www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik <Hardware Data Flow Controll> der RS232


Autor: senmeis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was versteht man unter dem Begriff <Hardware Data Flow Controll> der 
RS232 im Allgemainen? In welchen Fällen wird das eingesetzt? Auf dem 
Evaluationboard DVK90CAN1 von Atmel sind CTS an PG0 und RTS an PG1 
angeschlossen, wobei
PG0 = Write strobe to external memory,
PG1 = Read strobe to external memory.

Sind solche Verbindungen normal?

Danke
Senmeis

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hardware Data Flow Control" oder (auf deutsch) 
"Hardware-Flusssteuerung" bedeutet schlicht und ergreifend, dass die 
Flusssteuerung über Hardware-Signale (also zusätzliche Signalleitungen, 
eben u.a. über die von Dir erwähnten RTS, "Ready To Send" und CTS, 
"Clear To Send") geschieht und nicht über Software wie z.B. bei 
XON/XOFF.

Für alles Weitere schau mal z.B. bei
http://de.wikipedia.org/wiki/RS232
http://de.wikipedia.org/wiki/Hardware-Protokoll

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flusskontrolle bei ner RS232 wird gebraucht damit keine Daten verloren 
gehen wenn Einer der Beteiligten mal nicht mehr mitkommt. Per Software 
gibts da z.B. XON und XOFF um den Datenfluss zu starten und zu stoppen. 
Das geht aber auch mit Hardware. Da werden statt Befehlen eben Pins 
benutzt um den Datenfluss zu steuern.

bye

Frank

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben RTS/CTS wird auch noch DSR/DTR verwendet. Ueblicherweise in der 
anderen Richtung.

Autor: senmeis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Hardware-Flusssteuerung doch Hardware-Handshake? Was ich will ist 
folgendes:
Sobald ein Gerät eingeschaltet ist, erkennt ein Programm auf dem PC 
sofort die Verbindung und beginnt zu konfigurieren.
Das heisst, CTS sollte entsprechend gesetzt werden als ein Schaltzeichen 
nach dem Einschalten. In diesem Fall braucht man nur 4 Leitungen: TxD, 
RxD, GND und CTS, nicht 5 Leitungen wie Hardware-Handshake. Richtig?

Danke

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, Hardware Handshake ist flexibel. Die Hardware macht uebrigens 
gar nichts. Ist eh alles software.

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich habe dazu auch eine Frage:
Bei der Hardware-Flusskontrolle kann doch auch eine NULL gesendet 
werden?
Weil dass ist bei der Software steuerung meines wissens nur über bit 
maskierung möglich,...
grüüüße

Autor: nop(); (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss gar nichts gesendet werden, das schon der Wechsel eines 
Handshakepegels einen Interrupt ausloest, zumindest im PC, mit den dort 
verwendeten UART, sofern dieser Interrupt auch zugelassen ist. Auf einem 
anderen system kann das Handshake periodisch gepollt werden. zB von 
einem Timerinterrupt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.