www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4x 6 Volt galvanisch getrennt


Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bekomme ich 4x 4,6 bis 6 Volt DC galvanisch getrennt? Jeweils werden 
500mA benötigt...

Natürlich könnte ich jetzt einen Trafo mit 2x6 Volt nehmen, aber die 
kosten bei Conrad schon 8 Euro, da komme ich auf 16 Euro... was gibt es 
da für günstigere Alternativen?

Autor: nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hat zwar was mit galvanischer Trennung zu tun, sehe aber nicht wie 
mir das weiter helfen könnte.

Bitte nicht nur den Titel lesen, sondern auch den Text dazu :)

Autor: nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann verstehe ich nicht was du vorhast ????

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf einfach die Trafos bei R*, da sind die viel billiger

Autor: Frank aus Köln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lupin,

erklär mal kurz was Du vorhast, bzw. um welche art signale handelt es 
sich.
Ich kann Dir irgendwie nicht ganz folgen, Du schreibst etwas über 4,6 
bis 6 Volt DC und dann Trafos ?

Bin etwas verwirrt im Moment.

Gruß aus Köln

Frank

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche nur 4 mal Spannung von 4,6 bis 6 volt DC (die Spannungen sollen 
alle eine eigene Masse haben, also getrennt). Wie das ganze funktioniert 
ist mir egal, hauptsache billig.

Hab halt gedacht ich nehm nen Trafo mit 4 sekundärwicklungen richte alle 
4 Ausgänge gleich und fertig.

Autor: Frank aus Köln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber die Primärseite ist Stromnetz (230 V) ?
Dann würde ich mir auch bei R***** die Print Trafos ansehen.
Evtl. 2 Printtrafos mit 2 Sek. Wicklungen, ist bestimmt leichter zu 
kriegen wie 1 Trafo mit 4 Sek. Wicklungen.

Gruß aus Köln

Frank

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was primär rein geht ist egal, ich brauch nur die günstigste Lösung...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4 Steckernetzteile von Pollin, kosten <5€.
Das ist die billigste Lösung.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> Was primär rein geht ist egal, ich brauch nur die günstigste Lösung...
Das sollte man sich aber evtl. schon vorher mal überlege ob man 230V 
Wechsel- oder 10V Gleichspannung vorne rein gibt...
Für Gleichspannung könnte man vielleicht auch mit einem Schaltregler und 
Übertrager/n statt Spule galvanische Trennung erreichen.

Autor: Frank aus Köln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das denn werden ?
Geht es nur um eine Galvanische Trennung oder um ein Netzteil mit 4 
getrennten Massen ? Wenn es ein Netzteil werden soll dann ist doch 
irgendwie eine Eingangsspannung vorgegeben. Entweder nutzt du das 
Stromnetz (230V) dann kannst Du mit normalen Netztrafos arbeiten, oder 
du hast irgendeine andere Spannung, AC oder DC, dann müstest Du Dir 
evtl. ein Schaltnetzteil bauen um auf die Ausgangsspannungen runter bzw. 
raufzukommen.

Gruß aus Köln

Frank

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur ein Stück von bauen willst, verstehe ich nicht, warum es 
extrem billig sein soll. Zumal, wer billig will, nicht bei Conrad kauft. 
Reichelt wurde ja schon genannt. Schau auch mal bei Pollin.de rein, da 
gibt es auch günstige Trafos.

Wenn du 1000 Stück davon bauen willst, lass dir einen speziellen Trafo 
wickeln.

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gerade im Angebot:
Trafo 6VA, 2x 6V, 2x 500mA 5,85 €
Alles zusammen < 10€ (ohne Platine)

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was brauchst du das eigentlich?

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee war einen bis zu 4 zelligen Lipo akku damit zu laden. An 
jeder Ausgangswicklung hängt ein Lade-IC von Maxim welches eine Zelle 
des Akkus lädt (durch die galvanische Trennung ist das Möglich, da 
ansonsten die Massen gebrückt wären (da der Balancer Port eines LiPos 
sozusagen die Beiden Enden der Reihenschaltung und die Verbindungen 
dazwischen raus führt).

Das ist natürlich recht umständlich, aber dafür würde man jede Zelle 
einzeln laden und sicher stellen das wirklich jede die gleiche 
Ladeschlussspannung hat (was ansonsten einen Balancer erfordern würde).

Normale Ladegeräte mit Balancer funktionieren so, dass sie den in reihe 
geschalteten Akku laden und der Balancer dann über einen 
Entladewiderstand dafür sorgt, dass überladene Zellen entladen werden 
(während die anderen weiter geladen werden).

Naja, wenn man dafür aber 2 relativ teure Trafos braucht ist das wohl 
nicht massenproduktionstauglich, würde eh nicht in Masse produzieren 
wollen aber ich wollte gerne wissen ob sich mit diesem Konzept ein 
extrem billiges Ladegerät bauen lassen würde... :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.