www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik "verzögerte" spannung am ic, wie?


Autor: pacman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche gerade ein SED1520 LCD an den atmel anzuschließen. das
display wird im externen memory vom avr abgebildet. jetzt habe ich
allerdings das problem dass die enablepins E1 und E2 (von den zwei SED
kontrollern) hinter einem 74HCT04 (sechs inverter) liegen und damit an
dem E1 und und dem E2 default high anliegt. wenn der kontroller dann
ein reset bekommt (sei es durch power-on oder manueller reset) dann
zieht er den datenbus auf 5V hoch. E1 und E2 soll jetzt aber beim
power-on auf low liegen. ich habe mir überlegt, dies entweder über zwei
AND gatter (allerdings kostet mich das dann wieder einen io pin vom
atmel, der dann eigentlich nur beim reset auf low gesetzt wird) oder
vllt könnte man das 74HCT04 zeitlich versetzt erst mit spannung
versorgen, so dass beim power-on E1/E2 "in der luft hängen".
also einmal vereinfacht ausgedrückt, sollte das ic erst seine aufgabe
aufnehmen, wenn ein paar ms vergangen sind.

mfg pacman

Autor: Fino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit zwei Pullup Widerständen an den entsprechenden Eingängen
des 74HCT04? Oder versteh ich da was falsch?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum machst Du das Reset nicht einfach nochmal, nachdem an E1/E2 die
richtigen Pegel anliegen ?


Peter

Autor: pacman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

fino & peter: hm,imho habe ich dann das selbe problem wie nach peters
vorschlag,
ich kann beide leitungen nicht gleichzeitig auf low ziehen, ich kann
nur E1 oder E2 auf low setzten, hängt dann vom zustand von A2 ab. und
beim reset müssten beide auf low liegen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das Conrad-Display:

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/ZCOP_B2C_NJS2e...

meinst, das kannst Du nicht im Intel-Mode benutzen, sondern nur im
Motorola-Mode.
Und dazu must Du die E1/E2 so generieren, daß im Ruhezustand beide low
sind. Und nur beim Lesen oder Schreiben, wird eins von Beiden auf high
gezogen.
Du must also Deine Schaltung entsprechend abändern.


Peter

Autor: pacman (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
meinst du das DIP122-5NLED? (der link geht nicht) ja das habe ich, hab
mir schon fast gedacht, dass die enable pins active high sind. so hatte
ichs auch vorher, nur gings dann nicht, und dann hab ichs mal mit dem
invertierten signal probiert. dann liegt es wohl am timing. die enable
pulse hängen vom atmel memory management ab, siehe anhang (/RD /WR sind
die entsprechenden pins am avr)
Die schaltung zieht auch manchmal über 200mA. Kann das davon kommen
dass der SED und der atmel auf den datenbus schreibt? also der sed
zieht den hoch und der atmel versucht ihn runterzuziehn?

mfg pacman

Autor: pacman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, der obige anhang ist die ursprüngliche schaltung ohne die
inverter zw NAND und E1/E2.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.