www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rs232 Funk Module


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin dabei mir ein feines Terminal zubauen mit avr und Grafik LCD.

Mein Terminal Avr ist ein 4433. An diesem Terminal haengt eine
Treiberstufe mit einem 2313. Diese beiden Avrs kommunzieren bis jetzt
über Uart (9600 Baud). Eigentlich funktioniert alles jetzt kam mir die
Idee das ich das RS232 Kabel sparen koennte wenn ich ein Modul haette
zum Senden und Empfangen per Funk.

1. Gibt es ein Funkmodul komplett oder fertige Projekte ?
Empfehlungen?

2. wie sieht es mit EMV aus? muss ich Angst haben das mir der Sender
mir men AVR stoert?

Falls jemand was gutes Empfehlen kann immer her damit ...


Mfg

Dirk

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey ho,

Möglichkeit 1: www.easy-radio.com (für Receiver, Transmitter und
Transceiver!!) (gibts bei www.telemeter.de - keine Ahnung wie teuer)

Möglichkeit 2:
http://www.hy-line.de/communication/download-servi...
http://www.hy-line.de/communication/download-servi...
Die Module sind über www.hy-line.de für 40 euro glaub ich zu haben
(Transceiver mit eigenem MC)

Mit EMV gabs bei mir noch keine Probleme - du darfst halt nicht so mit
Abblockkondensatoren usw. geizen, MAsseflächen sind auch nie
verkehrt.....

mfg

Christian

Autor: steve (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schaut doch mal nach http://www.compotek.de/
von dem CC1000 Modul ( Transceiver 434MHz u. 868MHz ) habe ich noch
einige unbestückte Leiterplatten.
( 2,50 EUR / stück )
Halbleiter und passive Bauteile sind auch noch vorhanden.

mc

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung Schreibfehler !!

nicht:
CC1000 Modul ( Transceiver 434MHz u. 868MHz )
sondern:
CC1000 Modul ( Transceiver 433MHz u. 868MHz )

sorry

Steve

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Steve, was bietest Du denn genau an Chip auf Platine oder wie, Fotos,
Preise...

Gruss
A. Arndt

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe nur noch Bauteile für das 433MHz Modul. Die für das 868MHz
Modul sind alle weg. ( kann ich aber nachbestellen )
Dabei sind der CC1000 Chip, L's, C's, R's, EMI-Filter, Quarz
14.7456MHz. Die Stiftleisten sind nicht dabei.
Alles zusammen kostet das 29,00 EUR + Versand.
Ab zwei Module kostet eines nur noch 25,00 EUR + Versand.
Die Bauteile sind auf das Modul optimal abgestimmt, und sollten nicht
durch andere ausgetauscht werden ( L's, C's, Quarz, EMI-Filter ) !!

Steve

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei deinen Modulen muss man sich aber noch um ein Protokll kümmern,
oder??

vielen Dank

Christian

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja das muss man. Ich habe ein eigenes Protokoll entwickelt, das an ein
Feldbussystem angelehnt ist. Leider ist diese Software in ein RTOS
integriert und darf nicht weitergegeben werden !!
Ich werde versuchen so schnell wie möglich ein kleines Protokoll in C
zu schreiben und es diesen Forum zur Verfügung zu stellen.

Steve

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was vergessen:
Bei http://www.chipcon.com sollte man sich die AN15 und AN25 anschauen.
Da ist mit Hard-/Software "C" ein RF-Modem beschrieben ( inkl.
Protokoll ) !!!!!!!!

Steve

Autor: A. Arndt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche externen Komponenten müssen denn noch dazu um eine
Bi-Di-Funkstrecke mit einem AVR auf zu bauen, Antenne...?

Ist es ein FM oder AM-Modul ...?

Gruss
Alexander

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Die Module arbeiten mit FSK ( Frequency Shift Keying ) eine Art der
Frequenzmodulation ( FM ).
Für das Modul ist noch eine Antenne λ/4 von 16,4 cm bei 433MHz und
bei 868MHz von 8,2cm nötig. Das Modul muss beim Anlegen der
Betriebsspannung konfiguriert werden. ( Einstellung der Frequenz,
Ausgangsleistung usw. ) das steht aber alles im Datenblatt bzw. in den
App. Die Software in C steht bei Chipcon zur Verfügung. ( für AVR u.
PIC )
Die Stromversorgung ist mit max. 3,6 Volt angegeben. Der Prozessor, der
dieses Modul betreibt, sollte also mit 3V3 arbeiten. Man kann aber auch
durch Treiber L05 o.ä. auf 5Volt shiften.
Die Stromversorgung habe ich immer mit einem XC62FP3302PR (
SOT-89)gemacht. Dieser Baustein kann bei einer Eingangsspannung von 3,8
Volt auf 3,3 Volt ausregeln. Nur noch zwei 1µ C's von TayoYuden (
keine tantal-elkos) und fertig. Diesen Baustein incl. C's gebe ich für
0,60 EUR ab.

Steve

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steve,

ich habe auch Interesse an den 868Mhz-Modulen! Wie sieht's mit der
Reichweite aus? Woher bekomme ich passende Antennen?

Danke!

Sebastian

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,

Die Reichweite richtet sich nach der Sendeleistung des Modules und der
Antenne. Ich habe zuletzt die Helix-Antennen für 868 MHz und 434 MHz
von Stecom eingesetzt. Für den Anfang kanst du aber einen einfachen
0,5mm Draht nehmen. Die länge für die entsprechende Frequenz steht in
diesem Beitrag.
Die derzeit erzielte Reichweite im Raum war etwa 100m. Im Feld waren es
etwa 300m.

Steve

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

an alle die Interesse an dem 433MHz Funkmodul und 868MHz Funkmodul
haben!!!
Die Module kosten jetzt ab einem 22,00 EUR + Versand incl. aller
Bauteile und Leiterplatte. Der Preis für die Bauteile ist ewas
günstiger geworden.

Steve

Autor: Andreas Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steve,

was für eine Baudrate erreichen die Module maximal
realistisch auf größere Entfernung ?

Grüße
Andreas

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,

wir habe nur mit 19,2 kBaud, 38,4 kBaud und 76,8 kBaud gearbeitet.

geschl. Räumen : max. 90m     max. 90m       max. 75m
freies Feld    : max. 300m    max. 300m      max  180m
gilt für 433MHz bei 10mW  NRZ-Mode( Non Return to Zero )

ich muss hier aber sagen, das wir keine optimale Antenne hatten (
helicon habe ich nicht bekommen ).
Der Transceiver hat beim transmit mit hohen Baudraten kein Problem. Nur
beim Empfang geht die Empfindlichkeit um bis zu -15dbm zurück.
Bei einer optimalen Antenne und im Freifeld kann man bis 300m arbeiten
auch bis 76,8 kBaud.

Steve

Autor: Sebastian Wille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steve,

ich habe noch Interesse an der 868MHz-Modulen! Kann man die bei Dir
noch bestellen?

Es wäre super, wenn Du mir mal kurz mailen könntest:
s_wille@t-online.de

Vielen Dank!

Sebastian

Autor: Siegfried Lindner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Steve,

ich habe Interesse an 2 Receiver CC1000 für das 868 MHz Band incl. LP
und den wichtigsten HF Bauelementen. Kannst Du mir weiterhelfen?

Siggi

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich will Eure Euphorie nicht dämpfen, aber wenn ich das richtig
versanden habe handelt es sich um selbst gebaute Teile. Der Betrieb von
ungeprüften Funksendern ist in Deutschland aber verboten. Das geht
solange gut solange sich keiner beschwert das Geräte ausfallen oder
schlimmeres passiert. Aber wenn da einer dahinter kommt wirds teuer.
Fertige Module die man einfach an den UART hängen kann und alles andere
(Protokolle, Codierung, Fehlerkorrektur) fertig drin haben sind teuer
und bei den einfachen muß man das alles noch selber machen.
Eine einfache UND billige Lösung die auch noch gescheit funktionieren
soll hab ich noch nicht gefunden

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Markus,

die Funkmodule sind seit einiger Zeit in der Industrie im Einsatz. Wenn
Sie sich in den Bestimmungen etwas besser auskennen würden, dann müste
ich nicht diese Antwort schreiben. Es gibt eine neue Verordung.

4.13 Fallen Bausätze unter den Anwendungsbereich der RTTE-RL / des
FTEG?
Bausätze, die vom Hersteller für die Anwendung durch Bastler /
Heimwerker / Amateure und für die Herstellung unterschiedlicher, auch
selbst entworfener, Geräte vorgesehen sind, liegen außerhalb des
Anwendungsbereiches der RTTE-RL. Die Hersteller derartiger Bausätze
sollten jedoch die Käufer durch geeignete Hinweise auf ihre
Verpflichtungen zur Einhaltung der Anforderungen der RTTE-RL aufmerksam
machen, um mögliche Störungen des Funkverkehrs
zu verhindern.

Ich möchte Dich Markus darauf hinweisen, das diese Funkmodule keine
billige "UND" Lösung sind. Sie haben diese noch nicht mal im Einsatz
gesehen und lassen solche unq..... ab. Halten Sie sich aus Sachen raus,
von dem Sie keine Ahnung haben.

Dem Bausatz liegt eine Anleitung und ein Schreiben bei, der eine
Einhaltung der RTTE-RL fordert. Es handelt sich alse um keinen billigen
Schrott !!!!!!!!!!!!


Steve

Autor: Markus Burrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn dieser beleidigende Ton? Mit "selbst gebaut" meinte ich
KOMPLETT selbst gebaut und keinen Bausatz der eine fertige Platine und
vorgegebene Bauteile enthält. Welche Bestimmungen es für Bausätze gibt
weiß ich derzeit nicht, aber ich weiß das der Betrieb von KOMPLETT
selbst entwickelten und gebauten Funksendern, auch in den freigegebenen
Frequenzen, verboten ist. Es war NIE davon die Rede das es sich bei
Deinen Platinen um einen kommerziellen Bausatz handelt der geprüft ist
und so wie er verkauft wird auch betrieben werden darf

Mit einfach "UND" billig meine ich Module die man zb direkt an den
UART anschließen kann und die nicht gleich weit über 50€ kosten. Ich
bin seit langem auf der Suche, hab aber noch nichts gefunden. Wenn das
Deine Module können wäre das ja toll.

Zum Thema unqualifiziert: ich habe eine Prüfung als Amateurfunker
abgelegt und ich habe mich vor kurzem mit Leuten unterhalten die
durchaus qualifiziert sind in diesem Bereich. Also schlage in Zukunft
einen etwas anderen Ton hier im Forum an, denn Du bist nicht der
einzige qualifizierte Mensch auf der Welt. Und wenn sich einer mal irrt
muß man ihn nicht gleich beleidigen, das geht auch in einem anderen Ton

Autor: Presler Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

benötige die Abmessungen zum Selbstbau einer Helix-Antenne für das
868MHz-Modul.


MfG

Herbert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.