www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik USB: Stabile Spannung für Messmodul?


Autor: Schoaschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich bin auf der Suche nach einem Spannungsstabilisier IC für USB. Also 
das mir aus der USB Spannung die ja je nach PC varieren kann, auf sauber 
5V regelt.

Mir kommt vor, dass Maxim jetzt mal so ein IC in einer Werbung angeboten 
hat.

Oder wisst ihr vl eine bessere Alternative?
Oder sollte ich das ganze gleich etwas anderst angehen, denn ein Teil 
der Schaltung braucht +/-15V(ist nur für einen OPV). Ein Teil +/-5V 
(AD-Wandler, OPV und µC)?
Das ganze soll dann im Grunde ein (genaues) Messmodul werden.

Danke für Hinweise.

mfg Schoasch

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, genau soll es auch noch werden ;-)

Reichen die Spezifikationen der PC-Netzteil-Spannungen glaubst nicht 
aus?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Reichen die Spezifikationen der PC-Netzteil-Spannungen glaubst nicht
> aus?

Erst messen dann runtermachen. .-)

Bei meine diversen Computern kann ich am USB-Bus alles zwischen 4 und 5V 
finden. Das ist schon erstaunlich ungenau.

Olaf

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt so scheiße??? Werd ich heut mal nachmessen.

Autor: Sven Günther (s705081)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur Unterschiedlich Groß sondern auch noch vom Rechner mit 
Oberwellen Belastet. Du braucht auf alle Fälle noch ein Filter.

Gruss Sven

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem schwankt die Spannung auch je nach Belastung, teilweise auch 
nach Belastung der anderen Ports, sehr stark.

Ich vermute mal da sind Sicherungen mit nicht zu vernachlaessigendem 
Innenwiderstand drin. Anders kann man sich das eigentlich garnicht 
erklaeren.

Olaf

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das bei ner Schaltung mit nem pic18f2550 mal mit nem kleinen Stepup 
gelöst. Der µC hatte eh noch nen PWM-Pin frei, den fleissig togglen 
lassen, daran nen normalen Step-Up aus Transistor, Spule, Diode, 
Kondensator.
Dahinter noch nen 78L05 zum glätten, fertig war die Spannungsversorgung 
für den Analogteil...

Wirkungsgrad unter aller Sau, aber ich hab eh nur so 10mA max gebraucht

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wär ne möglichkeit.....

Unter genau meine ich, dass ich da einen 16BIT-AD-wandler betreiben will 
und der vorzugsweise auch brauchbare Ergebnisse zurückliefern soll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.