www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lötkolben: ELV LS50 vs Ersa Analog80 vs RDS80


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin Einsteiger und auf der Suche nach einem Lötkolben, der mich am 
besten zumindest die nächsten Jahre begleiten soll. Im Netz finden sich 
Unmengen an Informationen, Empfehlungen, etc. Neben den 
Weller-Produkten, die zumindest neu recht teuer sind finden sich vor 
allem folgende Empfehlungen immer wieder:

- ELV LS50 (von Conrad gibt es wohl noch ein ähnliches/gleiches Modell)
- Ersa Analog80
- Ersa RDS80

Der ELV ist ein gutes Stück günstiger als die beiden Ersa-Modelle.
Lohnt sich der Mehrpreis für einfache Lötarbeiten? (Wahrscheinlich ab 
und zu mal eine Platine bestücken/bearbeiten, (Elektronik-)Kabel 
flicken, etc. Für SMD und andere Kleinstbauteile bin ich viel zu 
grobmotorisch...)

Die beiden Ersa-Modelle sind z.B. bei ebay fast gleich teuer. Welcher 
ist denn jetzt die bessere Wahl bzw. was sind die Vor-/Nachteile? Ich 
erkenne da ehrlich gesagt derzeit keine UnterschiedE?!

Danke im Voraus
Bernd

Autor: OhneSorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersa Analog 80 ist in dem Fall die beste Wahl!

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben uns von ELV mal die Entlötstation gekauft, die Verarbeitung und 
das Material sind nicht so schön verarbeitet wie bei der Ersa 
Lötstation.

Ich würde sagen solange man bei Ersa oder Weller einkauft macht man nix 
Falsch. Bei Ersa werden die Kabel Flexibler bei den Größeren 
Lötstationen.

Habe hier eine Digitale Ersa Station bin aber der Meinung das sich der 
Mehrpreis nicht lohnt, werde mit privat auch die Analog 80 kaufen

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich hatte die RDS80 und war nicht zufrieden - habe sie gerade bei 
Ebay versteigert.
Die ELV ist in Ordnung.
Praktisch genau das gleiche wie bei Conrad oder ELV (sieht nur optisch 
leicht anders aus, hat aber exakt den gleichen Lötkolben) gibt es gerade 
bei Display3000 im Angebot - 20 Euro billiger als bei ELV. Ich habe mir 
vor 2 Wochen diese hier  http://www.shop.display3000.com/  - linke 
Seite, 3. von oben
gekauft und bin viel zufriedener als mit der RDS80.
Die RDS80 Lötstation ist vielleicht OK aber der Lötkolben mit den Ersa 
Lötspitzen ist für SMD löten das letzte - da kommt trotz angeblicher 80 
Watt nie genug Hitze an.
Olli

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RDS80 kannst Du wirklich aus der Liste streichen!
Das ist die allerletzte Lötstation, die ich kenne.
Hat mich dann überzeugt, sie zu verschenken und die Kohle für die Weller 
80W-Station rauszutun.

Ich denke, die ERSA analog 80 hat nichts mit der RDS80 zu tun und sollte 
wesentlich besser sein - vergleichbar der Weller.

BTW: Die Suchfunktion wird hier erbitterte Diskussionen um gerade diese 
Lötstationen finden - wenn man sie benutzen würde !

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So schlecht ist die RDS80 nun auch wieder nicht.
Mit den 80 Watt das ist so eine Sache: Beim Aufheizen nimmt sie weit 
mehr als 80 Watt auf, aber beim Löten nur zwischen 25 und 32W, gemessen 
primärseitig mit einem guten Leistungsmessgerät. Das reicht aber, wenn 
man eine angemessene Spitze verwendet. Mit einer sehr langen und extrem 
dünnen Spitze wird der Lötstelle natürlich zu wenig Wärme zugeführt. Das 
ist aber ein generelles Problem, ich glaube nicht das die 
Wärmeleitfähigkeit der ERSA-Spitzen schlechter ist als bei anderen 
Fabrikaten. Was mir nicht so gefällt an der RDS80: Die Spitzen sind 
etwas klobig da innenbeheizt, dieses Stecksystem der Spitzen ist etwas 
wackelig, die Zuleitung des Lötkolbens ist etwas steif. Es gibt sicher 
besseres Lötwerkzeug, aber für gelegentliches Löten ist es schon ok.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Hole dir eine Ersa Analog 80. Gebraucht gibt es die bei ebay für um die 
+/- 65  Euro (je nach Zustand). Ist ein schönes Teil, bei dem ich bis 
jetzt noch nichts nachteiliges entdeckt habe (die RDS 80 kenne ich nicht 
genauer; stand aber auch bei mir in der engeren Wahl. Hatte mich dann 
aber für die Analog entschieden, weil wegen gebraucht keine Garantie und 
Analoges sich eher reparieren lässt, wie etwas mit Display und 
möglicherweise unbekannten Innereien).

Autor: jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Analog 80 und bin voll und ganz zufrieden.

Das Kabel ist schön flexibel und sie heißt schnell auf.

jonny

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hab selbst eine RDS80 zuhause. Aber jetzt in der Arbeit habe ich die 
ehre mit einer Weller WS81 arbeiten zu dürfen.

Die RDS80 ist sicher brauchbar, jedoch bin ich auch nicht so ganz 
zufrieden damit.
1. die Leitung zum Lötkolben ist zu starr.
2. Die Leistung beim Löten hat mich enttäuscht... sobald etwas grössere 
Massefläche an einem Pad hängen, kanns schon mal einige Sekunden (>7) 
dauern bis man löten kann.

Die WS81 hat hingegen eine viel weicher Leitung und ist auch etwas 
leichter und Kleiner. Ausserdem heizt sie extrem schnell auf... und der 
Dauerbetrieb macht ihr auch nichts. Es kommt schon mal vor, dass bei uns 
die Lötstationen ein paar Tage durch an sind.

Fazit: Ich würd mir jetzt im nachhinein eher eine Weller als eine Ersa 
kaufen.

mfg SChoasch

Autor: Susanne Strohmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lötstatonen ANA 80 und RDS 80 kann man nicht wirklich vergleichen, 
erfüllen aber Ihren Zweck, solange nicht bleifrei gelötet werden muss.
Auch bei Masselötungen sind beide Stationen nicht geeignet.
Der Grund ist das beide Heizkörpersysteme keinen Temperatursenor am 
Heizkörper besitzen und daher ein träges Nachheizverhalten zeigen.

Der Lötkolben der ANA 80 A (Power Tool) sowie die Digtial 2000 Serie mit 
60 Watt (DIG20A64), Power Tool (DIG20A84) und dem Highlight die ICON 
(i-Tool)sind alle mit Temperatursensoren ausgestattet.
Natürlich kosten diese Stationen mehr, aber Sie können damit alle 
Lötprobleme im Bereich Löten und Entlöten bewältigen.
Nähere Infos auch unter www.ersa.de

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl mit ERSA und auch Weller kann man nicht viel falsch machen. 
Beides sind Profianbieter (ERSA vielleicht noch mehr) Wir haben Ersa Ana 
60, Ersa SMD 800 und eine Ersa Reflowanlage Hotflow 3 im professionellen 
Einsatz seit Jahren. Ohne Probleme!

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die RDS80 durchaus brauchbar. Das steife Kabel ist ein 
Problem. Das habe ich mit drei zum Zopf geflochenen 0.25 mm2 
Feinleiter-Siliconlizen ersetzt, jetzt liegt der Loetkolben leicht in 
der Hand. Ich loete damit uebrigens bleifrei. Bei groesseren Flaechen 
sollte man unbedingt die "hohe Waerme" Spitzen benutzen.

Autor: Markus Gebhard (mgebha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Original-Kabel der RDS-80 ist wirklich peinlich und macht die 
ansonsten IMO sehr gute Lötstation zu einem einzigen Ärgernis...

Ich habe mir inzwischen mit einem Kabelwechsel beholfen und bin seither 
sehr zufrieden. Details dazu gibt's hier: 
http://www.jave.de/blog2/?p=130

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Threadleichen-Ausbuddler! ;)

Autor: Pilot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RDS 80 ist der Größte Schrott.
kauf dir lieber die Weller WS 80 oder 81

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.