www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Telit Modul LiIon-Akku effizient (dauerfaft) im Auto laden


Autor: Thomas Schwetzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir mit dem Telit GM862 ein Tracking-Modul fürs Auto basteln.

Um notfalls autark von der Auto-Batterie zu sein, möchte ich das Modul 
aus
einem 3,7V, 2Ah Li-Ion-Akku betreiben und die integrierte Ladeelektronik
nutzen um über diese aus dem Bordnetz ggf. den Akku zu laden.
Das Telit-Modul hat eine integrierte Ladeelektronik (mit Erhaltungs-
ladung), an die man einfach eine strombegrenzte 6V-Quelle anschliessen
kann.

Was ist für die Lebensdauer einer Li-Ion-Zelle grundsätzlich günstiger?
Sie die ganze Zeit voll zu halten oder kontrolliert immer wieder zu 
laden
und entladen?

Die 6V (max. 400mA) muß ich ja irgendwie aus dem Bordnetz gewinnen.
Hab heute mal nach Schaltreglern (wg. der Effizienz) gesucht.
Dabei ist mir aufgefallen, LM2576 und ähnliche alle eine
eigene Stromaufnahme (Quiescent Current) von ca. 10mA haben,
also zusätzlich zum "normalen" Verlust.

Geht das nicht auch besser?


Gruß
Thomas

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ideal wäre es den immer bei 70% der Ladung zu halten (empfohlene 
Lagerladung) aber da verschenkt man ja zuviel. Man sagt den Dingern ja 
nach das man sie laden kann wann man will, dennoch würde ich eine 
Hysterese vorsehen (Instikt)  also vollladen dann warten bis er bei 60% 
oder so ist und dann wieder Vollladen. Das hängt natürlich massgeblich 
von deinen Bedürfnissen ab. Wenn du auf die Volle Kapazität angewiesen 
bist, pendle zw. 90 und 100%, ganz leerlaufen lassen musst du die nicht 
(ausser natürlich zur Kapazitätsermittlung). Sorge dafür das deine 
Schaltung nicht permanent an dem Akku hängt, sondern nur wenn die 
Bordspannung weg ist.
Alle paar Monate mal die Kapazität nachprüfen, falls deine Ladeschaltung 
überhaupt so komplizziert werden soll. Ist nur meine Meinung, also kein 
explizites Fachwissen. -wiebel

[edit:
Das gilt natürlich nur wenn du eine eigen Ladeschaltung einsetzt. Oder 
natürlich wenn du die Ladeinformation aus dem Teil rausbekommen kannst.

Zu den Verlusten von Schaltregler muss ich schon sagen das die 10mA sich 
da doch eher lächerlich ausnehmen im bezug auf die möglichen 3A. Die 
sonstigen Verluste halten sich im Vergleich zu Linearreglern doch sehr 
in Grenzen (die auch noch Verluste haben über die pauschalen 18W 
hinaus).
Schaltregler haben ja auch was zu tun bei 3A, da erscheinen 10mA doch 
eher gnädig.
Wenn dir soviel dran liegt such dir einen kleineren Schaltregler der 
genau deinen Bedarf deckt, und schalten den Grossen (ON/OFF) nur an wenn 
auch geladen werden muss. Bleibt natürlich die Frage wie du deinem teil 
erklärst ob es laden soll oder nicht.]

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.