www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ELV 10-MHz-DDS-Funktionsgenerator modifiziren?


Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag Community,
und zwar vermisse ich ständig einen Frequenzgenerator in meiner 
Bastelecke.
Bei Ebay fand ich nichts brauchbares, Conrad zu teuer, doch bei ELV 
gibt’s was Interessantes.
Um genauer zu sein sind es zwei Modelle:
1) 10-MHz-DDS-Funktionsgenerator
2) 20-MHz-DDS-Board

Wobei für mich eigentlich das erste Modell am interessantesten ist. 
Wieso?
1) Ganz einfach da steckt ein AVR drin
2) zweitens HD44780- Display in 4-Bit modus
3)  Der DDS Chip AD9833 geht laut Spezifikation weit über 10MHz

Was ich vorhabe:
A) Kabel anlöten,
B) mit STK 500 verbinden,
C) ID- auslesen,
D) am besten gleich noch Firmware auslesen
E)  den Maschienen code  in ASM umwandeln
F) und die Frequenz sperre aufheben.
G) Eventuell Filter anpassen bzw. die Bandbreite von Verstärker anpassen 
falls er überfordert wird.

Was haltet ihr von diesem Produkt?
Wie kann man herausfinden um welchen ARV-IC es sich handelt (aufgedruckt 
ist ELV)?
Ist es möglich an die Firmware ranzukommen und in ASM umzuwandeln?
Danke im Voraus für eure Bemühungen.
Gruß GTF

Autor: Labor 1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AVR wird bestimmt gespert sein.
Also nix mit auslesen.

Autor: Andreas Auer (aauer1) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das DDS Board von ELV kenn ich auch. Und aus dem selben Grund wie du 
(Funktionsgenerator) hab ich vor einiger Zeit dieses Board in einer 
etwas abgewandelten Form nachgebaut (ohne Display, dafür über USB 
steuerbar). Falls es dich interessiert, kannst noch genaueres auf 
http://www.student.tugraz.at/andreas.auer/index.ph... 
lesen

Bezüglich dem verwendeten DDS Chips... der wird zwar mit 25 MHz 
getaktet, du kannst aber trotzdem nur Signale bis 12,5 MHz darstellen 
(Abtasttheorem). D.h. es sind hier nur noch 2,5 MHz drin, die du 
rausholen kannst.

mfg
Andreas

Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja im notfall kann man ja den ELV entfernen und durch irgendeinen 
Pinnkompatiblen ersetzen.

kennt vielleicht noch jemand wo es andere Frequenzgeneratoren(mind. 
10Mhz) bis ca 100€ mit Wobbelfunktion und sin, recheck, sägezahn gibt?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht der ICL7660 mit seinen 10 mA aus? Ich hätte eher einen 100mA-Typ 
wie den MAX660 oder LT1054 benutzt, auf meinem 20MHz elv-DDS sitzt der 
LT1054.
Vermutlich weil die neg. Spannung einen etwas kleineren Betrag hat, 
hatte der AD811 einen Offset am Ausgang, das mußte kompensiert werden, 
wie es hier auch zu sehen ist.

Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
Ok jetzt seh ich’s auch das es max 12,5 Mhz sind.
Ich finde dein Projekt echt klasse. Leider nichts für mich, weil bei mir 
im Bastelbereich kein PC zur Verfügung steht.


@Christoph Kessler
Spricht eigentlich was dagegen, wenn ich statt den Negativen 
Spannungsregler 7905 so en Max 660 bzw. LT1054 einsetze?
Im Funktionsgenerator(ELV 10MHZ DDS) muss er ja nur die Negative 
Spannung für den OPV liefern.

Autor: Andreas Auer (aauer1) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich dem ICL7660 für die Erzeugung der negativen Spannung... dieser 
war bei meinem Projekt schon fast zu klein bemessen. Denke mal, dass der 
AD811 doch etwas mehr Strom braucht um sauber zu arbeiten. Deshalb wärs 
auf jedenfall besser, wenn man einen "größeren" Baustein verwenden 
würde!

@gtf:
Der 7905 Spannungsregler macht dir ja aus einer negativen Spannung, die 
kleiner als -5V ist, stabilisierte -5V. Die anderen beiden Typen (MAX660 
und LT1054) sind ICs, die aus einer positiven 5V Spannung eine 
entsprechende negative Spannung erzeugen. D.h. du schickst +5V rein und 
bekommst hinten z.B. -5V raus.

Autor: gtf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas
Danke für die Erklärung.

d.h mim MAX660 und LT1054 werden zwar -5V erzeugt jedoch nicht 
stabilisiert.
Die -5V braucht das ELV Gerät sowieso nur für die Endstufe.
Es macht ja nichts aus, wenn die Spannung an der Endstufe nicht 
stabilisiert ist, oder?

Autor: Andreas Auer (aauer1) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden ICs machen dir schon saubere -5V, was für die Endstufe IMHO 
doch sehr entscheidend sein sollte, da sich Schwankungen in der 
Spannungsversorgung für die Ausgangs-OPVs auch auf das erzeugte Signal 
auswirken werden.

Der entscheidende Unterschied zwischen den MAX660, LT1054 und einem 
"normalen" 7905 ist, dass die ersten ICs aus einer POSITVE Spannung eine 
negative machen. D.h. du schickst beim MAX660 +5V rein und bekommst 
hinten saubere -5V raus.
Der 7905 braucht am Eingang schon eine NEGATIVE Spannung um diese dann 
auf -5V zu regeln.

D.h. der große Vorteil von den MAX660 und LT1054 ist der, dass du nur 
eine positive Versorgungsspannung zur Verfügung stellen musst und die 
ICs machen dir dann eine negative z.B. für OPVs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.