www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Multiplexen über GALs?! geht das?


Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Mega128, der hat ja auch 8 PWM ausgänge die bei mir
MOSFETS über ein Treiber IC ansteuern. Jetzt brauche ich aber mehr als
8 PWM ausgänge ;-)
Ich hab mir überlegt evtl. ein GAL zu benutzen, welches zusätzlich zum
PWM eingang eine Adresse von IO Ports übergeben bekommt. Jetzt meine
Frage, ist das GAL schnell genug oder habe ich sonst irgendwelche
nennenswerten Nachteile gegenüber der verwendung der direkten PWM Ports
zur ansteuerung meiner MOSFETs ???

Könnte es z.B. zu Timingproblemen mit den IO Ports kommen wenn ich sehr
schnell zwischen den einzelnen PWM Ausgängen hin und her schalte?
Achso, nochwas... die über das GAL angesteuerten PWM Ausgänge werden
NIE gleichzeitig aktiv sein, also scheidet das schonmal aus... es
könnte nur sein das nach beendigung des ersten Impulses recht schnell
ein zweiter Kanal geschaltet werden muß.

Oder hat irgend jemand noch ne super tolle andere lösung ausser dem GAL
für mein Problem?

Gruß
Malte.

Autor: Marc Donner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm nen 2.µC mit nochmal 8Ausgängen verbinde beide z.b. SPI/UART/I2C
und gut.

Marc

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

GAL? Geht aber aufwändig.

µC? Also bitte. Kanonen->Spatzen

Nimm einfach einen Demultiplexer wie 74HC238.
Auf A0-A2 kommen deine Selectleitungen, an E3 dein PWM-Signal, E1 und
E2 kommen an Masse. Dann kannst du dein PWM-Signal auf Y0-Y7
durchschalten.

http://www.philipslogic.com/products/hc/pdf/74hc238.pdf

Matthias

Autor: Malte Struebert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

cool... daran hab ich ja garnicht gedacht...
bleibt nur die Frage mit dem Timing?! sind die Teile schnell genug bzw.
meint ihr das es einen großen unterschied macht ob ich den reinen PWM
Ausgang an den Treiber anschließe oder mir anderen worten, wieviel Zeit
geht mir durch die Adressierung ungefähr verlohren (Prozessortank sind
16Mhz)

ich glaube aber das sich das im rahmen halten wird oder??! weil Timing
bei mir eine sehr kritische angelegenheit werden könnte deshalb ist mir
das so wichtig.

Gruß
Malte.

Autor: Marc Donner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du den mit den PWM's machen ?

Marc

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Datenblatt gelesen?
70ns propagation delay + output transition time im Worst Case von E3 zu
Yn. Mit der PWM wirst du wohl kaum über 200kHz (5µs) kommen. Reicht
also problemlos.

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.