www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wechselrichter für Trafo mit Luftspulen


Autor: Johannes P. (jope)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte mir einen Wechselrichter für einen Trafo mit Luftspulen bauen 
(zu drahtlosen Energieübertragung). Die Spulen haben jeweils nur ca. 5 
Windungen und ca. 30mm Durchmesser, sind aber in Material eingebettet 
(denke mal irgendein Ferrit) und sehr nahe aneinander ca. 1mm Abstand.

Auf der einen Seite stehen 12V zur Verfügung, auf der Anderen Seite 
sollten ca. 150mA bei einer Spannung von mind. 6 Volt rauskommen (auf 
der anderen Seite sitzt ein µC).

Ich hab mir da mal was aus Transistoren zusammengebastelt, funktioniert 
aber nur bis ca. 4kHz (wird wohl zu wenig sein). Wie könnte ich das 
besser lösen?

MfG, Johannes

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schneller takten! So wenige Windungen deuten auf eine sehr viel höhere 
Schaltfrequenz hin. Ich nehme dabei an, den "Trafo" hast du von 
irgenwoher so bekommen. Über den Daumen gepeilt dürfte die 
Schaltfrequenz zwischen 500kHz und 1.5 MHz liegen. Der 555er schafft ja 
ohne weiteres bis einige 100kHz. Du kannst ihn einstellbar machen und 
dabei messen, wieviel Power du auf der Sekundärseite entnehmen kannst. 
Dabei braucht du entweder sehr schnelle Gleichrichterdioden und einen 
Lastwiderstand oder ein Multimeter, welches Wechselspannungen bei dieser 
Frequenz noch genau misst (dürfte schweirig sein). Mit einem Oszi geht's 
natürlich auch.

Gruss
rayelec

Autor: Johannes P. (jope)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das primäre Problem ist aber noch der Wechselrichter, der zumindest in 
der Simulation scon ab 4kHz nicht mehr sauber arbeitet (ansteigende 
Flanken flachen ab)

Autor: Hm.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst eine ordentliche Treiberschaltung für Gates brauchen damit das 
bei "höheren" Frequenzen noch sauber schaltet

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht einen Schaltwandler IC nehmen der für Durchflusswandler 
geeignet ist. Bei LT (Linear Techn.) und IRF (Intern. Rectif.) gibt es 
welche die bis zu 3MHz machen und einen starken Schalttransistor drinnen 
haben. Könnte sich lohnen da mal vorbei zu schauen.
Ach ja bei TI (Texas Inst.) lohnt bestimmt auch in die Produktdatenbank. 
Stichwort Powermanagement.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.