www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Multilayer-Platinen


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!!

Ich hab da mal ne Frage: Es gibt ja mehrschichtige Leiterplatten. Aber 
wie werden die hergestellt? Also: wie bringt man denn die Leiterbahnen 
zwischen die Schichten?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick (Gast)

>Ich hab da mal ne Frage: Es gibt ja mehrschichtige Leiterplatten. Aber
>wie werden die hergestellt? Also: wie bringt man denn die Leiterbahnen
>zwischen die Schichten?

Indem man einzelne dünne Leiterplatten nimmt, diese doppelseitig 
belichtet, entwickelt und ätzt und dann verklebt (laminiert). Ähhh 
voala.

MfG
Falk


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist alles? Da hät ich auch selber drauf kommen können.
Danke für die schnelle Antwort!

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Eagle kann man glaub ich auch Multilayer erstellen oder? - Wenn ja 
ist das komfortabel oder eher umständlich?

Bernd

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Eagle kannst Du nur Multilayer erstellen, wenn Du die Lizenz kaufst.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Indem man einzelne dünne Leiterplatten nimmt, diese doppelseitig
>belichtet, entwickelt und ätzt und dann verklebt (laminiert). Ähhh
>voala.

Echt?
Ich dachte bisher immer, dass man die innerste Lage doppelseitig ätz, 
dann eine Schicht Prepac (kupferkaschierte Folie) auf diese aufpresst, 
diese dann belichtet und ätzt (die inneren Schichten sollten halbwegs 
gut gegen das Ätzmedium geschützt sein) und so zu den mehrlagigen 
Platinen kommt.

Zumindest habe ich meinen Prof in Mikrosystemtechnik damals so 
verstanden (und den Macker beim Leiterplatten-Hersteller auch).

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich dachte bisher immer, dass man die innerste Lage doppelseitig ätz,
> dann eine Schicht Prepac (kupferkaschierte Folie) auf diese aufpresst,
> diese dann belichtet und ätzt (die inneren Schichten sollten halbwegs
> gut gegen das Ätzmedium geschützt sein) und so zu den mehrlagigen
> Platinen kommt.

Beide Wege sind gängig. Wenn die innere Lage z.B. nur 130µm dick ist 
(2x15µ Cu+100µ Epox), wird es an dieser Stelle mit den mechanischen 
Eigenschaften etwas dünn.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ STK500-Besitzer (Gast)

>>Indem man einzelne dünne Leiterplatten nimmt, diese doppelseitig
>>belichtet, entwickelt und ätzt und dann verklebt (laminiert). Ähhh
>>voala.

>Echt?
>Ich dachte bisher immer, dass man die innerste Lage doppelseitig ätz,
>dann eine Schicht Prepac (kupferkaschierte Folie) auf diese aufpresst,
>diese dann belichtet und ätzt (die inneren Schichten sollten halbwegs
>gut gegen das Ätzmedium geschützt sein) und so zu den mehrlagigen
>Platinen kommt.

Kann sein, ist doch aber im Prinzip das gleiche. "Nur" etwas andere 
technologische Details.

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie werden dann die dukos gemacht?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.