www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ponyprog & ISP auf Atmega8


Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe hier ein äußerst tolles Phänomen!

Und zwar habe ich mir ein ISP auf Basis STK200 von Ponyprog gebaut 
(www.lancos.com/prog.html#avrisp). Ich nutze den 9poligen seriellen 
Port!

Jetzt möchte ich diesen ISP auf zwei verschiedenen Rechnern nutzen, um 
einen ATmega8 zu programmieren. Einmal über nen Desktop-PC und zum 
anderen über nen Laptop.

Die Programmierung vom Desktop aus funktioniert einwandfrei, aber wenn 
ich vom Laptop aus ein Programm auf den uC spielen möchte, sagt mir die 
Verifizierung von Ponyprog, das es nen "Fail" war. (Die Leds die ich 
einschalten wollte, leuchten auch nicht!).

Versuche ich hiernach das Program wieder vom Desktop-PC aus 
aufzuspielen, erkennt dieser den Atmega8 nicht mehr!!!! Ich muss somit 
den uC auslöten und kann diesen wegschmeißen.

Was macht also mein Laptop falsch? Wieso spielt er falsche (bzw gar 
keine?) Daten rüber und macht ihn dadurch unnutzbar??

Hatt da jmd vielleicht eine Idee?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pegel der seriellen Schnittstelle an Laptops sind oft kleiner, als 
die an Desktop / Tower PCs. Durch instabilse Spannungen kann der 
Controller am anderen Ende fiese Fehler machen, die sich in einer 
späteren Unnutzbarkeit auswirken. Es gibt noch die Möglichkeit, einen 
Programmer mit Treiber-IC zu basteln oder gleich einen richtigen 
ISP-Programmer zu kaufen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Idee: Auf den beiden Rechnern ist nicht das gleiche Betriebssystem.?!
Den Effekt hatte ich auch, als ich einen neuen Rechner mit XP drauf 
bekam.
Der verhielt sich mit Ponyprog auch erst sehr seltsam. Ich habe dann
"Giveio" vor Ponyprog gestartet und es ging wieder zufriedenstellend.

MfG Paul

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec.:
Afair ist STK200 ein Programmer mit parallelem Interface. Das sollte 
eigentlich nicht so kritisch sein.

Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in dem ISP sitzt ja noch ein 74hct125, der sollte dann die Pegel 
doch wieder anpassen. Oder meinst du der bekommt schon nur Null-Pegel 
über das Kabel (~1.2m) an?

Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf beiden Rechnern ist XPSP2 drauf, daran kann es also nicht liegen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also in dem ISP sitzt ja noch ein 74hct125, der sollte dann die Pegel
>doch wieder anpassen. Oder meinst du der bekommt schon nur Null-Pegel
>über das Kabel (~1.2m) an?

Wenn der Port nur +-3V liefert, reicht diese Spannung nicht mal, um den 
HCT-Schaltkreis zu versoregen. Miß mal die Spannung, die an Deinem 
Programmer an Vcc noch ankommt, wenn Du ihn am Laptop ansteckst. Ist die 
serielle Schnittstelle am Lappi echt oder über USB-Adapter gefaked?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Ist die
> serielle Schnittstelle am Lappi echt oder über USB-Adapter gefaked?
Ist immer noch ne parallele...

Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also versorgt wird der HCT über die Versorgungsspannung vom uC Board und 
nicht von dem seriellen Port her!!!

Und es ist eine reale und nicht gefakte serielle Schnittstelle.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha:
Jetzt bringste mich aber komplett durcheinander. Der STK200/300-Adapter 
ist für den LPT-Port und nicht für die serielle. Oder reden wir jetzt 
aneinander vorbei und Du verwendest was ganz anderes?

Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach verdammt,
du hast recht, ist gar nicht STK200, sondern der serielle Programmer! 
Sry! Die Serienwiderstände wurden durch den HCT ausgetauscht!

http://www.lancos.com/siprogsch.html

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...ist gar nicht STK200, sondern der serielle Programmer!
Na dann...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann miß doch mal bitte die Spannung, die der Laptop auf seiner 
seriellen ausgibt, ggf. mit einem Oszilloskop.

Autor: Sascha Brosius (gappa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, komme ich aber erst ab morgen zu...

Und schon mal großen Dank für die schnellen Antworten...

Gruß
Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.