www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kraftsensor gesucht


Autor: H.D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Möglichkeit, einachsige 
Kräfte bis 500N zu messen, mit um die 2% Genauigkeit.

Ein Hersteller möchte für Kraftaunehmer und Auswerteelektronik etwa 
160+100 €, ich möchte mit ein wenig Bastelei möglichst auf 50-100 Euro 
kommen.

Nichtlinearität könnte in Software kompensiert werden.

Lässt sich evtl. eine Personenwaage verwenden? Es sieht allerdings so 
aus, als würden die meisten 4 Kraftaufnehmer benutzen!?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es ev. mit einem Dehnungsmessstreiffen (DMS) funktionieren?

Autor: H.D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es sollen nur Druckkräfte gemessen werden.

Für einen DMS braucht man ja noch einen Kraftaufnehmer. Aber wenn es 
irgendwo ein How-To gibt, warum nicht.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest doch den DMS seitlich auf einen kleinen Metall-"Klotz" 
anbringen. Die Druckkraft auf den "Klotz" staucht diesen zusammen, und 
diese Verformung kannst Du mit dem DMS messen.
Oder wie sieht denn dein Einsatzgebiet genau aus?

Autor: H.D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig, aber ich habe weder Klotz, DMS, noch 
Auswertelektronik..

Wenn eine Waage nicht zum Ausschlachten geeignet ist, wäre in der 
Anschaffung am günstigsten ein DMS. Wheatstonesche Brücke kann man 
bauen.

Aber wie mache ich den Klotz, und bringe ich den DMS an?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst so etwas ähnliches machen wie auf dem Bild. Anstatt eine 
Schraube kannst Du auch den Klotz nehmen. Mit Klotz meinte ich einfach 
ein Stück Metall. Das kann zylindrisch oder prismenförmig sein.

Wie Du den DMS anbringen kannst, steht hier:

http://www.blh.de/german/applikation/Metall.htm

Auf dieser Seite steht noch mehr nützliches:
http://www.blh.de/

Autor: H.D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Hinweise. Für ein Exemplar scheint mir der Aufwand 
allerdings doch ziemlich hoch. Der 'Klotz' für 500N Druckkraft muß ja 
auch erst gemacht werden.
Aber ich bin weiterhin an Projekten zum Thema interessiert, falls jemand 
eine günstige Quelle für solche Sensoren kennt..bitte mitteilen.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na die 50kg...

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Staiger Mohilo (http://www.staiger-mohilo.de) hat einige Kraftsensoren 
im Angebot.

Z.b. der Biegebalken-Kraftsensor 
(http://www.staiger-mohilo.de/download/108511d.pdf). Intern enthält der 
Dehnungsmessstreifen.

Man legt z.B. 5V Versorgungsspannung an und erhält eine Ausgangsspannung 
von ein paar Millivolt.

Ich habe mal einen ähnlichen verbaut. Der kostete 120,- Euro. Leider 
weiss ich Typ und Hersteller nicht mehr.
Ich habe zum Verstärken einen Instrumenten-Verst. von TI (INA128) 
eingesetzt.
Ging absolut problemlos und sehr linear.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kannst du mit sowas was anfangen:
http://www.kern-sohn.com/de/shop/katalog-19_druck.html
Kann man ja auch zerlegen oder komplett einbauen.
Die haben auch Industriewaagen mit Schnittstelle.

Oder hier:
http://www.induk-gmbh.de/
Sind aber auch sicher nicht billig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.