www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 17 Zoll Notebook mit XP-Unterstützung?


Autor: Elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie der Titel schon aussagt, suche ich ein im normalen Handel (von mir 
aus auch die Geiz- und Blöd-Märkte, hauptsache man kann es direkt im 
Geschäft gegen Cash mitnehmen) Notebook mit einem 17 Zoll Display und 
der Möglichkeit, XP aufzuspielen. Da fast nur noch Notebooks mit 
SATA-Festplatten verkauft werden und die Hersteller es nicht mal für 
notwendig erachten, auf den Support-Seiten die XP-Treiber für die 
verbaute Hardware bereitszustellen, gipfelt so ein Vorhaben oft darin, 
dass man sich eine Slipstream-CD mit den entsprechenden SATA-Treibern 
erstellen muss und man dann noch stundenlang bei den Herstellern der 
einzelnen Komponenten (Realtek, ATI, AMD, etc.) nach geeingeten Treibern 
suchen muss. Da gibts dann natürlich keine funktionierende Setup.exe, 
sondern man muss sich noch mit irgendwelchen KB-Irgendwas-Patches von 
Microsoft herumschlagen, bevor man überhaupt einen Soundkarten-Treiber 
installieren kann.
Wenn alles nichts hilft würde ich das sogar machen, aber vielleicht hat 
ja jemand von euch vor kurzem ein 17 Zoll Notebook quasi nach unten 
migriert und kann mir eine Empfehlung geben?

Folgende 17 Zoll Notebooks habe ich im Handel bereits entdecken können, 
die zumindest meinen preislichen Vorstellungen entsprechen (maximal bis 
€ 1300). Über die XP-Tauglichkeit habe ich teilweise auch recht 
widersprüchliches gehört...

Sony VGN AR41E (ich persönlich wollte eigentlich nie ein Sony kaufen...)

Fujitsu Siemens Amilo XI 1554 DC

Toshiba Satego P200-15U

Mit dem "Schminkspiegel"-Look muss ich mich wohl anfreunden, sonst wird 
das nie was mit dem Kauf.

Sind 17 Zoll Notebooks irgendwie out? Scheinbar gibt es nur noch 
sündhaft teure Desktop-Replacements und quasi kaum noch schicke und 
relativ kleine Notebooks mit großem Display mehr...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist denn das Problem bei SATA? Ab Service Pack 2 (das es auch schon 
ein, zwei Jahre lang gibt) wird SATA doch nativ von Win XP unterstützt.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ein Betriebssystem installiert man einmal, dann Image ziehen, 
fertig. Wo ist das Problem? Wenn du jetzt Linux installieren wolltest, 
könnte ich das verstehen denn das ist ja wirklich ein Krampf.

Autor: Elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

von SATA-Installationen unter Windows habt ihr leider nicht sehr viel 
Ahnung...SATA wird nur dann von der Setup-CD unterstützt, wenn ein 
unterstützter Controller verbaut wurde bzw. die Treiber auf der CD 
vorhanden sind oder man über ein nativ angeschlossenes Diskettenlaufwerk 
verfügt. Wenn es sich um einen unbekannten Controller handelt, welcher 
erst nach SP2 auf den Markt kam, sind die Treiber nicht da! Und die 
USB-Floppy mit F6 klappt bei Notebooks aus unerfindlichen Gründen auch 
nicht immer zuverlässig bzw. in manchen Fällen nachweislich auch nicht 
mit dem im BIOS konfigurierbaren USB-Legacy Support. Was meint ihr, 
warum es das ganze SATA-Geraffel mit NLite bzw. Slipstream-CDs in den 
Internet-Foren gibt? Wenn es so einfach wäre, hätte ich gleich das erste 
Notebook gekauft und würde hier nicht fragen. Aber ich habe hier erst 
vor einer Woche ein Notebook eines Kollegen gehabt, bei dem mich allein 
die normale Treibersuche (war noch eine IDE-Festplatte, SATA-Treiber 
waren zum Glück nicht notwendig) einen halben Tag Arbeit gekostet hat, 
da der Hersteller FSC da so nette Teile wie Atheros-WLan-Chips verbaut 
hatte und bei denen ist die Treibersuche wirklich Glückssache. Auf der 
offiziellen Homepage wird man da nämlich nicht immer fündig und dann 
darf man seine Treiber im schlimmsten Fall von irgendwelchen unbekannten 
Quellen herunterladen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist gar nicht so kompliziert. Es gibt auch SATA-Controller, 
die BIOS-kompatibel sind zum normalen PATA-Controller. Und auf solchen 
Rechnern kann man ganz normal ein XP einrichten, ohne sich um einen 
SATA-Treiber Gedanken machen zu müssen.

Es ist davon auszugehen, daß die onboard-SATA-Controller in Notebooks 
sich ebenso verhalten.

Autor: Hanswurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Notebook hat auch eine SATA-Festplatte. Ich hatte damit keinerlei 
Probelem bei der XP-Installation.

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dito mit Dell Inspiron 9400

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dito mit Dell Inspiron 9400

Genau :-) Wobei das Inspiron 9400 definitiv nicht mehr als "schickes, 
kleines Notebook mit grossem Bildschirm" zählt. Nee, sowas gibts wohl 
wirklich nicht. Entweder will ich nämlich ein leistungsfähiges Notebook 
mit grossem Bildschirm, oder aber ich setze meine Priorität auf ein 
handliches und kleines Teil.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.