www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NiMH statt NiCd in alten Rasierapparat, geht das?


Autor: Rasiererreparierer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei meinem alten Rasierer hat sich der eingelötete NiCd Akku 
verabschiedet RIP.
Nun habe ich hier leider nur NiMH Akkus (Mignon, paßt gerade so).
Ist das OK für die Ladeelektronik des Rasierers, oder mache ich damit 
Akku/Rasierer kaputt ?
Danke für die Hilfe.

P.S.: Unscharfes Bild ist angehängt, brauche mal 'ne gescheite Digicam 
:-P

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der NiMh macht das nicht mit - nehm nen NiCd.
Grund ist das andere Ladeverhalten.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte schon funktionieren. Du musst nur drauf achten dass der Aku 
nicht dauergeladen wird. Also über Zeischaltuhr laden, dass er nicht 
überladen wird.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problematisch ist nicht so sehr die Ladung, sondern die Entladung. NiCd 
Akkus haben in der Regel einen kleineren Innenwiderstand, was den Motor 
unter Last mit höherer Drehzahl laufen läßt. NiMH machen früher schlapp.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>NiMH machen früher schlapp
Haben dafür mindestens die doppelte Kapazität. Ich habe das in einer 
Solarlampe schon getestet (350mA), läuft seit 4 Monaten problemlos.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, es sollte funktionieren! Im Zweifelsfall solltest du 
einfach einen NiMH-Akku mit sehr viel höherer Kapazität nehmen, als was 
eingebaut war (wahreschinlich 600-800mAh). Die Ladeelektronik könnte in 
der Tat Probleme haben, das Ladeende richtig zu erkennen (dV ist viel 
kleiner als bei NiCd). Ist die Kapazität viel grösser, wird die 
Ladeelektronik jeweils per Sicherheitstimer (nach 2-3x der von der 
Elektronik erwarteten Ladedauer) abgeschaltet.
Die höhere Kapazität führt ganz nebenbei zu längerer Lebensdauer des 
Akkus, weil dieser so nie an die Grenzen (Lademaximum) getrieben wird. 
Beim Philips-Rasierer meines Vaters habe ich bei der Reparatur einen 
halbtoten Schnurlostelefonakku eingebaut. Erstaunlicherweise hielt 
dieses Exemplar dann doppelt so lange wie der Originalakku!!

Gruss
rayelec

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in meinen Rasierer jetzt auch einen NiMh drin anstatt des NiCd. 
Ob die Ladeelektronik abschalten würde, das weis ich nicht. Ich habe 
aber mal den Strom gemessen mit dem der Akku geladen wird. waren glaub 
ich zwischen 200 und 300mA.Also steck ich den Rasierer einfach frühs an 
die Steckdose und ziehe ihn abends raus. Das kommt dann so ungefähr hin.
Läuft jetzt schon seit einem Jahr, oder so, ohne Probleme.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rasiererreparierer wrote:
> Hallo,
> bei meinem alten Rasierer hat sich der eingelötete NiCd Akku
> verabschiedet RIP.

Dumme Frage: Steht da nicht auf dem Akku, das da kein Cadmium drin ist ? 
Wie kann das dann ein NiCd Akku sein ?

Und steht auf der linken Seite nicht NiMH auf dem Akku ?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Rasierer ist überhaupt keine wirkliche Lade-Elektronik drin. 
Konstantstrom und um das rechtzeitige Herausziehen musste man sich 
selber kümmern. Waren früher 6 Stunden, hat sich jetzt wg. NIMH auf 14 
Stunden erhöht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K.:
stimmt - lol - "NiMH - Completely free from Cadmium"

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei meinem Rasierer ist überhaupt keine wirkliche Lade-Elektronik drin.

Ist wohl oft so.

> Konstantstrom und um das rechtzeitige Herausziehen musste man sich
> selber kümmern. Waren früher 6 Stunden, hat sich jetzt wg. NIMH auf 14
> Stunden erhöht.

Wenn er warm wird, ist er voll. Das ist zuverlässiger.
Bei NiCd-Akkus macht ein Überladen auch nicht viel aus, wenn der Strom 
relativ gering ist. Bei NiMH weiß ich's nicht genau, aber da ist es 
vermutlich auch nicht so tragisch.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein ähnliches Problem wie der OP: mein Akku-Küchen-Staubsauger 
(Krümelsauger) hat defekte NiCd-Akkus, die ich durch NiMH ersetzen 
möchte, weil es keine NiCd mehr gibt.

Das Ladeteil ist wohl auch sehr primitiv, niedriger Konstantstrom oder 
so.

Meint ihr, es droht irgend eine Brandgefahr, wenn man NiCd durch 
entsprechende NiMH-Zellen ersetzt? Den Rat, Zellen mit wesentlich 
höherer Kapazität einzubauen, würde ich beherzigen.

Günter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter 1/10C steckt das ein Sub-C oder größer problemlos weg. Bei den 
kleinerern Bauarten sollte man vielleicht noch etwas weiter runter gehn. 
Oder   den Ladestrom rauf und eine funktionierende Abschaltung einbauen. 
Probleme mit NiMH gibt es bei Ladegeräten mit Delta-Peak Abschaltung. Da 
dieser bei NiMH schwächer ausgeprägt ist, kann es zu Überladung und in 
weiterer Folge explodierenden Zellen kommen. Das gilt auch für Lader mit 
zu geringen Ladeströmen. Damit die Abschaltungen funktionieren kann, 
muss je nach Zellentyp mit > 1/2C geladen werden.

Wenn dein Sauger also bisher 14h am Stecker hing, alles kein Problem. 
Wenn er in 2h voll war, solltest du vorsichtig sein.

PS: NiCd bekommt man noch bei Modellbauhändlern

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab schon mal diverse Vorfälle, in denen gefälschte Handy-Akkus aus 
Fernost sich unter explosionsartigen Gebahren verabschiedet haben, kann 
man also wohl nicht zur gänze ausschließen.
Ganz davon abgesehen, die müssen ja nicht explodieren, aber länger 
halten werden sie deswegen auch nicht.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese NiCd Akkus die oft zum Einsatz kommen und eine sehr niedrige 
Kapazität haben (z.B. ca. 600mA) sind meist Typen die eine hohe 
Temperatur vertragen also Dauerladungsfest bei geringen Strom sind.

Wenn man dann jetzt normale NiMH Typen reinmacht sollte man den 
Ladestrom auch etwas zurückdrehen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Explosion und Brandgefahr ist mir nur bei Li-ion Zellen bekannt.

Am besten Strom messen und ausrechnen wie lange man braucht, bis die 
Akkus voll sind. Sollte > 10 Stunden sein, was in den meisten Fällen von 
Billiggeräten so sein wird. Dann nach dieser Ladezeit den Stecker 
ziehen.

Oder mit Mikrocontroller eine kleine Zeitladeautomatik bauen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Rat, Zellen mit wesentlich
>höherer Kapazität einzubauen, würde ich beherzigen.

Wichtiger ist ein niedriger Innenwiderstand der Zellen (Datenblatt 
ansehen). Gut geeignet sind Modellbau-Akkus.

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Rasierapparat ist der Innenwiderstand ok. Schließlich sind 
600mA für einen 600mAh NiCd Akku 1C, für einen durchschnittlichen 
2400mAh NiMh nur noch 1/4C.

Und die "Ladeschaltung" ist meistens PI*Daumen Konstantstrom. Auch da 
macht sich die größere Kapazität bemerkbar (C/10 -> C/40). Selbst wenn 
die Überladereserve sehr klein geraten ist.

Die beste Ladeschaltung die ich je gesehen habe ist in Akkuschraubern: 
Der Akku wird mit 1C - 2C bestromt. Im Akkupack ist ein PTC verbaut. 
Über diesen wird ein Relais gehalten, was den Akku mit Strom versorgt. 
Wird der Akku warm schaltet das Relais ab.
Temperatur ist ein sehr guter Indikator für "voll". Schließlich muss die 
Energie nach P = U * I = 18V * ~1,5A = ~27W irgendwohin, wenn sie nicht 
mehr in chemischer Form gespeichert werden kann. Durch die leichte 
Überladung werden die Zellen auch angeglichen.

-Delta U / Delta Peak ist Müll.

Das wollte ich ganz allgemein einwerfen. In dem Fall ist es egal weil 
Benedikt K. schon gesagt hat, dass der Orginalakku ein NiMh Akku ist!

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) der thread ist uralt

2) der originalakku wurde bereits durch nimh ersetzt

Klaus.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus2 schrieb:

> 1) der thread ist uralt
>
> 2) der originalakku wurde bereits durch nimh ersetzt

3) Du bist ein Klugscheisser, der die neue Frage vom 3.6. nicht gesehen 
hat.

Zu den explodierenden Akkus: Nixx-Zellen koennen durchaus bei 
Ueberladung platzen. Der Unterschied zur Explosion ist dann im 
wesentlichen die Absenz von Flammen...

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ 3) "Für einen Rasierapparat" -> am 3.6. ging es aber um einen 
akkustaubsauger, also ruhig blut, junger padawan. Und "Das wollte ich 
ganz allgemein einwerfen. In dem Fall ist es egal weil Benedikt K. schon 
gesagt hat, dass der Orginalakku ein NiMh Akku ist!" auch nicht richtig, 
vermutlich. Der NiCd wurde auf dem Foto bereits durch NiMH getauscht.

Klugscheißend, Klaus.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrische Rasierer sind sowieso fuer Weicheier.

Zum Staubsauger: Ich habe bei unserem Akkustaubsauger den Bleiakku raus 
und ein "Tamiya-kompatibles" Racing-Pack eingebaut. Das wird mit 'nem 
kleinen Modellbaulader in 1h geladen. Problem geloest...

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank mal für die vielen Antworten und Hinweise.

An der Ladeschaltung zu manipulieren, ist nicht ganz einfach, denn der 
Küchen-Akku-Staubsauger hat ja eine genau passende Ladeschale, die nicht 
einfach zu öffnen ist (ist verschweißt).

Ich will jetzt mal versuchen, ob ich ein Original-Akkupack von Moulinex 
bekomme. Man muß ja auch an die Produkthaftung denken ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.