www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega IDE 2007


Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für alle die noch eine brauchbare IDE für WinAVR suchen, hier kommt die 
Lösung:

ATMega IDE 2007
http://www.KarstenDonat.de/AVR

Die IDE arbeitet mit WinAVR (neustes Release getestet), AVRDude und 
Windows 2000 (nicht getestet), XP (Editor getestet) und Vista (getestet) 
zusammen.

Vom Design her ist sie an moderne IDEs wie Borland und VisualStudio 
angelehnt.

 Features:
- Syntax-Highlighting
- Vista-Design
- Schnittstellen-Debugger (RS232, Ethernet)
- gute Projektübersicht (Codedateien können im Projektaufbau durch
  einfachen Klick geöffnet werden)
- direktes Umschalten zwischen Editoransicht (Strg-E)
  und Komplettansicht (Strg-K)
- Größenanzeige nach dem kompilieren
- automatisches anspringen von Fehlern beim compilieren
- Suchfunktion
- Verknüpfung des Projekt-Dateitypes mit der IDE über Optionen
- Berechnungen (bisher RS232)

Die bisherige Version ist erstmal ein Preview, da noch so einiges zu tun 
ist. Speziell bei den Modulen überleg ich mir noch ein Konzept, wie man 
die Code-Bausteine die hier auf der Seite und im Forum zu finden sind, 
einfach einbinden kann.

Das Syntax-Highlighting läuft noch nicht perfekt, wird aber noch 
verbessert wenn ich mit den Prüfungen durch bin.

Ciao

Karsten
http://www.KarstenDonat.de/AVR

Autor: Tino W. (beeblomarv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht ja auf den ersten Blick recht gut aus, vor allem wenn die 
Codevorlagen integriert sind.

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den Codevorlagen hoff ich auf kräftige Mithilfe ;-)

Hab noch nen kleinen Bug beim Scrollen korrigiert. Hatte beim 
überarbeiten paar Zeilen rausgelöscht die erstmal gleich aussahen aber 
halt doch mal < und mal > hatten g

Ciao

Karsten

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der RS232-Anzeige gibt es "Diagram" --> was kann das alles (ich darf 
hier nicht mal so eben was installieren :-(, kann man da irgendwie ein 
Übertragungsprotokoll selbst definieren um unterschiedliche Sachen 
anzuzeigen? Oder wird dort nur jedes Byte genommen und angezeigt?

Autor: ajax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zur RS232:

Bei den meisten IDE's fehlt meiner Meinung nach die Möglichkeit, ein 
Signal graphisch darzustellen. In fast allen Mikrokontrollern sind 
heutzutage ADC's integriert und da ist es einfach lästig, statt eine 
Graphik des Spannungsverlaufs nur Hexadezimalzahlen zu sehen:

Hier also mein Vorschlag: Die Möglichkeit für eine Signaldarstellung der 
Kommunikation unbedingt einbauen.

Gruss,
ajax

Autor: Ale (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber, läuft es nativ unter Linux ?,

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
das ist mal eine solide sache :). Freeware BASCOM mit ordentlicher 
Programmiersprache, ich denke einige anfänger wird das freuen. 
allerdings kann ich das programm nicht wirklich testen da in deiner 
liste die atmegas 2560 und 2561 fehlen! Bitte hinzufügen ;).

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bislang stellt er die Bytes im Diagramm dar wie sie kommen.

Also immer 8 Bit. Ich hab früher schonmal mit einem einfachen Protokoll 
auch die 10Bit dargestellt. Das kommmt sicher auch noch mit rein. So das 
man zwischen Blank und Protokoll wählen kann.

Da ich aber erstmal Prüfungen hab und parallel noch das Pendel mit nem 
ENC28J60 ins Netz bringen muss werd ich erst danach Zeit für das 
Diagramm haben. (TCP und HTTP fehlen mir da noch)

Da ich das Diagramm aber danach auch brauch kommt das Anfang August oder 
spätestens Mitte September.

Wenn ihr Vorschläge für Protokolle habt, schreibt die ruhig. (es können 
auch mehrere implementiert werden).

Zu dem Thema mit Installieren: ist kein Problem, das Programm. Das 
Programm  läuft standalone und schreibt seine Einstellungen in die ini. 
Also einfach starten und benutzen ;-) (USB-Stick geht auch, aber bei der 
RS232 speichert er jedesmal die Verbindungsdaten in die ini -> Flash)

Ciao

Karsten

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Linux:
nein da ich kein Plan von Linux hab. Was vielleicht gehen könnte wäre 
diese Windows-Emulation...

Wenn jemand das Delphizeug nach Kylix konvertieren kann/mag bin ich 
immer offen dafür. Ich benutze allerdings Windows Messages. k.a. wie 
sich die dann umsetzen lassen (hauptsänlich für das Scrollen)


- Controllertypen:
Das hinzufühgen von neuen Typen geht unter Config\MCUs.cfg

# ist eine Kommentarzeile
erste Spalte ist der Controller. Die anderen Spalten werden noch 
implementiert werden.

Der Controllertyp wird im moment einfach nur im Makefile eingefügt. 
Später (August) mach ich das noch so das das Makefile als config Datei 
fürs Projekt dient und man die Sachen über die IDE auch ändern kann.

Ich kümmer mich auch nochmal um die aktuellen Typen. Das waren halt die 
unterstützten im Januar.

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jup, hab den controller da einfach eingetragen, was ich allerdings noch 
vermisse ist ein wichtiges feature: man erstellt ein neues projekt und 
kann vorhandene dateien hinzufügen, weiterhin wichtig: ein weg um 
statische bibliotheken (z.b. für efsl benutzer) dem makefile zuzufügen.

Autor: Thomas V. (thomas_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karsten,

die IDE gefällt mir auf den ersten Blick (Screenshots) ganz gut. Aber 
bevor ich mich verliebe möchte ich fragen, ob Du die Quelltexte 
offenlegen wirst. Sonst gibt es irgendwann das Problem wie bei KAMAVR 
(s. avrfreaks.net), dass Du keine Zeit/Lust mehr hast und niemand das 
Projekt fortsetzen kann. Und in diesem Fall bin ich wohl nicht der 
Einzige, der dann lieber gleich bei seinem vertrauten Editor bleibt.

Gruß, Thomas

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statische Bib:
sind das sowas wie avrlib? ich hab von AVR noch wenig Ahnung. Das Pendel 
ist meine erste Schaltung. In der IDE ist praktisch alles realisiert was 
ich bisher gebraucht hab da ich von den andern Sachen noch nichts/ nicht 
genug weiß.

das Eintragen von vorhanden .h/.c Files fehlt auch noch, steht aber auf 
der todo Liste. (und auch das entfernen solcher)

Was ich noch geplant hab, ist eine Codeoptimierung in dem die IDE zum 
kompilieren alle nicht genutzten Funktionen usw aus den lokalen/gloablen 
Sourcefiles entfernt.

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über Opensource lässt sich reden. Bin ja auch dran interessiert das 
viele die IDE nutzen und gerade bei den Codemodulen neue entwickeln.

Ciao

Karsten

Autor: Thomas V. (thomas_v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab mir die IDE mal angesehen. Habe z. Zt. allerdings leider wenig 
Zeit – aber bevor keiner was dazu sagt…
 Was mir sehr gut gefällt, dass das generierte Makefile auf dem 
Samplemakefile aus Winavr beruht. Das dürfte die Übernahme bestehender 
Projekte stark vereinfachen.
-Lassen sich die DOS-Boxen evtl. noch wegoptimieren?
-Folgende Meldung erscheint nach dem Kompilieren…
Compilierung fehlerfrei.
Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
-Die größenanzeige funktioniert bei mir (WinXP) nicht.

Wünschenswert fänd ich, wenn die Software ein bestehendes Projekt (in 
einem bestimmten Ordner) analysiert und sofort ein entsprechendes 
Projektfile erstellen würde (mit Sourcefiles, Headern usw.)
Ebenfalls würde ich mir eine Variablen und Funktionsübersicht wünschen. 
Benutze z. Zt. Codeblocks als IDE.

Evtl. kann ich am WE mal weiter testen.

Gruß, Thomas

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas V. wrote:
> Zeit – aber bevor keiner was dazu sagt…

;-)


>  Was mir sehr gut gefällt, dass das generierte Makefile auf dem
> Samplemakefile aus Winavr beruht.

das Template dafür liegt unter Templates und man kann sich also sein 
eigenes Vorgabemakefile bauen. In einer Woche werd ich die IDE so ändern 
das sie alle interessanten Informationen aus dem Makefile lädt und auch 
dort wieder schreibt (komfortabel über Fenster).

Ich bin immer dafür vorhande "Standards" zu nutzen und nicht propritäre 
Dinge zu entwickeln.


> -Lassen sich die DOS-Boxen evtl. noch wegoptimieren?

Da kümmer ich mich nochmal drum. Im Moment hab ich die Drinne um zu 
sehen das sich was tut. Später soll z.B. das brennen von AVRDude als 
grafischer Balken sichtbar gemacht werden.


> -Folgende Meldung erscheint nach dem Kompilieren…
> Compilierung fehlerfrei.
> Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
> -Die größenanzeige funktioniert bei mir (WinXP) nicht.

Hat er die hex normal erzeugt? Dann hängt das am Pfad für die Size.exe. 
Probier mal unter Optionen den Hacken für den WinAVR Pfad wegzumachen. 
Wenn das nicht reicht schreib nochmal. Hab die Größe nur auf die 
Schnelle reingenommen. Die ist auch noch nicht an das konkrete Device 
angepasst. Das mach ich noch.


> Wünschenswert fänd ich, wenn die Software ein bestehendes Projekt (in
> einem bestimmten Ordner) analysiert und sofort ein entsprechendes
> Projektfile erstellen würde (mit Sourcefiles, Headern usw.)

Das macht er wenn man beim erstellen eines neuen Projektes die main.c 
oder ähnliches als Hauptdatei angibt. Etwas trickig ist leider den 
richtigen Ordner zu erwischen. Das änder ich noch das man eine 
expliziete Importfunktion hat. Hab da auch schon Probleme bekommen als 
ich Fremdprojekte mal schnell anschaun wollte.
Work-around: ein anderes Projektfile reinkopieren und dadrin den name 
der main.c entsprechend angeben und den Projektnamen (der ist nur zur 
Information). Dann sollte er die Header usw. finden. Die holt er sich 
immmer aktuell aus den Sourcefiles. Allerdings müssen die [c]#define 
...[c] am Anfnag der Zeile stehen. Änder ich auch noch aber so ging das 
erstmal einfach die von Kommentaren zu trennen.

Die IDE ist halt aus der Not heraus entstanden und ich hab immer gerade 
das gecoded was ich gerade selbst dringend gebraucht hab. Im 
Sommer-September hab ich Zeit die richtig zu überarbeiten und zu 
erweitern.


> Ebenfalls würde ich mir eine Variablen und Funktionsübersicht wünschen.

die kommt links oben ins Fenster mit rein. Da sollen die Moduke rein und 
die Funktionen/ Variablen...

links unten kommen die Einstellungen für die Module. Also das man z.B. 
die Baudrate für ein UART Modul eingeben kann.


> Benutze z. Zt. Codeblocks als IDE.

kenn ich cnoh nicht, schau ich mal rein. Vielleicht paar Ideen klauen 
g


Danke schonmal fürs Testen und Schreiben.


Ciao

Karsten

Autor: Silicium (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Portieren nach Linux sollte moeglich sein,
das Freepascal/Lazarus ist inzwischen soweit, dass die delphi projekte 
relativ sauber konventiert werden.
paar bugfixes dann noch und das sollte laufen.


was hast du da fuer Units verwendet?

Autor: Gregor B. (gregor54321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint mir fast so, als ob das Projekt tatsächlich schon ins Stocken 
geraten ist. Aktuellste Version ist noch immer von Juli 2007.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber, läuft es nativ unter Linux ?,

Das ist völlig irrelevant!

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dieses Programm ist durch internationale
>Copyright-Gesetze geschützt.

Wie genau sehen diese Gesetze aus?

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich konnte letztes Jahr eine Zeit lang nicht dran arbeiten.

Ich stell morgen mal die aktuelle Version (mit Bootloader Support) inkl. 
Source rein.

Den Splash-Screen hab ich nur schnell aus ner andern (kommerziellen) 
Anwendung kopiert. Daher noch der Hinweis mit dem Copyright. Die gibts 
i.A. für Deutschland unter www.gesetze-im-internet.de (nur als Hinweis). 
Aber ist ja eh ne Freeware.


Karsten

Autor: mäxchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es jetzt eigentlich eine aktuellere Version?

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle Version sollte diesen Monat kommen. Ich pack dann auch die 
Source mit drauf.

Einige andere Projekte hatte mich abgehalten weiter zu machen. Im Moment 
ist der USB Support hardcodiert.

Karsten

Autor: Klaus Brandt (kcx650)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu :)

Ich habe ein kleines Problem mit der Installation.
Beim Compilieren gibt es unter Vista die Fehlermeldung:

"Compilierung fehlerfrei.
Der Befehl "C:\Program" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden."

Woran mag das liegen ?


MfG

kb

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sorry das ich mich jetzt erst melde. Ich war mit einem Projekt ziemlich 
eingedeckt.

Hast du den WinAVR installiert? Das Programm sucht evtl. den Pfad zum 
Compiler. Ich hab beides nicht mehr drauf da ich auf 7 umgesteigen bin 
und im Moment nur mit den 32-Bit arbeite.


Ps.
Aus Zeitgründen und dem Umstieg auf die 32-Bit AVRs (mit dem original 
AVR32 Studio) arbeite ich nicht mehr an der ATMega IDE. Die Homepage hab 
ich grad gefixed. Die zip ist wieder erreichbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.