www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Einfacher NF- Verstärker


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bastel grad an einer einfachen Aufnahme/Wiedergabe-Software für nen 
AVR. Zum testen habe ich ersteinmal ein WAV File mit 8khz in den Flash 
gepackt. Die Ausgabe über PWM passt soweit ganz gut, nur würde ich gern 
das Signal auf 1-2W verstärken. habe jede Menge BC640 und BC547 da, 
allerdings bin ich mit Analogtechnik nicht so bewandert. :-((

Wie bekomme ich das Signal soweit verstärkt dass es auf einem 
Lautsprecher gut hörbar ist?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm was fertiges. Klassisch: TDA2030, oder was qualitatisv besseres..

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es muss doch keine gute Qualität haben, nur laut muss es sein. (8khz 
Samplingrate...)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm das TEil, in Standartbeschaltung.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird mit Deinen Transen schwer. Das sind ja alles keine 
Leistungsteile. Die müssten schon arg an ihre Stromgrenze gehen um 2 
Watt rauszuhauen. Da Du also ohnehin neue Transistoren brauchst kannst 
Du Dir auch gleich einen TDA2030 mitbestellen...

Autor: belina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja PWM als Quelle vorliegt, reicht IMHO hier eine einfache 
Transistorstufe  aus zwei Transistoren (NPN und PNP) als Emitterfolger 
geschaltet:

VCC ----------o-----------.
                           |
                           | BC337
                         |/
                    .----|
                    |    |>
                    |      |
       uC-Port o----o      o-------  Out
                    |      |
                    |    |<
                    '----|
                         |\
                           | BC327
 GND ----------o-----------o----------

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elko dahinter nicht vergessen. Liefert aber keine 1-2W.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grad mal rumprobiert. der bc547 wird echt krass heiß :-)

Mein Problem bei den ganzen fertigen Verstärker IC's ist die 
Betriebsspannung. Ich werde wohl maximal 5-6V zur Verfügung haben.
Mir fällt da der alte Türklingel SAE800-IC ein. Wie machen die die 
Verstärkung da drin? (Musste heute früh Batterie wechseln) :-))

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird nicht nur heiss, sondern definitiv überlastet. Wenn schon 
HC639/640, zu heiss werden die auch, aber immerhin passt der Strom.

Bei gegebener Vorsorgungsspannung bleibt nur die Brückenschaltung. Also 
2 normale Verstärker, die invers gegeneinander arbeiten, mit dem 
Lautsprecher dazwischen. Und spätestens hier ist mit der skizzierten 
2-Transistor-Variante Schluss, da der Controller keine Nullstellung hat 
und damit ohne Signal mächtig Gleichstrom auf dem Lautsprecher liegt.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie machen die die Verstärkung da drin?

Kocht auch nur mit Wasser. Lies: liefert keine 1-2W. Was für ein 
Lautsprecher ist es denn, also 4,8,16 Ohm?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es ist ein kleiner 8 Ohmer...

Die gesamte Verstärkerstufe wird im Standby abgeschalten.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TDA2822M dürfte in der Leistungsklasse des SAE800 liegen. Und laut genug 
ist der wohl. Im meinen Computerbrüllwürfel ist der auch drin.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, wenn der ganze Verstärker nur eingeschaltet wird, wenn auch das 
Tonsignal am Controller-Ausgang liegt, dann kannst du die 
Brückenschaltung probieren.

2-Transistor-Verstärker wie oben gezeigt. Den zweimal aufgebaut und 
Lautsprecher dazwischen. Eine Vollbrücke wie in Motorsteuerungen (wenn 
du so eine rumliegen hast - die tut's auch). Den zweiten Teil davon 
musst du dann invers betreiben. Mit Glück liefert der Controller bereits 
ein zweites inverses Signal. Wenn nicht tut's ein 1-Transistor-Inverter.

Mit BC639/640 kannst du das mal probieren (nicht: BC547). Wird 
warm/heiss, sollte aber noch gehen, zumal wenn's nicht permanent lärmt.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Realschotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von National : LM4860

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, werd morgen mal zum großen Zeh gehen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.