www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeit- und Füllstandsmessung


Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich grüble schon seit längerem am folgenden Problem:

Ich habe eine Glasvase (ca. 40cm hoch, 15cm Durchmesser) aus der ich 
Flüssigkeit heraussauge. Dazu möchte ich gerne eine Zeitmessung 
einbauen, die mir genau einzeigt, in welcher Zeit die Flüssigkeit aus 
dem Glasbehälter herausrinnt. Natürlich könnte ich mich einfach mit 
einer Stoppuhr daneben hinstellen aber das ist mir irgendwie zu blöd.

Ich hätte gerne ein System, das mir genau anzeigen kann, wann sich der 
Flüssigkeitsspiegel gesenkt hat (und somit Flüssigkeit herausgesaugt 
wird) und das auch anzeigt, wenn nichts mehr im Behälter drinnen ist. 
Erschwerend kommt dazu, dass die Flüssigkeit am Anfang nicht immer den 
gleichen Füllstand hat.

Da die Glasvase nur 40cm hoch ist und die Zeitmessung sehr genau sein 
soll, sprich auf 1/100 Sekunde genau, muss ich den Füllstand schon sehr 
exakt bestimmen können. Ich habe mir dazu schon viele Forenbeiträge 
angesehen. Die Kapazitätsmessung ist mir sehr ins Auge gesprungen, da 
sie einfach und billig herzustellen ist. Aber kann ich damit auch so 
genau messen ?!?

mfG martin

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch ein Durchflussmesser (Flowmeter) von Digmesa, ca 15 EUR. Gibt 
ca 2000 mikroprozessor-freundliche Impulse pro Liter. Conrad-Artikel 
187151 - LN. Billiger im Vollautomaten-Ersatzteilhandel.

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich weiß nicht, ob sich's bei dir technisch machen läßt, aber wie wäre 
es, eine Waage zu verwenden. die Vase hat immer das gleiche Gewicht, Du 
musst halt immer die gleiche Flüssigkeit verwenden (bzw. immer die 
gleiche Dichte). Für eine hohe Genauigkeit wird's wohl nicht ganz 
billig, aber dafür evtl sehr genau.
Gruß

Fred

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Die Idee mit dem Durchflussmesser hatte ich auch schon, aber da ich 
nicht nur ein, sondern 4 Abflüsse habe, komme ich da auch schon auf ca. 
60€.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Wägung ist deshalb nicht machbar, weil der Deckel der Vase einen 
Verschluss hat, welcher mit dem Boden verbunden ist. Der Deckel ist mit 
Gewindestangen auf den Boden geschraubt. Wenn ich Flüssigkeit reingebe, 
nehme ich den Deckel ab und beim Verschließen schraube ich ihn mit 
Flügelmuttern wieder an. Das heißt, dass das Gewicht, welche die Waage 
messen würde, davon abhängen würde, wie fest ich die Muttern anschraube.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ martin (Gast)

>Flügelmuttern wieder an. Das heißt, dass das Gewicht, welche die Waage
>messen würde, davon abhängen würde, wie fest ich die Muttern anschraube.

Quark. Du schraubst doch nicht den Deckel an die Waage, sondern an den 
Boden deines Gefässes. Der steht locker auf der Waage.

MFg
Falk

Autor: Nixweiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapazitätsmessung ist super genau-wenn du das gefäss
mit einer tabelle abgleichst.
100ml =600Hz
300ml =180Hz usw.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch eine Kapazitätsmessung favorisiert. Aber ehrlich gesagt, 
kenn ich mich damit nicht wirklich gut aus. Vielleicht kann mir ja 
jemand helfen, was ich da für Materialien und Abmessungen brauche. Und 
wie messe ich dann die Kapazität heraus (hab nicht einmal ein 
Kapazitätsmessgerät)? Programmieren würd ich das ganze dann auf einem 
Atmega8 in C. Gibts da vielleicht noch irgendwo Codeschnipsel?

mfG martin

Autor: Nixweiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe code in bascom-wenn du das gebrauchen kannst.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab zwar in Bascom selbst noch nichts programmiert aber ich freue mich 
über jeden Schnipsel, den ich kriegen kann.

danke

Autor: Nixweiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der seite gibts auch noch ein schaltbild.

http://bascom-forum.de/index.php/topic,9.msg9.html#msg9

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man mit Lichtschranken arbeiten ?
Evtl. eine Lichtschranke an einem transparenten Schlauchzwischenstück 
anbringen,
Flüssigkeit mit Tinte einfärben, damit ein ausreichender 
Helligkeitsunterschied entsteht.

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfärben der Flüssigkeit ist leider nicht drin.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Mechanik dahingehend ändern könntest, wäre eine Waage ideal.
Ich habe mal für einen Kunden sowas ähnliches gemacht.

http://www.ese.at/Industrieelektronik/Sonderloesun...

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieviel kostet so eine halbwegs brauchbare Waage?

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Nixweiss

Hast du ein paar praktische Tipps für mich, wie ich am besten so eine 
Kapazitätsmessung mache? Auf der Seite die du hier verlinkt hast sind 
ein paar Schaltkreise gepostet - wofür braucht man jetzt welchen, wozu 
sind die gut?

mfG martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.