www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SD Karte an ATMega so richtig?


Autor: Evgeny (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe aus dem ProdManualSDCardv1.9 von SanDisk die Beschaltung
für den SPI-Mode der SD-Karten abgeleitet und frage mich nun, ob alles 
so richtig ist....

Im Anhang findet ihr ein .jpg vom .sch, wäre nett, wenn das mal kurz ein 
erfahrener überschauen könnte, bevor ich eine fehlerhafte Schaltung 
aufbaue.

=======================================================================
Bitte die restliche Beschaltung des ATMega nicht beachten, die habe ich 
absichtlich nicht eingezeichnet, da weiß ich aber das die richtig ist
=======================================================================

Autor: Evgeny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint also alles richtig zu sein, wenn euch also nichts auffällt, das 
ist gut !
Wie sieht es denn mit der Transistorschaltung aus ?
kann ich das so machen, wie ich es mir vorgestellt habe, das ich die 
SD-Karte nur aktiv schalte, wenn ich Daten lesen/speichern möchte, damit 
ich möglichst viel Energie spare ??

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nach 83 Minuten kein Einspruch kommt, interpretierst du das als 
Bestätigung für die Richtigkeit deiner Schaltung?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip sollte das so funktionieren, vorausgesetzt, Dein Controller 
arbeitet mit einer für die SD-Card zuträglichen Spannung (i.a. 3,3V).
Wichtig wäre nur, das vor dem Abschalten der Spannungversorgung alle 
Eingänge der Karte auf LOW gelegt werden, sonst fliesst dort ein Strom 
über die Schutzdioden an den Eingängen, der evtl. für diese zuviel sein 
könnte. Altenativ könnten die Controllerausgänge auch hochohmig 
geschaltet werden. Dann würde aber über den Pullup an CS noch Strom 
fliessen, der zwar wohl nicht schädlich, aber doch energieverbrauchend 
wäre.

Gruss
Mike

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Trollmodus>
Könnte auch hier dran liegen:
Beitrag "Schaltpläne und Board-Layouts gehören nicht ins jpg oder g"
</Trollmodus>

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> möglichst viel Energie spare
 Hast du dir mal angeschaut, wieviel die SD-Karte im stand-by 
verbraucht?

Autor: Evgeny (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen euch allen !!

Ich habe wieder etwas geändert und hoffe ihr könnt 2min eurer Zeit 
aufbringen, um zu schauen ob so richtig ist....
Ehrlich dauert nicht lang !

Ich hab auch extra .PNG gemacht :)

Also so ist neue ansteuerung der SD-Karte...
PA0=SD_PWR_On
PA1=SD_Detect
PA2=SD_Write_Prot

gedacht ist es so, um Energie zu sparen, das die SD nur eingeschaltet 
wird, kurz bevor dauf geschrieben wird...
Also wenn ich PA0 auf High-Pegel ziehe, dann müsste doch der Transistor 
die Verbindung CS(active low), VSS1 und VSS2 zu GND herstellen, richtig 
? Und erst dann wird doch Strom durch die SD verbraucht, also es fließt 
Strom von 3V3 zu GND (über Transistor)...

Wie ist es mit dem SD_Detect und dem SD_Write_Prot ??
Wenn ich die auf 3V3 lege, SD aber deaktiviert ist, weil ich nicht 
schreiben will. Verbraucht es dann an dieser Stelle Strom, oder muss ich 
dann einfach die Ports dafür, also PA1, PA2 auf High legen, oder Pullups 
aktivieren??
Wie kann ich da noch Strom sparen ?

Autor: Evgeny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Jungs,
wie schauts aus ? Haben alle Wochenende ?? :)
Da muss man doch schön im Garten sitzen (Mit PC) :)

Bitte schaut mal einer drüber, danke

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, Du erwartest etwas zuviel. Du schmeißt hier ein 
unausgegorenes Konzept hin und erwartest, dass Andere Dir daraus ein 
Profi-Konzept machen. Im Netz gibt es hunterte von Projekten mit AVR und 
SD-Card. Schau sie Dir an, analysiere deren Schaltungen, ermittle, warum 
die das so und nicht anders machen und zieh Deine Schlüsse daraus. Und 
dann mach' Dein Ding.

...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest soviel kann ich sagen:
die Versorgungsspannung mit einem Transistor zu schalten könnte ins Auge 
gehen. Da die Pegel der Eingänge dann um Uce höher sond als die 
Versorgung könnte die Karte Schaden nehmen. Nimm einen MOSFET 
stattdessen, mit möglichst niedrigem RDSon. Außerdem sollten die 
Ausgänge hochohmig geschaltet werden, also als Eingang definiert 
(Pullups ausschalten) wenn die Versorgung abgeschaltet ist.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe als SD-Schalter bei mir einen IRLML6302 (Gibt's bei CSD) im 
Einsatz, das funktioniert prächtig. CS hart mit GND zu verbinden 
solltest du aber lassen, so kannst du die Karte wohl nicht 
initialisieren. Ausserdem würde ich empfehlen, die Karte nicht andauernd 
ein- und auszuschalten, da du sie dann jedesmal neu initialiseren musst 
und das dauert schon seine Zeit.
Im Anhang mal ein Schema, wie ich es gemacht habe (Funktioniert 
einwandfrei, musst dir halt den entsprechenden Teil raussuchen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.