www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ausgangsspannung des buck-converters mit UC3842 einstellen


Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe einen Gleichrichter gebaut, der mir bei 20V maximal 5A liefert.
Nun will ich einen Tiefsetzsteller bauen, damit ich diese Spannung 
zwischen
0V und 20V einstellen kann. Ich habe vorher schon im Forum geschrieben,
dass ich dafür einen UC3843 verwenden will, um dem MOSFET damit zu 
steuren, damit ich somit das Tastverhältnis einstellen kann. Ich weiss 
jedoch nicht,
ob dieser dafür geeignet ist. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, 
dass
der UC3843 nur die Ausgangsspannung konstant halten soll. Meine Frage:
Ist es mit dem UC3843 möglich die Ausgangsspannung des DC/DC Wandlers 
zwischen 0V und 20V zu varieeren? Wenn ja wie macht man das?

Vielen Dank im Voraus,
Günther

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer, das Datenblatt lesen. Da steht dann drin wird die 
Ausgangsspannung einstellbar gemacht wird, bzw. wie man diese aus den 
Bauteilwerten berechnet...
Nachtrag:
OK, sorry, der UC3842 ist ein Current Mode Schaltregler. D.H. hier geht 
es darum den Strom einzustellen. Den würd ich also für ein variables 
Netzteil nicht verwenden. Das ist aber aus dem Datenblatt ersichtlich.

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Emanuel,

Das steht aber nicht drin.. daher vermute ich, dass man die 
Ausgangsspannung
eines Tiefsetzstellers mit Hilfe eines UC3843-Schaltreglers doch nicht
varieeren kann, sondern immer konstant bleibt. Hat einer von euch schon
Erfahrungen mit dem UC3843 gehabt?

Gruss,
Günther

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günther,

das geht sehr wohl mit dem Teil. Allerdings ist er für Flyback 
konzipiert, also mit Übertrager.
Current Mode hat nichts damit zu tun, dass der Ausgangsstrom konstant 
gehalten wird. Es bedeutet vielmehr, dass der Schalttransistor, solange 
die Ausgangsspannung noch nicht erreicht ist, bis zum erreichen eines 
Primärstromlimits (linearer Stromanstieg durch die Primärinduktivität) 
geöffnet bleibt. Damit erreicht man sehr schnelle Einschwingzeiten beim 
Hochlauf oder bei großen Lastsprüngen. Im eingeschwungenen Zustand wird 
in der Regel nicht mehr der volle Strom benötigt, um auf der 
Sekundärseite die Ausgangsspannung zu halten. Dann greift der 
Spannungsregler, d.h. es wird das Tastverhältnis in Abhängigkeit der 
Regelabweichung verändert.
Einstellen kann man die Spannung über einen Spannungsteiler, der einen 
Teil der Ausgangsspannung an den FB-Pin leitet. Das wird dann mit der 
internen Referenz verglichen. Diese ist im Datenblatt zu finden, auch 
wie der Spannungsteiler berechnet wird.
Vielleicht wird dort auch beschrieben, ob es möglich ist, das Teil als 
Buck-Converter zu betreiben. Ich habe das Datenblatt gerade nicht 
greifbar.

Gruß Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.