www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Kopfrechentrainer


Autor: Urmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es heißt ja man soll fürs  Elektronik Studium das Kopfrechnen 
trainieren. Gibt es dazu ein gutes freies Programm?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal auf der Software-Map auf sourceforge.net, da gibts ne Rubrik 
Education/CAI, wo du bestimmt was findest (und noch vieles mehr).

Es geht beim kopfrechnen in den Natur-/Ingenieruswissenschaften aber 
mehr darum, sehr schnell Dinge größenordnungsmäßig abzuschätzen.

Bsp.:
wieviel wiegt der Baum vor deinem Fenster? Schwierig, oder?
Nein:Baum ist ca. 10 m hoch, die Äste werden zwar nach oben immer 
dünner, aber der Gesamtquerschnitt müßte in etwa gleichbleiben, da es ja 
auch immer mehr Äste werden. Durchmesser am Boden ca. 50 cm bedeute 
Querschnitt 0,5 * 0,5 * pi = 0,25 * 3 = 0,75 qm, mal 10 m sind 7,5 
kubikmeter, holz schwimmt in wasser, aber nicht so arg gut, wenn es 
frisch ist, Dichte ca. 0,9, macht 6 - 7 t Gewicht ,je nachdem ob du 
vorher großzügig oder knapp geschätzt hast, um ganze Zahlen zu bekommen. 
Pi mit 3 angesetzt ist etwas wenig, also sind es viell. eher 7 Tonnen.

Denk dir ne Aufgabe aus, die du erst so abschätzest, und dann nachmisst 
(geht beim Baum halt nicht so gut). Im Tipler (Physikbuch, gibt´s 
bestimmt in der Physiksammlung) stehen in der Einleitung noch mehr so 
Aufgaben drin, und Literaturangaben mit ganzen Büchern darüber.

Was aber auch ganz gut zu wissen ist :
Quadratzahlen bis 25
großes einmaleins (bis 20 * 20), ist ziemlich anstrengend zu lernen, 
könnte aber praktisch sein, ich kanns nicht.
Übe Zahlen zw. 1 und 100 zu multiplizieren, dafür gibts bestimmt 
software, die Aufgaben vorgibt und sich merkt was du schon schnell 
kannst.

Gruß, Karl

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommst Du auf die Idee? Wenn Du glaubst dass sich das Studium auf 
simple Rechenaufgaben beschraenkt, liegst Du daneben -- is nich ganz 
mehr so dann wie auf der Schule ;) Ich meine fuer ne einfache Brechnung 
solltest nicht den Taschenrechner auspacken muessen aber zum genau 
Rechnen mit Fliesspunktzahlen wirste da kaum drum rum kommen.

Autor: student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schöne Geschichte Karl ;)!

Aber sind wir mal ehrlich:
Wenn mangelndes Kopfrechenvermögen das einzige Problem ist beim 
E-Technik Studium... na dann weiß ich auch nicht.

Pass lieber gut in Mathe auf. ABC-Formeln und so Sachen musst du im 
Schlaf können. Das ist viel wichtiger, genau wie mathematisches 
Verständis, logisches Denken und so weiter...

Kopfrechnen trainieren und Quadratzahlen auswendig lernen, das ist 
geradezu lächerlich, wenn du weißt, was da noch alles auf dich zu kommt. 
Im Zeitalter des TR ist das auch kein großes Problem mehr, oder?

Also ich will dir keine Angst machen, aber ich spreche aus Erfahrung.

Mfg

Autor: Dieter Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin nicht gut im Kopfrechnen (okay, kleines 1x1 geht, aber bei 
12*15 oder 36+17 brech ich mir schon einen ab) aber trotzdem bekommt man 
das Studium sehr gut hin, da man dort eben nicht mi Zahlen agieren muss, 
sondern mit Variablen. In dem Sinne ein Vorteil, Anfangs jedoch 
ungewohnt ;).

Autor: Beavis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi!

Besuche doch einfach mal die Seite Deiner zukünftigen UNI.
Alte Klausuren und Skripte geben den besten Überblick über das Studium.

Da wird Dir dann auch ganz schnell auffallen, dass Kopfrechnen nicht 
dringend nötig ist. Die Probleme sind da ganz anderer Art.

Hilfsmittel für Matheprüfungen an der TU Berlin im Bereich ET waren 
bisher ein Stift sowie ein selbstbeschriebenes DIN A4 Blatt (für schwer 
merkbare Formeln oder was auch immer).

Taschenrechner und Kopfrechnen war nicht nötig.

Die Skripte für Mathe für E-techniker an der TU gibts online frei für 
jedermann.

Viel Spass beim Lesen!

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich Dieter B. zustimmen: Wir musste immer alles Formelmässig 
herleiten. Diese Endformel galt bei einigen Profs (Physik) schon als 
Ergebnis, d.h. fürs einsetzen der Zahlen und ausrechnen gab es nur ganz 
wenig Punkte. In Physik durften wir sogar gar keinen Taschenrechner 
benutzen. Viel wichtiger ist es den Lösungsweg klar und strukturiert 
aufzuschreiben.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es heißt ja man soll fürs  Elektronik Studium das Kopfrechnen
>trainieren.

Echt? Habe ich noch nie gehört...ich kann mich nicht erinnern, dass ich 
im Studium jemals wirklich Kopfrechnen gebraucht habe.

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja man sollte "3/2 pi - 3/8 pi" schon irgendwie im Kopf 
rausbekommen...Bruchrechnung steht schon gut mit auf der Liste. Aber 
(318247-146714)/37 wollte keiner im Kopf gerechnet haben. Abgesehen 
davon hat man auch höchst selten nen Taschenrechner gebraucht, da, wie 
schon erwähnt wurde, einfach mal nix ausgerechnet wurde. Die 
hergeleiteten Formeln waren die Lösung und dass man als angehender Ing. 
nen Taschenrechner bedienen kann, wurde wohl vorausgesetzt. ;)

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@beavis

könntest du bitte den Link zum Skript posten?
Danke

Autor: Dieter Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau, solche Geschichten wie sin 90°, sin 45°, sin 30° ... (und das 
ganze auch mit cosinus) als irrationale Zahl (also wurzeldingens, keine 
Kommazahlen, wie hießene die nochmal mathematisch?) ist manchmal nett zu 
wissen (AC, Drehstrom), aber heutzutage können das auch Taschenrechner 
für 15€ wunderbar ausspucken.

Autor: beavis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Miu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathe | - |||
Elektrotechnische Grundlagen | und ||

Dort habe ich nie einen Taschenrechner gesehen!!!

Autor: wechsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir eher raten, das griechische Alphabet zu lernen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.