www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chips aus Graphic Tablet identifizieren


Autor: geloescht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein älteres, aber noch funktionsfähiges (der Stift hat nen 
Wackelkontakt, aber das lässt sich mit etwas Fummelei beheben) 
USB-Graphiktablet von Trust auseinandergenommen. Das ganze basiert auf 
Technik von AIPTEK. Zum Vorschein kommt eine Folie mit Leiterbahnen 
drauf, die mit zwei Anschlüssen (jeweils 26 Pins) in Steckern auf einer 
kleinen Platine steckt. Auf der Platine befinden sich neben einem Quarz 
und einigen Widerständen etc. zwei Chips. Ich kann nichts über sie im 
Internet herausfinden. Der größere davon ist mit

AIPTEK
AA2002N
09-014-00008
A092BF
0426BAP

bezeichnet. Er hat 30x20 Pins. Seine Pins sind zum Einen mit der Folie 
und zum Anderen mit dem kleineren Chip verbunden (13 Leiterbahnen). 
Außerdem natürlich noch ein paar Dinge wie Spannung und Masse. Ich 
vermute er berechnet die Position des Stifts etc. und gibt die Daten an 
den kleineren Chip weiter. Der ist mit

AC2002
0702500019
0432KP014
A82

bezeichnet und hat 44 Pins (an jeder Seite 11). Wahrscheinlich ist der 
für den USB-Anschluss zuständig.
Ich würde gerne das GT mit einem anderen Microprozessor abfragen, ohne 
Umweg über USB, wofür ich ja noch einen Host-Controller bräuchte. Welche 
Möglichkeiten gibt es herauszufinden, was für Bauteile das überhaupt 
sind und wie kann ich herausfinden, wie sie miteinander kommunizieren? 
Habe ich da überhaupt eine Chance, wo AIPTEK doch sicher keine Infos 
über diese Chips rausgibt?
Grüße,
geloescht

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wette dass da mindestens der erste wenn nicht alle beide ASICs sind. 
Kannste garantiert knicken. Zudem versteh ich Deine Anwendung nicht. 
Warum denn nicht mit den Originalchips? Kauf Dir eines mit RS232 
Anschluss und nimm das. Ih hab da noch ein großes. Für 30 Euro gehört es 
Dir.

3N

Autor: geloescht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich mir fast schon gedacht, nur hätte es ja sein können, dass 
bekannt ist, was sich zwischen den Chips abspielt. Zum zweiten Teil 
deiner Antwort: Natürlich hast du Recht, allerdings habe ich nunmal 
dieses Teil und da hat es mich eben in den Fingern gejuckt. Ich brauche 
es nicht für eine bestimmte Anwendung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem "vinculum" dürfte es keine allzukomplizierte Übung sein, an 
Daten des Tabletts zu gelangen, denn das implementiert die 
USB-Standardgeräteklasse HID und dafür müsste es eine Firmware für den 
VNC1L geben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.