www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit RFM12 von Pollin


Autor: Christian Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider komme ich bei meiner kleinen Funklstrecke nicht weiter, obwohl 
ich inzwischen den Registersatz des RFM12 auswendig kenne. Die 
Beispielcodes habe ich auch, jedoch haben die teilweise auch Fehler 
drin.

Was geht jetzt?

Ein Testsender "sendet", wobei ich den Sender noch nicht in der EMV 
Messkammer hatte, ich vermute es einfach, weil er jedes Byte was ich 
hineinschiebe bestätigt, die Sendezeit verlängert sich bei kleinen 
Baudraten und verkleinert sich bei hohen. Ausserdem sind die Status 
Flags plausibel.

Knackpunkt Nr.1:

Wenn ich vor dem Senden des Pakets und Einschalten des Synthesizers 
nicht den Status abfrage bestätigt der Sender die Bytes nicht, die nIRQ 
leitung und die SDO Leitung weisen keine Peaks auf. Es steht nirgendwo 
beschrieben, dass man vorher die 16Bit Status abfragen muss, nur geht es 
eben nicht, wenn man es nicht tut.


Knackpunkt 2:

Die beiden Module verstehen sich nicht. Sie sind auf identische 
Parameter eingestellt. Am Empfänger FSK Pin (mit 10k nach Plus) und am 
Clock habe ich immer digitales Rauschen, egal was ich einstelle. Sobald 
die Receiver Chain eingeschaltet ist floaten diese beiden Pins wie 
verrückt (aber es sind digitale Signale) und es wird ein Clocksignal 
erzeugt. Hat das Modul denn keinen Filter? Ausserdem habe ich doch den 
Fifo eingeschaltet, wieso zappen diese beiden Pins dann auch noch?

Knackpunkt 3:

Beim Empfänger habe ich die Empfindlichkeit auf -103db eingestellt. 
Liest man fortlaufend den Status aus sieht man, dass der Empfänger immer 
ein "Valid Signal" sieht, auch wenn der Sender aus ist. Erst wenn ich 
die Empfindlichkeit 1-2 Punkte herunternehme verschwindet das gesetzte 
Bit und wird zu 0.

Knackpunkt 4:

Wenn man die AFC nicht begrenzt, also keinen Wertebereich vorgibt, die 
eine maximale Abweichung korrigiert wird passt es nach einer Weile, dass 
sich der Empfänger aufhängt, die Offsetbits im Status werden maximal und 
dann geht gar nichts mehr, er hängt fest.

Ich habe den Empfänger so eingestellt, dass er die Deviation bei jedem 
Datenpaket neu vermisst und automatisch korrigiert.

Knackpunkt 5:

Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass der Empfänger die Anwesenheit 
des Senders überhaupt zur Kenntnis nimmt.


Weiss da jemand Rat?

Gruss,
Christian

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand?

Läuft es bei allen?

Gestern nacht um 1 fand ich heraus, dass das wilde floaten der Status 
Bits aufhört, wenn ich den LNA Gain um einen Punkt absenke und den RSSI 
Theashold auch. Derzeit frage ich in scneller Folge das DQD Bit ab und 
lasse eine LED blinken, wenn es gesetzt ist. Die LED blinkt jetzt im 
Takt des Senders aber an Daten kommt nur Müll rein, bis wird der Fifo 
nicht getriggert durch das Sync Byte.

Habe fast den Verdacht, dass ich eine Revision erwischt habe, die buggy 
ist. Alle sdrei Chips verhalten sich gleich.

Gruss,
Christian

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Module verhalten sich normal. Man muß mit den Gain- und AFC-Bits 
eine ganze Weile spielen, bis die Module korrekt laufen (kommt auf die 
Anwendung an). Fakt ist: der Empfänger empfängt ständig Datenmüll als 
Rauschen. Wenn der FIFO durch die Präambel getriggert wird, sind die 
Daten im FIFO ziemlich korrekt, wenn alles "gut" eingestellt ist. Der 
FIFO sollte per Interrupt dann auch sofort abgeholt werden, da sonst das 
nächste Byte das alte direkt überschreibt. Jeder zusammenhängende 
Datensatz (mehrere Bytes an einem Stück) muß von einer Präambel 
eingeleitet werden. Nach dem kompletten Einlesen eines Datensatzes muß 
der FIFO abgeschaltet, wieder eingeschaltet und für den Empfang der 
nächsten Präambel neu scharf gemacht werden.

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Daten sprudeln seit gestern durch mein Arbeitszimmer, habe die LNA 
Gain und den RSSI Threshold so angepasst, dass der Müll sich in Grenzen 
hält. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass die Module noch Fehler haben, 
beim Status kriege ich fast nur Müll heraus, einige Bits sitmmen, andere 
floaten, zB auch FFIT und POR. Habe mal eine Mail an die Chinesen 
geschickt, vielleicht gibts ja ein Errata Sheet, es wurde ja auch der 
RFM12B aufgelegt, vielleicht ist der ja anders. Aber für 5€ sollte ich 
auch nicht das erwarten, was mein GSM Modem bringt, was 20 Mal so teuer 
war und weltweit Daten versenden kann :-)

Gruss,
Christian

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es wurde ja auch der RFM12B aufgelegt

Da hatte ich mal geschaut. Kann es sein, dass sich die beiden nur im 
Versorgungsspannungsbereich unterscheiden?

Autor: Christian J. (elektroniker1968)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung, hatte keine Lust die fast identischen Datenblätter zu 
durchsuchen.

Frage mich noch, ob sich die Hersteller bei der FSK Bandbreite einig 
sind. Laut "Optimalen Einstellungen" ist das 30 khz unter 9600 Baud, in 
den Beispielen ist es aber 90 khz. Und daraus haben auch alle 
abgeschrieben, die Code erzeugt haben. Teste das grad mal aus, wo der 
Unterschied liegt...

Gruss,
Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.