
messen,  dann nimmst du ein Kurzschluss sicheres Netzteil und legst die 
Spannung oder Spannungen an denn DVD Player an und wenn dann das 
Netzteil in die Begrenzung geht, weisst du dass noch etwas auf dem Board 
defekt ist. Schoen ist es immer die Gesamtstromaufnahme zu wissen so 
kannst du feststellen ob etwas normal laeuft oder nicht.
Vielleicht ist auch der Trafo nicht in Ordnung, aber ich denke die 
Dinger sind robust und geben nicht gleich nach wenn etwas mehr strom 
fliesst (vielleicht bis 2A(reine Schaetzung)).

Ich habe auch ein Haufen Schaltnetzteile zuhause, die die Hufe gehoben 
haben und somit auch ne Menge Geraete die Defekt sind.
Meine groesste Herausforderung ist ein Xerox Kopierer den man auch als 
Drucker verwenden kann. Jedoch haengt er sich aber nach dem Start auf 
und spuckt mir eine Fehlermeldung aus, welche besagt das ich doch den 
Support zu Rate ziehen soll (Ist aber nicht moeglich). Naja das ist ein 
anderes Thema

Viel Erfolg, ich werde gern den Thread weiterverfolgen, weil es auch 
mich sehr interresiert, was so die Ursache sein kann.

Chiao
Daniel

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Gerät sonst läuft, würde ich auch zu einem passenden 
Neunetzteil der diversen Versender raten. Pollin hat einiges, Reichelt 
hat Qualität von MeanWell, Conrad hat noch mehr. Da sind aber die Preise 
dann nicht mehr soo erfreulich.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo...
Bei Diesen Netzteilen ist meistens der große Elko hinüber , der neben 
der Primären Spule liegt ...und das IC VIPer22a ist auch Durch .. das 
wars schon.
Das IC ist dafür da , die Frequenz von 50Hz zu erhöhen, damit man ein 
kleinen Travo benutzen kann , kupfer kostet geld !!!
Was Diese Netzteile gar nicht mögen , wenn man im StandBy oder 
eingeschaltetem Zustand den Stecker rauszieht und gleich wieder rein ... 
oder auch ein kurzen Stromausfall... Dann verabschieden sich genau Diese 
beiden Teile ( hab schon min. 20 Repariert )

Ich hoffe ich konnte Dir helfen ...
MfG...T-Ronny

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war da eigentlichein Varistor verbaut? Wie spannungsfest sind die Elkos 
nach dem Gleichrichter 360V, 400V oder mehr die Dinger sterben doch 
bestimmt an der Überspannung die mal in Netz auftreten kann.

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Netzteil selbst würde ich nicht reparieren. Es ist ein zu hohes 
Risiko, dass Bauteile die zwar noch nicht kaputt sind, durch den Defekt 
aber einiges ihrer Lebensdauer eingebüst haben , in kurzer Zeit 
ebenfalls das Zeitliche segnen werden.
Falls du das Netzteil dennoch reparieren möchtest vorallem alle und 
wirklich alle Halbleiter überprüpfen. Das gilt für die dioden, den 
Optokoppler und den Steuer- IC. Des weiteren sollten noch alle Elkos auf 
optische Beschädigungen (aufblähen, ausgelaufenes Elektrolyt) überprüft 
werden. Erst wenn du die Funktion dieser Bauteile nachgewiesen hast 
kannst du das Netzteil einschalten. Mein Tipp: Wenn du ein OSzi besitzt 
kannst du es ja als Komponententester verwenden. Hierbei sieht man 
gleich auf den ersten Blick an den Kurvenformen ob ein Bauteil 
funktioniert oder nicht.
Ansonsten: Das einfachste wäre ein Schaltnetzteilmodul nachzukaufen und 
in den DVD Player einzubauen. Diese Module sind auch nicht besonders 
teuer und es ist die sicherste Variante.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.