www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC funktioniert nicht


Autor: Fred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich habe eine Wavlet-Transformation in ASM Programmiert und wollte diese 
nun vom Simulator in den Mega 8535 transportieren. Im Simulator hat 
alles geklappt und Funktioniert, doch in der Realität geht es nicht. 
Habe die ADC Eingänge direkt mit der Soundkarte Verbunden doch nichts 
tut sich. Habe auch mal die Messergebnisse ohne die Transformation auf 
den Ausgang gegeben doch auch nichts. Der AVR hat eine Taktfrequenz von 
4MHz.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oops die Falsche Datei.

Autor: Fred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred wrote:

> Habe die ADC Eingänge direkt mit der Soundkarte Verbunden doch nichts
> tut sich.


Die AVRs können keine negative Spannung messen.
Du mußt sie auf UREF/2 vorspannen und die NF über einen Kondensator 
einkoppeln.
Und dann den Nullpunkt vom Ergebnis abziehen.


Peter

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe die ADC Eingänge direkt mit der Soundkarte Verbunden doch nichts
>tut sich.

Ohne Schaltung läßt sich da keine Aussage treffen. Der ADC kann 
prinzipiell nur Spannungen zwischen ARef und GND messen, wobei ARef >2V 
und <=Vcc sein muß. Um Wechselspannungen messen zu können, muß der ADC 
mittels Addierer oder Spannungsteiler vorgespannt werden. Die 
Wechselspannung wird mittels Kondensator eingekoppelt und als Abweichung 
von der Mittenspannung gemessen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, warst schneller ;-)

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gedacht dass ich mit der Differential messung zwischen positiv und 
negativ unterscheiden kann. Dass mit dem Vorspannen und so weiter hab 
ich mir vorher schon Ausgerechnet, da ich denke Das ich bei einem 
Spannungsteiler hinter dem Kondensator einen HighPass baue. Aber sonst 
Danke.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da ich denke Das ich bei einem Spannungsteiler hinter dem Kondensator
>einen HighPass baue.

Stimmt schon, aber bei z.B. 1µF und 2x100k-Spannungsteiler merkst Du das 
gar nicht ;-). Nimm aber einen Folienkondensator, der hält ewig und hat 
auch sonst bessere elektrische Kennwerte für den Zweck als alles andere.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.