www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wassermengenregulierung bei Senseo Kaffeemaschine


Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
demnächst will ich meine Senseo Kaffeemaschine etwas umbauen (Standby - 
Verbrauch reduzieren und Brühverhalten ändern).
Vorher hätte ich aber noch eine andere Frage:
Für diese Maschine gibt es auch einen Espresso - Padhalter, mit dem man, 
zusammen mit speziellen Pads, Espresso zubereiten kann. Man tauscht 
diesen einfach gegen den normalen Padhalter.
Allerdings wird dann aber auch nur die Hälfte Wasser zum aufbrühen 
verwendet, ohne dass man etwas an der Maschine umstellen muß.
Weiß zufällig jemand, wie das funktioniert?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermutlich wird einfach der durchfluss reduziert,
dh, kleinere löcher im Espresso - Padhalter

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sieböfnungen sind keiner, und somit läuft in der gleichen
Zeit weniger Wasser in die Tasse, mehr ist das nicht...

nitraM

<edit> da war ich einen Tick zu langsam... :-o </edit>

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten!

Ich hätte nicht gedacht, dass die Dosierung nur über die Pumpenlaufzeit 
bestimmt wird.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Pumpenlaufzeit eigentlich irgendwie ändern?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stecker ziehen;-)?

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hätte nicht gedacht, dass die Dosierung nur über die Pumpenlaufzeit
bestimmt wird

Bei Vibrationspumpen gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Druck 
und Durchfluss (cc/min). Wenn man den Druck, der gegen das Pad aufgebaut 
wird, durch den Pad-Halter (Lochung) und feinere Mahlung erhöht, dann 
fällt automatisch der Durchfluss und damit die Menge in der Tasse - 
sofern die Zeit konstant bleibt. Hier ist ein Diagramm dazu von der fast 
in jeder Espresso-Maschine verbauten ULKA E5-Pumpe:

http://www.ulka.it/eng/e5_gra.htm

Dieser Zusammenhang macht es übrigens ziemlich schwierig, eine gute 
Maschine zu konstruieren: als ideal gelten 9 bar und 25 ml/25 Sekunden 
(ideal für den Extraktionsverlauf). Aber die Pumpe lässt es gar nicht 
zu, dass diese beiden Ziele unabhängig voneinander erreicht werden: Eine 
Änderung an einem Parameter ändert sofort den andern. Also braucht man 
in echten Espresso-Maschinen eine spezielle Druckregelung 
(Expansionsventil), die beide Parameter voneinander entkoppelt. Die 
Senseo hat das natürlich nicht, und genug Druck vermutlich auch nicht: 
Diese "Espresso-Pads" sind, mit Verlaub, Humbug. Vieleicht nennt die 
Senseo-Werbung die Pads deshalb vorsichtshalber nur "Geschmacksrichtung 
Espresso".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.