www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Längere Tasterleitunggen direkt an Controller?


Autor: McHammer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
Ich habe hier 4 etwa 30m lange Leitungen (0,5mm Kupfer) an deren Ende je 
ein Taster ist.
Kann ich die direkt an die Eingänge des Controllers (ATmega8) hängen 
oder muß ich irgendwas davor schalten - Transistoren oder so..

Können durch längere Leitungen irgendwelche Probleme oder Schäden 
auftreten?

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest dem Eingang einen relativ kleinen Pull-Up-Widerstand 
verpassen.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: McHammer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um 2adrige Leitungen (Leitungswiderstand ca 10 Ohm) die 
getrennt von einander verlegt sind,
also jeweils 30m   (nicht 4x30m = 120m).

Muß ich da so ein Aufwand betreiben wie bei 200-300m??

Was können denn für Störungen auftreten? Bitte um kurze Erklärung


Steht irgendwas von:

 Antenne, Optokoppler, galvanische Trennung, Tiefpassfilter

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Leitung von der Länge fängt auch gerne schoneinmal aus der Umgebung 
Signale ein (Handy etc) ich würde so 200-300 Ohm Pullup versuchen.(ISDN 
wird mit 100 Ohm abgeschlossen)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um auf nummer sicher zu gehen, würde ich den Eingang mittels Optokoppler 
entkoppeln. Die reagieren nämlich erst bei einen nennenswerten 
Stromfluß, und nicht auf jeden "Pups" aus einer gestörten Umgebung.

Autor: McHammer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist evtl. wichtig zu wissen, das der Taster bei Betätigung öffnet.
Also die meiste Zeit - Ruhezustand - ist die Leitungsschleife 
geschlossen.

Autor: Chrisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Holger Krull: Ein Optokoppler zur Tiefpassfilterung? Und trotzdem beide 
Seiten galvanisch koppeln, um Strom für die LED zu erhalten? Das ist 
jetzt aber nicht Dein Ernst.

Mein Vorschlag:

Pullup 1 kOhm. Kondensator 10uF parallel 100nF zur Eliminierung von 
Störungen gegen Masse. Serienwiderstand von 100 Ohm zum Taster.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Pullup sollte schön niederohmig sein, z.B. 1kohm.

Auf alle Fälle aber danach in Reihe zum MC ein Schutzwiderstand 
10..100kOhm, damit man die Portpins nicht himmelt, solche langen 
Leitungen können leicht Störimpulse eingfangen.

Kondensatoren brauchts nicht, Entprellen geht besser in SW.


Peter

Autor: Realschotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, also jede Leitung, die von Aussen kommt bekommt einen 100nF gehen 
Masse, um die hochfrequenten Einkopplungen kurzzuschliessen. Besser 
waere sogar ein PI aus Cap-Ferrit-Cap. Falls die Leitung am anderen Ende 
am Schalter floating ist, bringt ein Optokoppler nichts ausser 
Komplexitaet und Kosten und reduzierte Zuverlaessigkeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.