www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software CPU zu heiss -> Automatisches herunterfahren?


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich hab da mal ne Frage zu meinem PC.

Mein PC ist noch keine 3 Jahre alt. Seit ein paar Wochen läuft er aber 
fast ununterbrochen. Gestern wollte ich nun eine avi-Datei zu einer 
Video-DVD umwandeln und brennen. Ich hab ihn dann mit dieser Aufgabe 
allein gelassen.

Als ich dann ne halbe Stunde später wieder mal vorbeischaue, war der PC 
abgeschaltet, ganz von alleine. Ich habs dann nochmal versucht, mit 
anderer Software, wieder das gleiche. Hat aber vorher immer gefunzt.

Nun meine Frage: kann es sein, dass der CPU durch den Dauerbetrieb schon 
eine gewisse Temperatur erreicht hat und dann durch den erhöhten 
Rechenaufwand sicherheitstechnisch abgeschaltet hat?

Wie hoch ist so eine kritische Temperatur und kann ich die live 
abfragen?

Ich freu mich schon auf eure Antworten.

Grüsse aus der Schweiz
Patrick


P.S. noch zu meinem PC: Pentium D, 3.0 GHz, 1024 MB RAM, irgendne 
Geforce mit 128 MB, Windows XP Home Edition

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Notabschaltung verhindert zwar, dass er gleich abraucht, aber wenn 
du das zu oft ausprobiert kann er trotzdem Schaden nehmen.

Du solltest mal die Kühlung des Rechners kontrollieren. Also ob der 
CPU-Kühlkörper verstaubt ist, der Gehäusepropeller noch läuft usw.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ihn jetzt mal vorsichtshalber ausgeschaltet. Werde gleich heute 
abend die Kühlung kontrollieren.

Danke erstmal.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, mit Druckluft vorsichtig mal ordentlich durchblasen. Aber nicht 
auf die Lüfter, denn da kannst sie überdrehen.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und mal alle Wollmäuse des Gehäuses verweisen. Beim absaugen von Lüftern 
sollte man Diese blockieren. Software zur Temperaturüberwachung gibts 
entweder vom Boardhersteller oder bei OBI :-)
Sollte der Boardherstelle nix parat haben, dann kann man es auch mit 
Tools wie z.B. VCool versuchen. Der Gockel findet da Mehrere. Meist kann 
man mit solchen Tools auch Aktionen bei festgelegten Temperaturen 
ausführen lassen, also z.B. Rechner runtertakten und erst abschalten 
wenns wirklich kritisch wird.

bye

Frank

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier z.B. Mainboard Monitor 5 am laufen, der gibt bei gewissen 
Temperaturen bzw Lüfterausfall ne Warunung oder fährt den PC runter.
Zum Abschalten des PCs: Es muss nicht unbedingt ein Temperaturproblem 
sein (ist aber das wahrscheinichste im Moment). Möglich wäre auch ein 
anderer Hardwaredefekt.
Aber überprüf erst mal die ganzen Kühlkörper. Falls du dann immernoch zu 
hohe Temperaturen an der CPU misst, montier mal den CPU-Kühler neu. Die 
Wärmeleitpaste trocknet irgendwann ein und funktioniert dann nicht mehr 
so gut. Sollte zwar nach 3 Jahren noch kein Problem sein, aber man weiß 
ja nie.

mfg
 Michi

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt gestern Abend mal Kammerjäger gespielt und die Wollmäuse 
aus meinem PC vertrieben. Hat ganz schön gestaubt ;-)
Anschliessend hab ich mir das Everest Home runtergeladen. Dieses Tool 
zeigt mir eine CPU Temperatur von ca. 90° an. Ist das ein normaler Wert? 
Weiss jemand grad per Zufall wo die kritische Temperatur von einem 
Pentium D 3.0 GHz liegt?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
90°. Das ist selbst für einen Pentium ein bissl hoch. Gleich nach dem 
Einschalten und starten von Everest kommt er auf 90°?? Das gibt es doch 
nicht?!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, genau so ist es aber.

Autor: Bill (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normal wäre ca. 45°C im Leerlauf!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du Sch... Was mach ich jetzt?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp, die maximale Temperatur _darf_/_ist_ bei Vollleistung 70°, lt. 
Intel Datasheet. Das ist eh ein 830er, oder??
Also 90° schon nach dem Einschalten sind SICHER nicht normal, da geht 
irgendwas mit der Kühlung schief, oder die Thermal Diode ist hinüber.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lüfterdrehzahl liegt laut Everest bei ca. 1500 rpm

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wennst dich traust, nimm Lüfter und Prozessor herunter, alte 
Wärmeleitpaste weg, neue drauf (aber gaaanz wenig), und wieder 
eingesetzt das Ding. Aber vorher auskühlen lassen.
Ehrlich gesagt glaube ich allerding nicht dass das an mangelnder Kühlung 
liegt, wie gesagt, der Temp.Sensor kann auch im Arsch sein, wär halt 
interessant, ob sich der Wert verändert.
Aber vorerst, dreh ab das Ding.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wert schwankt immer so zwischen 88 und 93° im Leerlauf.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, nein, dreh ihn ab. Dumm, dass du keine Gewährleistung mehr hast. 
Mangelnde Kühlung glaub ich nicht, außer der Kühlkörper ist "verrutscht" 
oder so und ein Luftspalt zwischen Die und KK; hast du den PC verrückt 
in letzter Zeit oder so?? Aber drei Jahre hat er wohl tadellos 
funktioniert und plötzlich..bamm..komisch.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sagt denn, dass ich keine Gewährleistung mehr habe? Der PC hat (noch 
nicht ganz) drei Jahre tadellos funktioniert. Wenn ich ihn mal bewegt 
habe, dann nur vorsichtig. Aber das letzte mal ist schon ne Weile her.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sagt denn, dass ich keine Gewährleistung mehr habe?

Der Begriff "Gewährleistung". Was immer du noch hast, es heisst 
wahrscheinlich anders.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heisst Gewährleistung nicht Herstellergarantie? Die ist bei mir noch 
nicht abgelaufen.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso, ne, ich wusste ja nicht wie viele Monate du hast bzw. noch hast.

@a-k: Stimmt eigentlich, Gewährleistung ist ja das, was der Hersteller 
für sein Produkt 'vergibt'.

Hab gerade gelesen, dass der 830er ja die SpeedStep-Technologie hat, 
vielleicht ist da was nach hinten losgegangen?!
Nein, was noch hübsch ist, dass die Lagerungstemperatur von Intel schon 
mit maximal 85° angegeben wird.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @a-k: Stimmt eigentlich, Gewährleistung ist ja das, was der Hersteller
> für sein Produkt 'vergibt'.

Nö, ist das was der Händler von Gesetz wegen vergibt. Seitens des 
Herstellers ist es eine freiwillige Garantie. Auch wenn's im allgemeinen 
Sprachgebrauch gern durcheinander gerät.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!!

Ich wollte euch noch Danke sagen, für die Tipps.

Ich hab mir heute gedacht, ich bau mal den Prozessor aus und schau mir 
mal die Wärmeleitpaste an. Was ich dann sah, kann ich in Worten gar 
nicht beschreiben. Am besten schaut ihr euch einfach mal die Bilder an.

Ich hab alles abgesaugt, neue Wärmeleitpaste draufgeschmiert (hab mich 
vorher im Netz informiert), zusammengebaut und eingeschaltet. Jetzt 
schnurrt mein Prozessor wieder bei angenehmen 55-60° (Was für einen 
Pentium D normal ist)

Grüsse aus der Schweiz

Patrick

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch weitere Bilder

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem jetzt alle Lösungen für das Hitzeproblem anbieten, möchte ich 
mal in den Raum werfen, dass der Rechner möglicherweise von der Software 
die den Film umgewandelt hat runterfahren wurde...

Dennoch klingen die genannten Temperaturen nicht wirklich gut und hätten 
eigentlich schon längst zur Zerstörung führen müssen. Was sagt des Bios 
zur Temperatur?

Autor: hereinspaziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obwohl andererseits bei diesen Bildern!!!!!!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dass der Rechner möglicherweise von der Software
>die den Film umgewandelt hat runterfahren wurde...
Diese Optionen stelle ich immer grundsätzlich aus.
Ausserdem würde die Software erst herunterfahren, wenn der Film fertig 
umgewandelt ist, und das war er nicht mal annähernd.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was sagt des Bios zur Temperatur?
Das Bios hab ich nie nach seiner Meinung gefragt. Ich hab mich da auf 
Everest verlassen.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich hab mich da auf Everest verlassen.

Das würde ich nicht tun. Ich kenne Leute, bei denen der Mobo-Chipsatz 
laut Everest ne Temperatur von 79° hat. Gefühlt dagegen ist es knapp 
über Raumtemperatur...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: Die Drehzahl des Lüfters hat sich auch stark verändert. Wenn er 
vorher immer konstant mit ca. 1500 rpm gedreht hat, braucht er jetzt nur 
noch ca. 1000 rpm.

Yuppie, ich hab meinen Prozessor vorm Hitzetod gerettet freu

Autor: Doc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"motherboard overheating shutdown" ist evtl. in deinem bios enabled!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm gar nicht in mein Bios rein. Normalerweise wird man doch beim 
Aufstarten aufgefordert "Press F2 to enter setup", oder? Das erscheint 
bei mir nicht. gibt es einen Trick, um trotzdem ins Bios zu kommen?
Eigentlich bin ich ja schon zufrieden. Ein Temperaturunterschied von 
fast 40° ist doch gewaltig. Und das mit dem motherboard over heating ist 
noch Sinnvoll, wenns enabled ist. Da hab ich nichts dagegen.

Autor: Doc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp, meistens F2 oder ENTF
Wenn er dazu auffordert, bzw. beim Piep-Ton!

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Doc:
Viele neue Rechner machen den POST-Piep nicht mehr!

@Patrick:
Bei diesen Bildern ist das ganze mehr als klar! Ich nehme an, du hast 
den PC fertig gekauft, also die leicht im Übermaß aufgetragene 
Wärmeleitpaste (diese Bezeichnung sollte verboten werden) hat der 
Hersteller zu verantworten?
Auch ist es mehr als klar, dass der Lüfter jetzt mit der Leistung 
zurückfahren kann.

@jemand:
Wo hast du denn hingefasst, um die 'Mobo-Chipsatz'-Temperatur zu 
fühlen??

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@the Devil
Ich bin auch erschrocken, als ich die Unmenge an WLP sah! Den Kühlkörper 
hab ich vorher noch nie weggenommen, ist also vom Hersteller so 
zugeschmiert worden.

@Doc
Ich bin jetzt zwar ins Bios rein gekommen, aber die Temperatur kann ich 
nicht anzeigen lassen. Ist ja auch nicht mehr so wichtig

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Kühler aufm Mainboard natürlich.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem dürfte wohl weniger die wärmeleitpaste gewesen sein als der 
Kühlkörper, der total zu war. Da konnte der Lüfter dann keine Luft mehr 
durch die Lamellen ziehen und die heiße Luft stand Gehäuse.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jemand:
Naja, ob der Kühler wirklich so heiß wird wie der Chipsatz (respektive 
die TD), wage ich zu bezweifeln. Außerdem solltest du solches Hinlangen 
im Betrieb eher nicht tun, nur so ein kleiner Tip.

@Matthias: Schon, ich würde aber sagen Ursache für das Problem 50% 
jeweils WLP und der Dreck. WLP ist halt...scheiße, und bestimmt keine 
guter Wärmeleiter.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@the devil
Was würdest denn Du nehmen, an Stelle der WLP? WLP heisst doch WLP, weil 
sie die wärme leitet.

Autor: Kane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man(n) WLP mit WärmeLeitPad übersetzt,
dann stimmt das mit der Scheiße!
Aber WLP als WärmeLeitPaste geht natürlich voll in Ordnung! ;o)

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Patrick & Kane:
WLP ... Wärmeleitpaste. Natürlich muss Wärmeleitpaste zwischen Die und 
Kühlkörper gepappt werden, weil beide nicht 100%ig eben sind. Daraus 
würde resultieren, dass sich Luft zwischen Die und KK befinden würde, 
und Luft ist eben mal ein scheiß Wärmeleiter. Es wird halt WLP genommen, 
das diese die Wärme besser leitet als Luft. Aber zwischen WLP und Alu 
bzw. eben Kupfer ist halt betreffend Wärmeleitfähigkeit ein Unterschied 
wie Tag und Nacht. Das gleiche gilt übrigens z.B. für Kontaktfett.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.