www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analogdividerer DIV100KP


Autor: Mischa W. (aka luchs2a) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hab hier ne "tolle" Sache Aufgetragen bekommen. Langsam aber sicher geht 
bei uns doch immer mal die eine oder andere Baugruppe über den Jordan. 
Wie schon aus dem Betreff zu erkennen, geht es um eine Schaltung welche 
eine Division  2er Werte tätigt und das mit dem DIV100KP.

Datenblätter habe ich im Netz dazu ja schon mal gefunden auch gibt es 
wohl noch den einen oder anderen obsolet-Händler der sowas handelt. Aber 
das ist halt nur ne kurzfristige Lösung.

Meine Frage ist gibt es noch Vergleichstypen bzw. mit welchem Begriff 
muss man bei den Einschlägigen Herstellern wie Ti Analog oder Linear 
suchen? Der ist mir bisher noch nicht untergekommen. oder stellt doch 
keiner mehr so etwas her?

für mich stellen sich also 2 Optionen entweder kompatibler Ersatz. oder 
aus OPVs nachentwickeln (das is mir aber nicht so lieb bin mechatronier 
und das sieht mir recht heiß aus mit 2x Logarithmieren, Subtrahieren und 
Delogarithmieren und das genau und stabil)

für die ferne Zukunft habe ich ja vorgeschlagen das man es doch sicher 
auch digital lösen könnte. aber da haben mich die Herren nicht so 
glücklich angeschaut. denn damit hat sich schon mal jemand erfolglos 
versucht. Zudem konnte mir noch keiner was über Geschwindigkeiten und 
Genauigkeiten sagen.

danke bis hier schon mal

Mischa

ps: bin auf arbeit und habe mein login vergessen

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Analogmultiplizierer wird in der Gegenkopplung eines OP zum 
Dividierer. Das Problem bei den Dividierern ist, dass für x->0 der 
Kehrwert 1/x schnell große Werte annimmt, das heißt, der Dividierer muß 
eine hohe Verstärkung haben, was seine Bandbreite reduziert. Schau mal 
in die Datenblätter z.B. AD734, AD835, MLT-4 und andere von Analog 
Devices, da ist immer eine Applikation zum Dividieren.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir benutzen den MLT04 hier zur "Pythagoras"-Berechnung. Zwei der vier 
Multiplizierer als Quadrierer und einer als Quadrierer in der 
Gegenkopplung, damit ergibt sich die Wurzelfunktion. Zusammen ergibt das 
die Wurzel aus (x^2 +y^2). Früher hatten wir dafür auch so ein Modul von 
Burr-Brown, das nicht mehr produziert wird.
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/MLT04.pdf
Seite 11 Figure 46. “Inverted-Multiplier” Configuration for
Analog Division

Autor: Mischa W. (aka luchs2a) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das was du da hast sieht sehr gut aus. Ich danke dir.

is zwar nicht pinkompatibel und auch nicht billig mit 30 Eu aber es ist 
ein ein Anfang (wer das ein will muss das andere mögen).

Bis denn

Mischa

ps: ok das mit dem suchbegriff hab ich wohl verballert  war aber auch 
freitag als die aktion auf mich zu kam ;-) und die flut von 
Informationen hat mich erschlagen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AD835 kostet bei Farnell 21,30 €
http://de.farnell.com/jsp/Halbleiter/Signalverarbe...
reicht eine Betriebsspannung von 2*5V oder muß es 2*15V können?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für 2*15V ist der AD734 geeignet, 30 €
http://de.farnell.com/jsp/Halbleiter/Signalverarbe...

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der DIV100 hatte auch +/-15V, datasheetarchive hat das Datenbllatt 
noch:
http://www.datasheetarchive.com/search.php?q=DIV10...

Autor: Mischa W. (aka luchs2a) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das datenblatt zum DIV100 hatte ich ja zum glück schon mal gefunden. das 
war schonmal beruhigend da habe ich gewußt was die da treiben.
die +-15 werden benötigt da es als 10V signal weiter läuft.

den preis hatte ich bei RS rausgesucht. hab mich mit den leuten auch 
shcon unterhalten da kam nur wenns nur geld kostet "egal" gehen muss es.

soviel dazu  Danke

Mischa

Autor: Sirko Pöhlmann (poehli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab Analogdivision mit dem MPY634 gemacht, ist eigentlich ein 
Multiplizierer, im Datenblatt ist aber auch Beschaltung für DIv 
ausgewiesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.